Forum: Reise
Touristenabzocke in Italien: Der große Nepp
Getty Images

Weltweit machte der Fall Schlagzeilen: In Rom bekamen zwei Touristen eine Restaurantrechnung über 430 Euro - für Pasta und ein bisschen Fisch. Gegen solchen Nepp sollen und wollen Italiens Behörden vorgehen. Einfach ist es nicht.

Seite 23 von 36
tamna 06.10.2019, 17:38
220. wunderbares Reiseland Italien

...für die, die lesen können. Augen auf, Gehirn einschalten, freundlich zu den Angestellten sein (das kommt dann meist zurück) und alles ist gut.

Ja, in einem Lokal zwischen dem Brunnen und der spanischen Treppe kann man ein grosses Bier bestellen. Man bekommt dann 1,2 Liter zu 23 Euro...man kann aber auch in die Karte sehen, das steht das so drin...nur so als Beispiel. Alle die, die sich hier beschweren: ab ins all inklusive nach Ägypten oder in die Türkei, habt Spass dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capote 06.10.2019, 17:39
221. Venedig

Zitat von thorsten.munder
Vor zirca 30 Jahren Fuhr ein Bekannter von mir mit seiner Frau nach Venedig und machte eine Fahrt in einer Gondel und sollte anschließend soviel dafür Bezahlen das er sich auch gleich eine Eigene Gondel dafür hatte Kaufen können. Er Fuhr seitdem nie wieder nach Italien, die sind ja ohnehin am Jammern das zu viele Touristen kommen also., einfach nicht mehr Hinfahren und Schluss.
Das ist bekannt, die Gondolieri verdienen über 100'000,- € pro Jahr. Man kann ja vorher mal einen Reiseführer lesen, dann weiss man das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulijoergens 06.10.2019, 17:41
222. Einfache Beute - nicht nur in Italien

Egal wo, wer sich nicht vorher über gute Restaurants informiert und in das erstbeste Restaurant neben einer Touristenattraktion einfällt muss keine gastronomische Wunder zu Niedrigpreisen erwarten. Ein Blick auf Tripadvisor oder andere Plattformen hilft zudem, die schlimmsten Abzocker zu vermeiden.
Ein paar Schritte abseits der Touristenpfade findet man immer etwas akzeptables und manchmal wahre Perlen. Selbst in Rom, Athen und vielleicht auch in Berlin.
In Italien lohnt es sich unter der Woche die Augen offen zu halten. Dort, wo die Berufstätigen zu Mittag essen ist das Preis-Leistungsverhältnis in der Regel sehr gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rainer Hackenberg 06.10.2019, 17:42
223. Ein grosses Wasser

er mehr bezahlen soll als fAls Reisefotograf war ich viel und weltweit unteregs, aber wirklich abgehockt fühle ich mich eigentlich regelmässig nur in Deutschland, wo Wasser oft teurer ist als Bier. In Altena (Deutschland) wollte ich im "Cafe zur Burg" zum Essen Wasser (ohne Kohlensäure) trinken, das gab es aber nicht, also bat ich um Leitungswasser. Dafür sollte ich dann 5 € bezahlen - mit dem Argument: "Es war doch ein grosses Wasser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ja.......Aber 06.10.2019, 17:42
224. Entspannen Sie sich .......

Zitat von spaceagency
Trinkgeld ist Kein Bestandteil einer italienischen Rechnung. DiesevPosition gibtbes nicht weil Service IMMER inbegriffen ist. Was man in einem andern Thread zum Thema sah war der Kreditkartenausdruck wo man als Kunde Trinkgeld geben kann. Nur total unkundige Touriste geben in Italien Trinkgeld. Es wird weder erwartet noch gefordert und in den allermeisten Restaurants werden bei Barzahlung der Rest bis zum letzten Cent zurückgebracht. Das ist so üblich in Italien. Wir wissen auch nicht was für Fisch gegessen wurde. Es macht einen grossen Unterschied ob eine Orata oder eine Rana Pescatrice, oder ein Rombo oder gar Tonno bestellt wird.....das steht nirgends....Hauptsache einfach mal losdröhnen...wir wissen auch nicht was in der Pasta war....oder welchen Wein die Gäste tranken.... .ohne diese Elemente ist alles nur Waschfrauengefasel
..... Sie müssen diese Form der Abzocke nicht in Schutz nehmen. Höchstens es ist für Sie normal, 5 kg Fisch zu Mittag zu essen und dafür über 400 Euro zu bezahlen? Für dieses Geld gehe ich nach Modena in eines der weltbesten Lokale der Welt, wenn ich nur einen Platz bekommen würde? Italien ist sicher traumhaft, aber ebensowenig wie Deutschland perfekt! Und auch gebe ich regelmäßig Trinkgeld in Italien, wenn nicht der Chef an der Kasse kassiert, und Sie dürfen mir glauben, keiner hat mir bei den letzen 100-200 Mahlzeiten diese 5-10 Euro nachgetragen, weil die es nicht wollten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Garda 06.10.2019, 17:43
225. Gondola Gondola

Zitat von thorsten.munder
Vor zirca 30 Jahren Fuhr ein Bekannter von mir mit seiner Frau nach Venedig und machte eine Fahrt in einer Gondel und sollte anschließend soviel dafür Bezahlen das er sich auch gleich eine Eigene Gondel dafür hatte Kaufen können. Er Fuhr seitdem nie wieder nach Italien, die sind ja ohnehin am Jammern das zu viele Touristen kommen also., einfach nicht mehr Hinfahren und Schluss.
Bei den Gondelstationen sind die Tarif gut lesbar ausgeschildert. Das war auch vor 30 Jahren der Fall. Das ist sauteuer, aber man kann es VORHER LESEN !!!! Nachher meckern ist immer einfach, gell!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Garda 06.10.2019, 17:45
226. Trinkgeld

Zitat von spaceagency
Trinkgeld ist Kein Bestandteil einer italienischen Rechnung. DiesevPosition gibtbes nicht weil Service IMMER inbegriffen ist. Was man in einem andern Thread zum Thema sah war der Kreditkartenausdruck wo man als Kunde Trinkgeld geben kann. Nur total unkundige Touriste geben in Italien Trinkgeld. Es wird weder erwartet noch gefordert und in den allermeisten Restaurants werden bei Barzahlung der Rest bis zum letzten Cent zurückgebracht. Das ist so üblich in Italien. Wir wissen auch nicht was für Fisch gegessen wurde. Es macht einen grossen Unterschied ob eine Orata oder eine Rana Pescatrice, oder ein Rombo oder gar Tonno bestellt wird.....das steht nirgends....Hauptsache einfach mal losdröhnen...wir wissen auch nicht was in der Pasta war....oder welchen Wein die Gäste tranken.... .ohne diese Elemente ist alles nur Waschfrauengefasel
Service ist auch in Deutschland inbegriffen. Trotzdem gibt man Trinkgeld - auch in Italien. Nur sagt man nicht "stimmt so", sondern lässt einen entsprechenden Betrag auf dem Teller liegen … Seid doch nicht immer so geizig, verdammt nochmal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telarien 06.10.2019, 17:56
227. Gerade zurück aus Italien

Eine Woche Amalfiküste mit Capri und Neapel. Pizza über dem Hafen auf Capri, lecker und preislich OK. Im Hafen von Neapel gemischter gegrillter Fisch für 18 Euro, der Beste, den ich je hatte. Geneppt hat mich dann Laudamotion / Ryanair mit 110 Euro für den Ausdruck von Bordkarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kanalysiert 06.10.2019, 18:12
228. Heilige Einfalt

"...und seitdem bin ich nie wieder in dieses Land/diese Stadt gefahren..." - ernsthaft? Sie sind unvorsichtig, lassen sich von einem unehrlichen Geschäft abzocken und gehen dann davon aus, dass alle so sind? Ihnen fehlt die Logik, dass man an den Hauptsehenswürdigkeiten bzw. Orten des Tourismus immer unfassbar viel Geld bezahlt, da die Betreiber dort natürlich auch für ihre exklusive Location Irrsinnsmieten bezahlen müssen und wie im sonstigen Leben auch versuchen, das meiste rauszuholen? Sie möchten direkt am viel besuchten Ort sitzen und glauben, das gibt es zum Freundschaftspreis? Nach dem Prinzip dürfen sie nirgendwohin mehr reisen und machen am besten Urlaub auf Balkonien. Betrug und Wucher sind unschön, keine Frage, aber mit ein wenig Hirneinsatz kann man das vermeiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
U.Meyer 06.10.2019, 18:14
229.

Zitat von telarien
Eine Woche Amalfiküste mit Capri und Neapel. Pizza über dem Hafen auf Capri, lecker und preislich OK. Im Hafen von Neapel gemischter gegrillter Fisch für 18 Euro, der Beste, den ich je hatte. Geneppt hat mich dann Laudamotion / Ryanair mit 110 Euro für den Ausdruck von Bordkarten.
Das finde ich dann wiederum gerecht. Wer unbedingt spart bis aufs Blut, dass Angestellte leiden müssen, der muss nicht bemitleidet werden. Sie wollen schließlich am Service sparen, also bitte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 36