Forum: Reise
Touristenabzocke in Italien: Der große Nepp
Getty Images

Weltweit machte der Fall Schlagzeilen: In Rom bekamen zwei Touristen eine Restaurantrechnung über 430 Euro - für Pasta und ein bisschen Fisch. Gegen solchen Nepp sollen und wollen Italiens Behörden vorgehen. Einfach ist es nicht.

Seite 1 von 36
claus7447 06.10.2019, 11:03
1. Ja, so ist es...

.. sitze am Ufer eines norditalienischen Sees, genieße einen Espresso für 80 Cent... kaum Touristen hier, auch schön. Der alte Bürgermeister winkt mir gerade zu....entspannend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Die blaue Katze 06.10.2019, 11:12
2. Die wichtigste Info fehlt wie immer

es müsste doch eine Speisekarte geben, aus der die Preise ersichtlich werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Piak 06.10.2019, 11:12
3. Nichts neues

Das ist eigentlich ein Uraltproblem. Mir und meinen Mitschülern ist das schon in den 1990ern auf Klassenfahrt beim Mittagessen in einem venezianischen Restaurant passiert. Wir haben uns so leidlich erfolgreich gewehrt, weil wir als Jugendliche natürlich überhaupt nicht über so viel Geld verfügten und außerdem einen italienischen Mitschüler dabei hatten. Trotzdem haben wir noch ungefähr das 5fache bezahlt, aber nicht das geforderte 50fache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 06.10.2019, 11:15
4. In Italien ist es ....

...m.W. vorgeschrieben, dass die Speisekarte mit Preisen und Zusatzkosten am/vorm Eingang
stehen muss.
Bei teuren Gerichten - wie z.B. Fisch oder speziellem Fleisch sind die Angaben in 100 gr. -Werten angegeben.

Das es hier Abzocker gibt, zweifellos aber mit ein bisschen Vorkenntnissen zum Land, wo man sich hinbegibt,
sollten solche Ausreisser vermeidbar sein.
Ich nehm' mal an, dass auch ein Italiener in Japan da seine Erfahrung machen würde, wenn er dann diesen ganz besonderen Fisch oder dieses komische - Kobe? - Rind bestellt und nicht auf den Grammpreis oder 100-Grammpreis guckt sondern meint, das wäre für eine Portion.
Und so ein 500 Gr. schwere Costata vom besten toskanischen Rind kann dann 'schweinteuer' werden.

Ich kenne aber auch andere Erfahrungen, z.B. 5-Terre, wo man uns bei 'gesunden' aber berechtigten
und der Leistung entsprechenden Preisen vom Kellner empfohlen hat, auf den einen oder anderen Gang zu verzichten, weil da zuviel aufgetischt würde...
Und auch dort laufen viele ausnehmbare Asiaten und Amis und und rum....

Tipp wenn man etwas Italiensich kann? Beim Apotheker oder beim Pfarrer, wenn er gerade
nahe der Kirche ist, nach Restaurantstips fragen - wurde nie enttäuscht...

Vom Dorfpolizisten sollte man da eher Abstand halten....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andersstern 06.10.2019, 11:15
5. Leider in Italien System

Folgen Sie in Lucca der öffentlichen Ausschilderung für einen kostenpflichtigen Parkplatz am Rande der Stadt, um so entspannt zu Fuß die Stadt zu erkunden. 11 Monate später erhalten Sie ein Strafzettel der Gemeinde indem man Ihnen mitteilt, dass Sie auf dem Weg zu dem ausgeschilderten Parkplatz durch eine durchfahrtsbeschränkte Straße gefahren sind und wenn Sie bis gestern gezahlt hätten, hätte es 95, jetzt leider 125 und in zwei Wochen 165€ kostet. Das Ganze hat in diesem wunderschönen Land System, sodass es fast dazu führen könnte nicht mehr hinzufahren.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergen.lippka 06.10.2019, 11:16
6. Das ist Abzocke pur.........

Nichts gegen Geld verdienen.
Aber es gibt Grenzen.
Hier sollte der ital. Staat schnell und unnachsichtig handeln.
Konzession entziehen und Schluß.
Passiert nichts, wird diese "Krankheit" schnell um sich greifen.
Was sollen Touristen von außerhalb Europas denken?
Liebe Italiener macht was......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikomonter 06.10.2019, 11:17
7. Abzocke

Wir kommen gerade aus Venedig und wurden auch abgezockt. Von erwarteten 100 EUR mussten wir 145 EUR bezahlen. Irgendwelche Servicezuschläge, der bemühte Chef war beim Kassieren nicht mehr zu sehen. Da es unser 30. Hochzeitstag war, habe ich knirschend gezahlt, natürlich ohne weiteres Trinkgeld. Ich hätte nie gedacht, dass es mich auch erwischt, man muss wirklich jede Bewertung vorher im Www checken. Die Behörden sehen zu....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grünspahn 06.10.2019, 11:17
8.

Touristen-Nepp ist kein italienisches Problem! Taxi-Fahrer können einen überall auf der Welt abzocken - auch in Hamburg oder Berlin. Ebenso finden sich Abzock-Restaurants fast auf der ganzen Welt. Sicher sind die hier aufgeführten Beispiele schon besonders dreist, aber Italien bietet auch viele gute und preisfaire Restaurants.
Wer die Schrift nicht lesen kann und die Sprache nicht spricht ist immer im Nachteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telemach1111 06.10.2019, 11:17
9. Overtourism

nennt man das. Rom, Italien, nein, ganz Europa wird geflutet. In Amsterdam regelt man das mit Verordnungen und Sanktionen. In Rom regelt das offenbar der Markt selbst. Und in Berlin regelt niemand etwas. Da kann wirklich jeder Tourist machen, was er will: zu Späti-Preisen. Japaner, kommt doch bitte alle nach Berlin: kleine Qualität, aber kleine Preise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 36