Forum: Reise
Touristenflut: Unesco droht Venedig mit Entzug des Welterbetitels
AFP

Zu viele Touristen, zu große Kreuzfahrtschiffe - der einst so romantischen Lagunenstadt droht der Untergang. Jetzt schaltet sich die Unesco mit einem Ultimatum ein.

Seite 1 von 4
Thorkh@n 15.07.2016, 17:44
1. Es heißt immer ...

... man schützt nur, was man liebt, aber im Falle Venedigs führt die globale Liebe leider zum Tode der Stadt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 15.07.2016, 17:50
2. Schwarze Liste

Käme Venedig auf die schwarze Liste, würden noch mehr Besucher kommen, um die Stadt vor dem endgültigen Untergang zu sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bestrosi 15.07.2016, 18:06
3. der Fluch der Berühmtheit

In Versailles haben sie sich des Ansturms auch nur mittels einer rigorosen Besucherbegrenzung erwehren können. Wird für Venedig auch nottun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.Ulrich 15.07.2016, 18:22
4. Armes Venedig

Es sind nicht unbedingt die Wellen, die Venedig zerstören. Dafür sind die Kreuzfahrtschiffe in der Lagune zu langsam. Es sind vielmehr die Vibrationen der Schiffspropeller, die Venedig in den Untergrund schütteln. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass die Schiffe eigentlich nur Tagestouristen anlanden, die weder Geld fürs Menü Touristico ausgeben noch für die Übernachtung im Hotel, wird der Irrsinn komplett.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xees-s 15.07.2016, 18:24
5.

Venedig ist unbestreitbar schön und einzigartig. Soll es auch bleiben. Nur es kommen neben den US Bürgen auch die Asiaten die sich das jetzt leisten können. Wenn nur 10% der Chinesen kommen ist es vorbei mit der Stadt.
Helfen könnte eine Beschränkung dahingehend dass nur noch Übernachtungsbesucher erlaubt sind, das wäre dann Mengenmäßig begrenzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-837979585 15.07.2016, 18:32
6. Die Titelaberkennung ist in Dresden auch passiert

und interessiert letztlich keinen Menschen. Wenn dann muss es der Wille der Italiener sein Venedig zu schützen. Ich fand die Serenissima bei meinem letzten Besuch (Ende September) in weiten Teilen so entsetzlich überlaufen, dass ich ohnehin nicht mehr hin will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 15.07.2016, 19:06
7. Auch das

ist ein klares Indiz für die These : Gier frisst Hirn. Venedig ist lange schon der Neppidiotie verfallen und wird, so wie es aussieht, daran auch zugrunde gehen. Alte Bekannte vom anderen Ende der Lagune lachen sich seit Jahren schlapp über die Abzockerei ihrer Landsmänner und- frauen. Die Krönung des ganzen sind allerdings die Riesenpötte, von denen ein einziger in etwa die Abgase des Mailänder Stadtverkehrs emittiert, nur damit die Herrschaften an Bord sich einmal einen gelungenen Taubenschiss in einen 15 Euro Cappuccino auf dem Piazza San Marco auch aus sicherer Entfernung anschauen können. Ein Hoch auf die Globalisierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 15.07.2016, 19:10
8.

Genau diese Einstellung ist Teil des Problems. Venedig soll geschützt werden, aber doch bitte erst, nachdem man es sich selbst angeschaut hat.

Venedig wird auf kurz oder lang ohnehin verschwinden. Man kann nicht dauerhaft für viele hundert Jahre eine Stadt komplett im Wasser bauen. Wasser, vor allem wenn es salzig ist und sich ständig bewegt, ist eine der zerstörerischsten Kräfte der Erde. Dem hält kein Bauwerk ewig stand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 15.07.2016, 19:48
9.

Zitat von Dr.Ulrich
Es sind nicht unbedingt die Wellen, die Venedig zerstören. Dafür sind die Kreuzfahrtschiffe in der Lagune zu langsam. Es sind vielmehr die Vibrationen der Schiffspropeller, die Venedig in den Untergrund schütteln. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass die Schiffe eigentlich nur Tagestouristen anlanden, die weder Geld fürs Menü Touristico ausgeben noch für die Übernachtung im Hotel, wird der Irrsinn komplett.
Hafen bzw. Liegegebühren sind in Venedig ziemlich hoch. Nur deswegen dürfen Kreuzfahrtschiffe in Venedig überhaupt ankern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4