Forum: Reise
Urlaubsfrust: "Von Deutschen kommen die lächerlichsten Beschwerden"

Wer sucht, der findet: Viele Urlauber nutzen kostbare Ferienzeit dazu, nach Mängeln und kleinen Schäden im Hotel zu fahnden - um nachher eine Preisminderung einzufordern. Im Interview erklärt Tourismus-Profi Karl Born, was die deutsche Meckerkultur so einzigartig macht.

Seite 1 von 41
rokokokokotte 29.07.2011, 06:20
1. Wundert...

...mich nicht.

Jedes Jahr die selbe Nummer.
Geiz ist geil - dazu gehört auch der Versuch ein bisschen Urlaubskohle zurück zu prozesseln.
Eine Folge übrigens auch der unsäglich vielen "Tipps" für Verbraucher und andere Deutsche in Funk, TV und SPON...
Mittlerweile hat man das gefühlte Gefühl, der Deutsche braucht auch noch Beratung und "Tipps" zum fachgerechten abputzen des Hinterns (ja, gab es schon).
In Deutschland bewegt sich eine riesige, anonyme Herde von dummen Schafen.
Schönen Tach noch - und immer alles schön dokumentieren, was heute so passiert - Handyfoto machen. WICHTIG!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannostamm 29.07.2011, 06:21
2. Man soll ja nicht Pauschalurteile aussprechen aber....

... nach ueber 20 Jahren im Hotelgewerbe lernt man halt doch so die Eigenheiten verschiedener Nationalitaeten kennen. Sicher beschweren sich auch Belgier oder Englaender, aber es sind halt nun mal manche Deutsche die in dem Augenblick in dem sie aus dem Flugzeug steigen Fotos von angeblichen Maengeln machen.

Ich begruesse berechtigte Beschwerden da sie mir helfen mein Hotel besser zu fuehren, aber Beschwerden wegen eine "Krokodil" an der Wand (ein Gecko in Asien) oder "unertraegliecher Laerm von einer Pagode (in Kambodscha an einem religioseen Feiertag) zielen nur darauf ab Kohle zurueck zu bekommen.

Arme Schweien eigentlich wenn sie im Urlaub nichts besseres zu tun haben ausser nach Maengeln zu suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das_Müh 29.07.2011, 06:57
3. 11 Minuten "Verspätung"

Ich arbeite im Servicecenter einer bekannten deutschen Charter Fluggesellschafft.

Natürlich erlebt man dort alltäglich die kuriosesten Beschwerden und Kundenwünsche. Eine Anekdote will ich an dieser Stelle beisteuern.

Ich bearbeitete ein Kundenfax. Das Fax bestand aus 5 Seiten, nur die Buchungsbestätigung mit Kleingedrucktem usw.. Auf der letzten Seite waren dann die Flugdaten.

Geplante Ankunft auf Gran Canaria (LPA) war 16:30 Uhr. Hier neben ein handschriftlicher Vermerk des Kunden (doppelt unterstrichen, ausschließlich Großbuchstaben und drei Ausrufezeichen):

TATSÄCHLICHE ANKUNFT AUF GRAN CANARIA 16:41!!!

Es sei angemerkt, dies war das Einzige, was der Kunde uns mitzuteilen hatte. Mir fehlten die Worte :( aber ich bedankte mich natürlich höflich für dies offene Feedback.

PS.: Ich vermute, er hatte weit mehr als 11 Minuten gebraucht um die Faxnummer rauszufinden, seine Notiz zu machen und das fünfseitige Fax zu senden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthias_b. 29.07.2011, 06:58
4. Auf Thema antworten

So sind sie, die Deutschen. Ein wunderbares Völkchen von Miesepetern und Neidern.

Aber eins verstehe ich nicht:

Zitat von
"Ich hätte gerne gebügelte Zeitungen zum Frühstück", bat ein Hotelgast.
Je nachdem, welcher Klasse das Hotel ist, gehört das mit zum Service.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas Löhr 29.07.2011, 07:04
5. ....

Zitat von sysop
Wer sucht, der findet: Viele Urlauber nutzen kostbare Ferienzeit dazu, nach Mängeln und kleinen Schäden im Hotel zu fahnden - um nachher eine Preisminderung einzufordern. Im Interview erklärt Tourismus-Profi Karl Born, was die deutsche Meckerkultur so einzigartig macht.

Beim Durchlesen des Artikels fielen mir spontan Vergleiche zu anderen Berufen ein.Man muß nicht unbedingt in der Reisebranche arbeiten um zu wissen,das es bei Kundenbeschwerden Fälle gibt,bei denen man nicht weiß,ob man jetzt lachen oder mit dem Kopf auf den Schreibtisch donnern soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matbhmx 29.07.2011, 07:05
6. Hinter 90 % der Klagen ...

... deutscher Urlauber steht als Finanzier die "Rechtsschmutzversicherung". Und wer ohne Risiko klagt, kann's dann auch Mal auf die alberne Art versuchen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der Markt 29.07.2011, 07:26
7. -

Ich sah unlängst einen Bericht im TV zum Thema. Irgendwie stimmt es doch, das Bild vom hässlichen Deutschen, da ändert auch die WM 2006 nix dran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bullermann 29.07.2011, 07:37
8. Aber sicher doch

Ich habe vor vielen Jahren (25) im Tourismus gearbeitet. Wir Deutsche hatten da auch damals schon die Top-Platzierung. Aber lieber n bisserl mehr nörgeln als sich aufführen wie die Vandalen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cognaq 29.07.2011, 07:40
9. Tolles Interview

Man hat jetzt schon das Gefühl, dass man bei TUI nur dann als normaler Mensch akzeptiert ist, wenn man die Klappe hält und den Zustand in seinem Urlaub inklusive nicht gehaltener Versprechen fatalistisch erträgt.
Das macht echt Lust auf Urlaub mit TUI!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 41