Forum: Reise
Touristenabzocke in Rom: 430 Euro für zwei Teller Spaghetti
iStockphoto/ Getty Images

Ein japanisches Paar ist empört, als es in einem Restaurant in Rom die Rechnung erhält: 430 Euro - für zwei Teller Spaghetti und zwei Gläser Wasser.

Seite 2 von 30
sh.stefan.heitmann 01.10.2019, 11:19
10.

Zitat von flytogether
fehlerhaft da die einzelnen Positionen nicht aufgelistet sind. Ein Fall für das Finanzamt und ohne Frage ein Fall für die Justiz.
Sie kennen sich also im italienischen Recht aus?

Beitrag melden
mpitt 01.10.2019, 11:25
11. Klar ist da gar nichts

Aus diversen Italien-Urlauben weiß ich, daß es vor allem in ländlichen Regionen oft gar keine Speisekarten gibt. Dies ist alles kein Problem, solange die Gastronomen das tun, was der normale Gast von ihnen erwartet, nämlich zu einem anständigen und fairen Preis zu kochen. Speisekarten wie die in Rom sind leider in den Touristenhochburgen keine Seltenheit und die Behauptung des Restaurants, diese sei klar, ist schlichtweg eine bodenlose Unverschämtheit. Preise pro 100 Gramm mögen an der Fischtheke eines Supermarkts durchgehen, in der Gastronomie haben sie nichts zu suchen. Im Sinne von Klarheit und Transparenz müssen für den Gast Komplettpreise pro Portion angegeben werden, dies ist selbst in deutschen Sternerestaurants so. Hier wäre doch mal eine dankbare Aufgabe für das Brüsseler Bürokratiemonster.

Beitrag melden
susuki 01.10.2019, 11:27
12.

In einem japanischen Spitzenhotel ist mir für einen Drink (GinTonic) auch mal 200-300 Euro verrechnet worden.

Ich habe die Nullen "überlesen", einen vernünftigen Betrag hingelegt und bin gegangen.

Wie erwartet haben die Keller die Verfolgung nicht aufgenommen als der "Irrtum" entdeckt wurde.

Beitrag melden
RalfBukowski 01.10.2019, 11:28
13. @cipo

Zitat von cipo
Bei 6,50 Euro pro 100 Gramm Muscheln müssten da ja auf jedem Teller über 2 Kilo Muscheln gelandet sein, um annähernd an den gezahlten Preis heranzukommen. Hmmm...
Haben Sie den Artikel eigentlich gelesen? Wenn man so die Fakten durcheinander bringt, möchte ich Sie nicht als Zeuge vor Gericht erleben... Die 6,50 für Meeresfrüchte waren ein Beispiel für die hohen Preise. Die zwei Teller Spaghetti mit frischem Fisch sind eine ganz andere Sache (aber auch teuer).

Beitrag melden
benmartin70 01.10.2019, 11:28
14.

Egal wie der Rest ausgesehen hat, eine Servierpauschale von 80,00 EUR ist eine unglaubliche Frechheit.
Nebenbei geht in Rom auch erschwinglich und sehr gut, man muss nur suchen.

Beitrag melden
autocrator 01.10.2019, 11:29
15. gewogenes-selbstbedien-abzocke

Wir kennen es alle: "100 gramm 6,50 €" ... und dann soll man sich selbst bedienen. Klappt mit Süßigkeiten, oder auch Salat ... wie wenig 100 gramm sind, die da dann in riesigen tüten oder auf riesigen tellern nach noch weniger aussehen, weshalb man nochmal ein schüppchen drauflädt ... Mein supermarkt umme ecke macht mit einer salattheke dasselbe: plus dem schweren dressing kostet da ein nicht frischer (! seit stunden in der offenen theke vor sich hingammelnder) salat lustig 6, 7 €uro ... der trick funktioniert.
Da hilft nur eins: selber rechnen und wenn preis-leistung nicht stimmen stehenlassen und mit den füßen abstimmen.

Beitrag melden
SherlockK 01.10.2019, 11:29
16. Man sollte

aber natürlich gerade an stark frequentierten Touristenattraktionen bei jedem Einkauf hinschauen, was und zu welchem Preis man kauft.
Das war noch nie ein Geheimnis, ist aber anscheinend trotzdem irrsinnig schwer. Wirte und Souvenirhändler leben seit Jahrtausenden ganz gut von diesem seltsamen Phänomen.

Beitrag melden
mig68 01.10.2019, 11:29
17. Wieso Spagetthi

Die Rechnung in Twitter zeigt gegrillten Fisch und laut Aussage des Restaurants im Artikel 4,8kg davon. Diese Preise nach Gewicht sind in jedem italienischen Restaurant eine Gefahr...

Beitrag melden
Lobhudel 01.10.2019, 11:33
18. Die Rechnung ist nicht fehlerhaft...

Zitat von flytogether
fehlerhaft da die einzelnen Positionen nicht aufgelistet sind. Ein Fall für das Finanzamt und ohne Frage ein Fall für die Justiz.
Die Rechnung ist nicht fehlerhaft...
... denn es ist der Kreditkarten-Beleg. Also kein Fall für die Justiz, sondern für den Optiker.

Beitrag melden
vulcan 01.10.2019, 11:40
19.

Das ist schlicht und einfach Wucher und gehört verboten - gerade in solchen Touristenhochburgen, wo viele Leute aus fremden Ländern die Restaurants besuchen und sich mit Euro nicht auskennen.

Beitrag melden
Seite 2 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!