Forum: Reise
Tweets zum #Bahnstreik: "Danke, dass ihr meine #Fernbeziehung noch komplizierter mach
DPA

Die Gewerkschaft der Lokführer treibt mit der Ankündigung ihres Rekordstreiks viele zur Verzweiflung: Berufspendler und Vielreisende kommentieren den Ausstand mit witzigen, bissigen und bösen Tweets.

Seite 4 von 7
kdshp 05.11.2014, 14:17
30.

Zitat von bernd.stromberg
Achso, wenn Weselsky also morgen auf Idee kommt 200% Gehaltserhöhung zu fordern (die Vertretung auch anderer Berufsgruppen ist ähnlich absurd, konkurrierende Tarifverträge sowieso) und keinen Schritt zurückweicht von seiner Forderung und durchstreikt - dann ist die Bahn schuld. Heißt im Umkehrschluss also die Bahn hat gefälligst auf jede Forderung der GDL kompromisslos einzugehen. Auch eine interessante Idee von Demokratie und "sozialem Frieden"...
Na ja die bahn AG macht aber genau das mit ihren kunden und wie wir ja wissen sind die auf die bahn angewiesen.

Beitrag melden
Trixi 05.11.2014, 14:26
31. 4 Wochen Bearbeitungszeit....

Gerade habe ich eine Email an die Bahn geschickt (Supportanfrage wegen Buchung)....brauchen bis zu vier Wochen für die Beantwortung.

Saftladen. Ich storniere für 15 Euro und setze mich in einen Flieger.

______________________________
Ihre Anfrage haben wir unter der Bearbeitungsnummer ID[|#1695324880#8242109#5b3016b#|] aufgenommen.
Uns erreichen aufgrund der Streiks sehr viele E-Mails und Erstattungsanfragen. Daher kann es derzeit zu längeren Bearbeitungszeiten von bis zu 4 Wochen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Beitrag melden
dinkybash 05.11.2014, 14:30
32.

Ich wünsche Herrn Weselsky eitrige Furunkel, echt. Was sich die GDL da leistet geht gar nicht.
Scheißverein.

Meine Mutter muss Donnerstag mit meinem Opa zu einer Beerdigung am Arsch der Welt. Wie soll sie da hin kommen, ohne Auto?! Rücksichtslose Deppen sind das doch bei der GDL.

Beitrag melden
Leser161 05.11.2014, 14:40
33. Schön

Schön zu sehen das es immer wieder Leute gibt die nicht über den Tellerrand sehen können und ihre eigenen Probleme wichtiger werten als grundsätzliche gesellschaftliche Auseinandersetzungen.

Naja, die Geschichtsbücher sind voll von sowas and it's all little bit of history-repeating.

PS: Können wir dann eigentlich den Geschichtsunterricht und die Sozialkunde und so an den Schulen streichen? Wenn es doch scheinbar eh nichts bringt?

Beitrag melden
crunchy_frog 05.11.2014, 14:42
34.

Zitat von vwl_marlene
Dann sind Sie von diesem Streik ja auch nicht unmittelbar betroffen und koennen sich raushalten.
Warum sollte er? Seltsame Logik. Man kann ja auch gegen die Diskriminierung Homosexueller sein, ohne selbst zwingend Homosexuell sein zu müssen.

Beitrag melden
nbbn 05.11.2014, 14:42
35.

Zitat von bernd.stromberg
Achso, wenn Weselsky also morgen auf Idee kommt 200% Gehaltserhöhung zu fordern (die Vertretung auch anderer Berufsgruppen ist ähnlich absurd, konkurrierende Tarifverträge sowieso) und keinen Schritt zurückweicht von seiner Forderung und durchstreikt - dann ist die Bahn schuld. Heißt im Umkehrschluss also die Bahn hat gefälligst auf jede Forderung der GDL kompromisslos einzugehen. Auch eine interessante Idee von Demokratie und "sozialem Frieden"...
Es geht aber nur um 5% Herr Stromberg. Bleiben Sie doch mal bei der Sache, anstatt ins Fantasieland abzudriften. Würde Weselsky 200% fordern, wäre er definitiv verrückt. So macht er einfach nur seinen Job. (Sie gehören auch zu denen, die dann doch eher bestätigen, das ein Klarnamen Zwang in manchen Internetforen durchaus angebracht wäre. Hartz4 Kommunist.. Arbeitsplatz im Kuhstall.. Manche nehmen den Mund in der Anonymität wirklich ganz schön voll)

Beitrag melden
telltaleheart 05.11.2014, 14:43
36. Chancen in der Krise

Wahrscheinlich eher ungewollt werden diese Streiks zumindest dazu beitragen, dass die Entwicklung führerloser Bahnsysteme beschleunigt vorangetrieben wird. Vielleicht werden die Lokführer dann auch mehr Gelegenheit haben mal hinten mitzufahren. Wenn die Bahn dann tatsächlich mal kommt.

Beitrag melden
dirk van appeldorn 05.11.2014, 14:49
37. armer Dinkybashy

... Ich glaube dass ganz Deutschland einsieht, dass der GDL Streik wegen der Beerdigung zu der ihre Angehörigen gehen müssen, abgesagt wird. Das hoffen inständigst ca 85 Mio Menschen... Ich bedaure, dass ich allerdings den Streik in vollem Umfange unterstütze (schon ein Grund diesen Beitrag zu sperren, gelle?) und dass dies erst der Anfang ist...

Beitrag melden
GoBenn 05.11.2014, 14:51
38. Neutrale Berichterstattung?

Komisch. In meiner Twitter-Timeline finden sich auch zahlreiche zustimmende Tweets.

Ja, Arbeitskampf tut weh. Einer Generation #Mimimi passt das vielleicht nicht. Alle anderen wissen, dass Grundrechte nicht vom Himmel fallen.

Beitrag melden
bliro 05.11.2014, 14:51
39. Ich will auch meine Familie

Ich bin verheiratet. In einer Bahnwelt mit durchschnittlich hunderten Überstunden ist es mir leider nicht möglich mein Kind aufwachsen zu sehen oder meine Frau zu entlasten, welche auch arbeiten muss.
Stellenweise müssen im " familienfreundlichem" Betrieb 2 Stunden Schlaf ausreichen, damit die Kinderbetreuung gesichert ist. Ich fürchte jeden Tag kapitale Fehler im Bahnverkehr aus ähnlichen Gründen.

Das Management welches von Montag bis Freitag von 7 Bis 15 uhr stark belastet ist, bekommt Sabatzeiten, bezahlt von bis zu einem halben Jahr.

Wir als Zugpersonale gehen auf dem Zahnfleisch.
Anderen Berufsgruppen geht es ähnlich. Oft werden die durch DGB Gewerkschaften vertreten. Denkt mal darüber nach warum dann spartengewerkschaften wichtig sind.

Beitrag melden
Seite 4 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!