Forum: Reise
Urlaubsplanung 2018: Wohin in alle Welt
weltweitwandern.com

Neues Jahr, neue Ziele: Reiseprofis verraten, welches Land Wanderer begeistert, welche Städte Familien glücklich machen und wo Radurlauber unbedingt Strecke machen sollten.

Seite 1 von 3
#9vegalta 27.12.2017, 04:13
1. Japan

Wunderschön. Relativ einfach zu navigieren mit etwas Vorplanung und Englischkenntnissen. Ich habe eine 14-tägige Reise mit Frau und Kind (10 Jahre) problemlos gemeistert (ein klein wenig japanisch konnte ich, war aber nicht nötig). Wir haben öffentliche Verkehrsmittel (Bus, Nahverkehrszug, Shinkansen) verwendet (Kobe, Kyoto, Osaka) haben die "japanischen Alpen" in Takayama erkundet und sind per Shinkasen nach Kanazawa gereist. Wir haben immer gut gegessen und das zumeist nicht in den von den üblichen Reiseführern empfohlenen Restaurants (Napa in Kobe sollte man mitnehmen). Mit japanischer SIM-Karte, einer pre-paid Nahverkehrskarte, detailierten Fahrplänen (über einen französischen Anbieter bezogen) und einer Grundsätzlichen Idee was wir ansehen wollten (auf den Spuren des "Young Samurai") hatten eine Menge Spass. Und bei unserem Besuch in Kobe hatten wir bei dem Spiel INAC Leonessa vs Beleza meinen Star der Nadeshiko (Japan's Frauen Fußball Nationalmannschaft) Aya Sameshima getroffen. Jederzeit wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
112211 27.12.2017, 05:14
2. Trend 2018

Kirgisien und Iran, vielleicht auch Kolumbien, ok, das sind vielleicht die besonderen, hier erwähnten Reiseziele. Aber Radtouren an den Flüssen, so reizvoll sie sind, können nicht gerade als Reisetrend 2018 herhalten. Wer sich entlang der Flüsse auf den Fahrradwegen bewegt, wird nur begrenzt vorfinden: Ruhe & Gelassenheit sowie Neuentdeckungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hevopi 27.12.2017, 05:20
3. Ich vermisse Thailand,

das heute sehr günstig über die Eurowings von Köln-Bonn zu erreichen ist. Man sollte die ersten 3 Nächte in Bangkok verbringen (Ziele: Wat Arun, Chinatown usw.) und dann für Wandertouren in den Norden fliegen (Chiang-Mai, dort kann man schöne trecking-touren buchen), dann mit dem Bus nach Chiang Rai, Ausflüge nach Mai Sai und Thaton. Zum Abschluß kann man noch nach Phuket fliegen, dort wunderschöne Strände entdecken und auch tolle Bootstouren unternehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taste-of-ink 27.12.2017, 07:45
4. Familientrip nach Venedig?

Dann aber bitte ausreichend Proviant für den Ausflug mitnehmen, denn in Venedig kann allein eine Flasche Wasser schon mal 20 Euro kosten (nein, nicht auf dem Markusplatz)! Da ist das Urlaubsbudget für viele Familien schnell aufgebraucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mc_os 27.12.2017, 08:18
5.

Zitat von hevopi
Ich vermisse Thailand, das heute sehr günstig über die Eurowings von Köln-Bonn zu erreichen ist. ....
Im Artikel ging es um die Trends 2018.
Thailand war bis Ende des letzten Jahrtausends "in" und hatte durch die dt. Touristen dann auch seinen schlechten Ruf bekommen.
Aber Sie haben Recht, für Billigflüge und einen Urlaub mit Minimal-Budget scheint Thailand eine Alternative - wenn man das mitreisende Publikum erträgt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watchtower 27.12.2017, 08:54
6. Skurrile Zusammenstellung...

Insbesondere Kolumbien, kirgisien und der Iran benötigen eine detaillierte Vorbereitung....so einfach mal hin a la Türkeiurlaub ist nicht anzuraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Garda 27.12.2017, 09:22
7. Wasser in Venedig

Zitat von taste-of-ink
Dann aber bitte ausreichend Proviant für den Ausflug mitnehmen, denn in Venedig kann allein eine Flasche Wasser schon mal 20 Euro kosten (nein, nicht auf dem Markusplatz)! Da ist das Urlaubsbudget für viele Familien schnell aufgebraucht.
Tut mir leid, das ist Unsinn! Völliger Unsinn! Die Null bitte streichen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taste-of-ink 27.12.2017, 10:01
8.

Zitat von Garda
Tut mir leid, das ist Unsinn! Völliger Unsinn! Die Null bitte streichen.....
Ist es leider NICHT! Ein Tag in Venedig hat mir nach diesen Erfahrungen definitv gereicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jack-in-the-box 27.12.2017, 10:27
9. Warum in die Ferne schweifen,

wenn das Gute liegt so nah? Ein Motto, das sicher nichts an Aktualität verloren hat. Neben Deutschland mit faszinierenden Gegenden können sich auch die Nachbarländer mehr als sehen lassen. Die Niederlande erlebte ich als junger Mensch mit Herrlichkeiten wie Hoek van Holland und Delft. Auch das heimelige Ambiente im Elsass habe ich großartig in Erinnerung, auf die kulinarischen Köstlichkeiten bin ich noch gespannt. Dann sind da noch Belgien und Luxemburg, die als zu schließende Bildungslücken gelten. Oder erst noch einmal an den fantastischen Bodensee und das Dreiländereck erkunden? Vielleicht fange ich 2018 zunächst mit dem Lottospielen an, denn weder Zeit noch Geld werden in diesem Leben reichen, um alle Ideen umzusetzen. Geht der Plan tatsächlich auf, warten noch Ziele wie Belfast mit sagenhafter Titanic-Welt. Aufgetaucht aus den Tiefen eine Weinprobe an Rhein und Mosel vonnöten? Oder in Städten wie Danzig und Warschau auf die Spuren der Geschichte begeben. Möglichkeiten gibt es unendlich viele. Ach wie schön es doch ist, sich Träume zu bewahren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3