Forum: Reise
Touristenabzocke in Italien: Der große Nepp
Getty Images

Weltweit machte der Fall Schlagzeilen: In Rom bekamen zwei Touristen eine Restaurantrechnung über 430 Euro - für Pasta und ein bisschen Fisch. Gegen solchen Nepp sollen und wollen Italiens Behörden vorgehen. Einfach ist es nicht.

Seite 9 von 36
der_nachtarbeiter 06.10.2019, 12:54
80. Einfach nicht bezahlen?

Warum zahlt das jemand? Ich würde 50,- EUR auf den Tisch packen und gehen. Auf keinen Fall würde ich 1000,- EUR bezahlen! Auch an der Eisdiele: wenn da jemand sagt 10,- bitte für eine Kugel, würde ich dem das Eis hinlegen und verschwinden. Dreistigkeit mit Frechheit beantworten...wer das zahlt ist doch selbst schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ja.......Aber 06.10.2019, 12:55
81. Seit 40 Jahren besuche ich Italien .......

Zitat von jochenwgnr
... bei meinem ersten Besuch, am Lago Maggiore. Man hat nicht für das Essen bezahlt, sondern auch noch extra für das Benutzen der Teller, des Bestecks, der Stühle, des Tischs und der Tischdecke. Diese (Neben-)kosten waren garantiert schon im Preis für die Speisen und Getränke einkalkuliert, aber versuchen kann man es ja mal. Und die Touristen, der Gastland-Sprache i.d.R. nicht (so) mächtig, sich argumentativ verteidigen zu können, zahlen, um keinen Ärger zu bekommen. Ich war schon in vielen Ländern als Tourist, und in Italien ist mir diese Touristen-Abzock-Mentalität besonders aufgefallen. Ich hasse es betrogen und beschissen zu werden in einer Situation, in der man hilflos ist, und hatte danach keine Lust mehr auf die Italiener, die ich seitdem auch nicht mehr ernst nehmen will. Das Land und deren Landschaften hätte ich mir schon noch gern angesehen.
.... und "coperto" gehört zu Italien wie der Papst! Der Harndrang meiner Frau an deutschen Autobahnraststätten ist teurer, wie diese kleine "Nebenabgabe"? Man sollte sich wegen 2-3 Euro doch nicht das Leben vermiesen lassen? ....... und die Toiletten sind weiterhin kostenlos!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gatopardo 06.10.2019, 12:57
82. Aber ja,

Zitat von claus7447
.. sitze am Ufer eines norditalienischen Sees, genieße einen Espresso für 80 Cent... kaum Touristen hier, auch schön. Der alte Bürgermeister winkt mir gerade zu....entspannend.
so erlebe ich Italien ebenfalls alljährlich. Bin noch nie dort abgezockt worden. Bereise oft die Region Le Marche, Provinzen Como oder Bolzano und kann mich nur an normale Preise und liebenswürdige Gastwirte in Hotels und Restaurants erinnern, spreche allerdings Italienisch mit spanischer Verfärbung. Natürlich glaube ich es den hier erwähnten Japanern, dass sie abgezockt wurden. Aber in welchen europ. Touristenhochburgen wird das nicht immer wieder bei Asiaten versucht, die kaum die jeweilige Sprache des Gastlandes und häufig auch kein Englisch verstehen. ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 06.10.2019, 12:58
83. Kann das nur bestätigen..

Zitat von ronnyjordan
... den übermäßigen Touristenstrom nach Italien etwas einzudämmen und jene zu vergraulen, die italienische Kultur nicht wirklich zu verstehen und zu würdigen wissen. Ich reise seit über 30 Jahren nach Italien, abfangs sogar noch ohne Sprachkenntnisse, war letztes Jahr in Sizilien und dieses in der Toskana: man bekommt fast überall kulinarische Genüsse serviert, deren Qualität man beim ?Italiener? in Deutschland meist vergeblich sucht, und das für wirklich kleines Geld. Selbst im von Touristen extrem überfluteten Florenz, in der Mitte zwischen den beiden größten touristischen Plätzen haben wir fantastisch gegessen zu einem absolut fairen Preis. In der kleinen Stadt, in der wir unsere Ferienwohnung hatten, haben wir uns in der Abendsonne vor der Bar unseren Spritz gegönnt... für sage und schreibe 3,- ? (April 2019)...
War zig mal in Italien, beruflich und privat. Habe nie zu viel bezahlt, die ganz schlimmen Gegenden habe ich auch gemieden (Markusplatz und co).
Allerdings 2 mal Abzocke wg Schnellfahrens im Mietwagen oder so..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 06.10.2019, 12:58
84. sowas....

Zitat von meinnamegehtdichnixan
"liebenswerte Schlawiner" was für eine lächerliche Verharmlosung von kriminellen, verdorbenen Berufsverbrechern! Ich bin ab und an beruflich in Italien gewesen; wenn ich mal außerhalb unserer Organisation essen musste, dann ging ich ganz bewusst zu McD oder Subway. So umgeht man ganz klar diese "liebenswerten Schlawiner". Und jetzt soll mr keiner mit deren Kultur kommen; auf gepanschten Wein, ausgekaute Oliven und Pizza aus der Kakerlakenbude kann ich gerne verzichten. Italien, selbst der Großteil Norditaliens, ist nur einen Steinwurf von einem Failed State entfernt!
...kann nur ein failed voyager ablassen.

McDoof ist stinkteuer in Italien - 100 m vom Dom gibt's ein Selbstbedienungsresraurant in antikem Gebäude - ein Tartar wie selten gut für 5,50 und man sitzt sogar draussen neben dem Bischofssitz.
Noch weiter nördlich letztlich eine echte Portion Reis mit Käse und
Butter und obendrauf 3-4 gebackene Fischfilets - weniger als 5 Euro.

Im selben Einkaufszentrum gibt's auch den McDoof, aber unter 10 Euro kommen Sie da nicht raus mit 12 Industrie-Hühnernuggets und ner Cola....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommybonn2000 06.10.2019, 13:00
85. ist mir auf der pilgerfahrt in Spanien auch passiert

Frühstück im Hotel: 1 vertrocknetes Brötchen, 1 fast kalter, dünner Kaffee und 1 fingerhut Marmelade. Preis: 16 Eur. Da habe ich gesagt: Zahl ich nicht. Ich bezahl gar nichts dafür, da das verdreckte Zimmer schon mit 60 Eur überteuert war. Als der Besitzer und seine Mitarbeiter anfingen rumzuzettern habe ich schließlich gedroht: gut, dann holen wir doch mal die guardia civil. Ping, schon waren sie still. Aber das geht nur im spanien, wo die Bürger immer noch angst haben vor der ehemaligen Polizei Francos. In Spanien gibt es noch heute ältere Leute die sich weigern in ein Auto der polizei zu steigen, weil sie angst haben zu verschwinden... im italien hat leider keiner angst vor der polizei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siebke 06.10.2019, 13:02
86. was dazu sagen..

wir haben 3 Jahre in Bari ( Puglia) gelebt. Fahren immer noch jedes Jahr dort hin ( Alberobello). Wir wurden noch nie, dort, abgezogt. Aber in Florenz ist es fast passiert, oft haben die Restaurants zwei Speisekarten. Einmal für Einheimische und für Touristen, dass sollte man wissen ! Wurden auch erst vor Ort aufgeklärt und das Anfang 2000.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 06.10.2019, 13:02
87. Machen wir es doch wie frueher

Themoskanne mit Kaffee, Apfel und Wurststulle im Rucksack mitnehmen. Fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 06.10.2019, 13:06
88. Genau,...

Zitat von jochenwgnr
... bei meinem ersten Besuch, am Lago Maggiore. Man hat nicht für das Essen bezahlt, sondern auch noch extra für das Benutzen der Teller, des Bestecks, der Stühle, des Tischs und der Tischdecke. Diese (Neben-)kosten waren garantiert schon im Preis für die Speisen und Getränke einkalkuliert, aber versuchen kann man es ja mal. Und die Touristen, der Gastland-Sprache i.d.R. nicht (so) mächtig, sich argumentativ verteidigen zu können, zahlen, um keinen Ärger zu bekommen. Ich war schon in vielen Ländern als Tourist, und in Italien ist mir diese Touristen-Abzock-Mentalität besonders aufgefallen. Ich hasse es betrogen und beschissen zu werden in einer Situation, in der man hilflos ist, und hatte danach keine Lust mehr auf die Italiener, die ich seitdem auch nicht mehr ernst nehmen will. Das Land und deren Landschaften hätte ich mir schon noch gern angesehen.
...und deshalb ist der 10-1? Kilometer lange Stau am Gotthard und danach an der italien. Grenze um so 5 Meter kürzer ohne Sie...

Auch - und gerade am lago Maggiore - steht eine Speisekarte vorm Restaurant, da steht drauf, was die einzelnen Speisen kosten, was
das Gedeck (und das sind nun mal Tischdecke, Serviette und Besteck und eine Schale voller Brot...) kostet.
In DE muss ein Italiener nach dem Brot fragen und meist auch zahlen, selbst wenn's nur 2-3 Scheiben sind...
Weil die Itlaiener eben zum Essen Brot - Weissbrot und oft versch. Sorten...) erwarten und kein Mischbrot. Hab' ich mir sagen lassen und dann auch selbst gesehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mavafa 06.10.2019, 13:07
89. Als Italiener habe ich...

...Vorschlag. Bleibt einfach weg wenn es euch da nicht gefällt! Italien braucht keine Touristen mehr. 50 Millionen jedes Jahr. Wenn es nach mir ginge wäre die Rechnung noch viel höher ausgefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 36