Forum: Reise
Trendziele für USA-Reisende: Miami? Maine!
TMN

Auf nach Seattle, Portland oder Austin, ab in die Neuengland-Staaten. Immer mehr deutsche Urlauber entdecken die Vielfalt der USA. Doch der starke Dollar könnte die Reiselust dämpfen.

Seite 3 von 8
k70-ingo 06.06.2015, 16:07
20.

Zitat von gandhiforever
ist Urlaub in den USA billig. Und, wenn man dann am Schluss noch billig einkauft, hat sich die Reise dreifach gelohnt.
Mein Tipp: die Outlet-Center in Las Vegas. Und bei Macy's in das Kundenservice-Büro gehen und sich diese "Ausländer-Rabattkarte" geben lassen. Damit gibt es generell 11% Rabatt auf alles, auch auf Sonderangebote. Bei Safeway bekommt man ebenso einfach eine Kundenkarte. Man muß nur Name und Email-Adesse angeben (ich meine, noch nicht einmal die Postanschrift). Geprüft werden die Angaben nicht. Obwohl ich meine korrekte Mailadresse angegeben habe, wurde ich seitdem (2008) nie mit Werbespam belästigt. Die Karte scheint unbegrenzt gültig zu sein, auch nach mehreren Jahren Pause konnte ich sie bei späteren Aufenthalten problemlos nutzen. Meine Einkaufsdaten werden gespeichert? Na und? Wer einen sittlichen Nährwert findet, wenn er weiß, daß ich 2012 eine Gallone fettarme Milch, Kartoffelsalat, ein Baguette und ein Sixpack Bier gekauft habe, kann diesen gerne verwerten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 06.06.2015, 16:15
21.

Zitat von Sibylle1969
...würde ich natürlich die klassiche Südwesttour durch die großen Nationalparks empfehlen. D.h. Grand Canyon, Bryce Canyon, Zion, Monument Valley, wer viel Zeit hat auch noch die Nationalparks in Kalifornien (Yosemite, Joshua Tree...). Aber es gibt noch viele andere interessante Gegenden. Mein absoluter Favorit in den USA ist der Yellowstone Nationalpark, auch wenn der im Sommer natürlich überlaufen ist. Das war auf meinen mehreren USA-Reisen mit Abstand das Beste, gefolgt von den Nationalparks im Südwesten.
Mmhh, ganz ideal für USA-Neulinge ist die große Nationalpark-Tour nicht, wenn es eine Selbstfahrerreise ist. Allzuviele nicht mit den dortigen Entfernungen Vertraute unterschätzen, die europäischen Kategorien im Hinterkopf, den notwendigen Zeitaufwand sehr leicht. Es ist Unsinn bis Wahnsinn, diese große Tour in zwei Wochen runterzujucken. Wir haben uns einen Monat dafür Zeit genommen, und auch dann war der Zeitplan stramm durchgetaktet. Empfehlenswert -das kriegen aber nur sehr erfahrene Individualreisende unfallfrei hin- ist es, so eine oder vergleichbare Touren nicht aus dem Katalog zu buchen, sondern sie sich selber zusammenzustellen. Das ist zuvor allerdings eine wochenlange Fummelarbeit, jede einzelne Übernachtung, gar im Wunschzimmer mit dem Wunschausblick, klarzumachen. Aber es ist es wert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 06.06.2015, 16:23
22. Nicht nur der Dollar dämpft die Reiselust

Sondern auch die NSA und die Schiesswut der US-Polizisten. Wer vor der US-Polizei nicht buckelt, riskiert abgeschossen zu werden. Also aufpassen und ganz besonders beim Autofahren. Eine falsche bewegung, ein falsches Wort, eine missverständliche Geste und schon droht 'Peng, peng'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus.leim 06.06.2015, 16:27
23.

Zitat von steffen.ganzmann
Erst einmal: Das heisst "freeze", nicht "freece". Zweitens: Wie soll man aussteigen, wenn man sich nicht bewegen darf, was "freeze" ja impliziert? Mit Verlaub, irgendwie bezweifele ich Ihre 8 Jahre Staaten ...
wg.einem Rechtschreibfehler bezweifeln Sie meine Angaben.?? Sie scheinen einer der Besserwessis zu sein, die leider immer wieder in Foren auftauchen.
sorry,wenn sie das bezweifeln,schauen Sie dochmal unter
http://www.klausleim.de/spain/tips.htm

Beitrag melden Antworten / Zitieren
entredostierras2011 06.06.2015, 16:39
24. Nicht wirklich....

Zitat von steffen.ganzmann
... so fliegt man halt nach Vancouver. Ist billiger und auch nicht schlechter! Aber man sollte die Nordwestküste des nordamerikanischen Kontinents nicht verpassen ...
Dass Vancouver bzw. Vancouver Island extrem sehenswert sind glaube ich unbesehen. Ich waere allerdings vorsichtig, was die Lebenshaltungskosten angeht. Kanada ist gefuehlt mindestens 10 - 15 % teurer als die U.S. (NY mal ausgenommen), fanegt beim fuer Touristen wichtigen Benzin an ueber Hotelkosten bis zum obligaten six pack... Die Menge der Kanadier, die zum sopping ueber den naechsten Grenzuebergang faehrt, spricht fuer sich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
serenity2012 06.06.2015, 17:02
25. nee...

Zitat von klaus.leim
wg.einem Rechtschreibfehler bezweifeln Sie meine Angaben.?? Sie scheinen einer der Besserwessis zu sein, die leider immer wieder in Foren auftauchen. sorry,wenn sie das bezweifeln,schauen Sie dochmal unter http://www.klausleim.de/spain/tips.htm
Ist nun mal keine besonders sympathische Kombination, einerseits abfällige Kommentare über angeblich dumme deutsche Touris in den USA loszulassen und andererseits dann eines der 2-3 englischen Wörter falsch zu buchstabieren ;)

Zumal ich gerne wissen möchte, woher Sie diese tolle Geschichte eigentlich haben wollen und wussten, was da passierte? Mir ist es in vielen Jahren und ungezählten Miles in den USA nicht einmal vorgekommen, dass ich angehalten wurde, geschweige denn ein Highway Cop "Freeze!" zu mir sagte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dinnyc 06.06.2015, 17:09
26.

Zitat von karlsiegfried
Sondern auch die NSA und die Schiesswut der US-Polizisten. Wer vor der US-Polizei nicht buckelt, riskiert abgeschossen zu werden. Also aufpassen und ganz besonders beim Autofahren. Eine falsche bewegung, ein falsches Wort, eine missverständliche Geste und schon droht 'Peng, peng'.
Irgendwie habe ich das Gefuehl, dass Sie noch nie in den USA waren. Ich lebe hier seit fünf Jahren und bin seit mehr als zehn Jahren regelmäßig in den USA unterwegs. Ich bin in dieser Zeit einmal angehalten worden - weil ein Freund mit 80 mph auf dem Highway fuhr - und hatte nicht einmal Probleme mit der Polizei.

Dass meine afroamerikanischen Freunde ganz andere Erfahrungen machen, ist eine andere Sache. Aber dass Sie als deutscher Tourist "abgeschossen" werden könnten, ist doch arg unwahrscheinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klugredner 06.06.2015, 17:10
27. Die Ausländer-Rabattkarte

Zitat von k70-ingo
Mein Tipp: die Outlet-Center in Las Vegas. Und bei Macy's in das Kundenservice-Büro gehen und sich diese "Ausländer-Rabattkarte" geben lassen. Damit gibt es generell 11% Rabatt auf alles, auch auf Sonderangebote. Bei Safeway bekommt man ebenso einfach eine Kundenkarte. Man muß nur Name und Email-Adesse angeben (ich meine, noch nicht einmal die Postanschrift). Geprüft werden die Angaben nicht. Obwohl ich meine korrekte Mailadresse angegeben habe, wurde ich seitdem (2008) nie mit Werbespam belästigt. Die Karte scheint unbegrenzt gültig zu sein, auch nach mehreren Jahren Pause konnte ich sie bei späteren Aufenthalten problemlos nutzen. Meine Einkaufsdaten werden gespeichert? Na und? Wer einen sittlichen Nährwert findet, wenn er weiß, daß ich 2012 eine Gallone fettarme Milch, Kartoffelsalat, ein Baguette und ein Sixpack Bier gekauft habe, kann diesen gerne verwerten.
...ist ein guter Tipp.
Es sind (mittlerweile) aber "nur" noch 10%, und auch bei weitem nicht mehr auf alle Artikel im Laden. Vor allem sind Sonderangebote ausgenommen, und eigentlich überwiegen die Ausnahmen vom Discount scheinbar dessen Vorzüge... Mehr kann man auf visitmacysusa.com nachlesen, hier ein Auszug
... EXCLUDES: Everyday Values (EDV), specials, super buys; furniture, mattresses, floor coverings, rugs, electrics/electronics; cosmetics, fragrances, selected licensed depts. Not valid on previous purchases, special orders, special purchases, services, jewelry, trunk shows, macys.com, gift cards, payment on credit accounts; restaurants, gourmet foods, wine. Cannot be combined with any coupon or other discount offers except opening a new Macy’s account.Savings Pass valid for 30 days only. †Not available in Alaska, Arkansas, Iowa and Nebraska.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus.leim 06.06.2015, 17:13
28.

Zitat von serenity2012
Ist nun mal keine besonders sympathische Kombination, einerseits abfällige Kommentare über angeblich dumme deutsche Touris in den USA loszulassen und andererseits dann eines der 2-3 englischen Wörter falsch zu buchstabieren ;) Zumal ich gerne wissen möchte, woher Sie diese tolle Geschichte eigentlich haben wollen und wussten, was da passierte? Mir ist es in vielen Jahren und ungezählten Miles in den USA nicht einmal vorgekommen, dass ich angehalten wurde, geschweige denn ein Highway Cop "Freeze!" zu mir sagte.
aktuell : http://likemag.com/de/ein-polizist-haelt-den-usa-2-deutsche-raser-du-wirst-staunen-was-er-ihnen-zu-sagen-hat?fb_action_ids=10204375605291042&fb_action_type s=og.comments

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hannes2 06.06.2015, 17:13
29. frieren

Zitat von klaus.leim
habe 8 Jahre in den USA gelebt.Von Florida aus habe ich alle Staaten im Süden & Westen bereist.Ich war immer überrascht wie unvorbereitet die deutschen Touristen bei dem Besuch in den USA waren.Schon bei der ersten Tanke mit dem Leihwagen scheiterten sie an der Tankseule.Wenn sie dann ihre Tankrechnung mit einer 100$ Note bezahlen wollten,waren sie überrascht dass Tankwart die Geldnote nicht annehmen wollte.Bei einer Verkehrskontrolle verstanden sie das Kommando "Freece nicht und stiegen aus dem Auto aus.Als sie nach der Richtung des Reiseziels fragten,verstanden sie die Angaben nicht,da alle Angaben nach Himmelsrichtungen erteilt werden.Dies könnte ich noch über Stunden fortsetzen.
Vielleicht meinte der Polizist auch "Fleece!" und wollte die Touris nur darauf hinweisen, dass es kalt wird....Wie ein Vorschreiber schon sagte, klingt ihre Geschichte banal und unglaubwuerdig. Toll, dass sie 8 Jahre in US gelebt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8