Forum: Reise
Urlaubstipps 2019: Auf in alle Welt
Getty Images/ Aurora Open

Koffer auf, neues Reisejahr rein: Profis erzählen, wo man Kulturschätze fast für sich alleine hat, Familien Abenteuer erleben, Radfahrer touren und Globetrotter sich selbst finden können.

Seite 1 von 2
112211 27.12.2018, 07:26
1. Ziele?

Millstätter See? Für Fotos taugt er etwas, aber Ruhe findet man dort nicht, ausgenommen das weniger verbaute Südufer. Alles in allem eine Enttäuschung für einen echten Urlaub. Eine kurze Pause ist dort das einzige, was ich dort machen würde (und machte).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watschn 27.12.2018, 08:26
2. Geheimtipp ist der Tagliamento

Völlig unverbauter, naturbelassender, wilder u. breiter Fluss(lauf) in Friaul-Venetien; von der Quelle bis zur Adria-Mündung. Einzigartig in Europa, und nahe am herrlichen Predil-See, des Triglavs und der eindrücklichen bellunesischen Alpen/Dolomiten.
Ideal Ende Juni/Anf. Juli und im Sept./ Oktober (ausserhalb der ital. Ferragosto).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.kistler 27.12.2018, 09:39
3. Waldbaden?

Ich hab mal gelernt: " Wanderer bleib auf den Wegen!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trolland_dump 27.12.2018, 09:51
4. Immer

wieder schön,die „Geheimtipps von Profis“.Damit nach der Anpreisung im SPON( gerne mit Hinweisen auf das eigene Buch,Blog,Fototapete usw.) die letzten stillen Örtchen auch noch vom Massentourismus heimgesucht werden.Besuchen Sie Europa ( oder die Welt),solange sie noch steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 27.12.2018, 10:47
5.

Zitat von trolland_dump
wieder schön,die „Geheimtipps von Profis“.Damit nach der Anpreisung im SPON( gerne mit Hinweisen auf das eigene Buch,Blog,Fototapete usw.) die letzten ...
Ach was, SPON ist nicht Lonely Planet und zieht auch nicht die entsprechende Klientel an.
Hier wird in den Kommentaren nur gestänkert, daß Reisen ganz doll pöhse ist, daß in Merkeldeutschland ach so viele Leute zu arm zum Verreisen sind, die übliche moralinsaure Neidhammelei eben.

Diese Nörgeleien werden auch hier wieder kommen, auch wenn holländische Radwanderwege und nordhessische Jugendherbergen vorgestellt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bretone 27.12.2018, 11:12
7. Schon seit Jahren bemerke ich, ...

... dass es zu uns in die Bretagne eine besondere Klientel zieht: jene, die keine Lust auf Sonnenbraten zwischen Tausenden von Leuten hat, keine Ballermann-Allüren mitbringt und sich stattdessen der wilden Natur und dem enormen Kulturerbe der ehemals von Frankreich unabhängigen Bretagne öffnet. Uns freut es um so mehr, uns austauschen zu können mit diesen Reisenden, die erkennen, dass an solchen Reisezielen wahrhaft wunderbare Orte zu finden und tolle Momente zu erleben sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trolland_dump 27.12.2018, 11:20
8. K70-ingo

Eines haben Sie vergessen: Nach den bösen Neidhammeln kommen auch schnell die Kommentare,die den Neidhammeln den Neid vorwerfen.Ein Foren-Naturgesetz eben.Zurück zum Urlaub:Reisen soll ja angeblich bilden.
Davon merke ich im sogenannten „Bildungsbürgertum“ nichts.Da wollen sie natürlich alle die Welt retten,fahren aber gerne ihren Vorstadtpanzer(vulgo:SUV),suchen die geilen Hotspots per Flugzeug auf und vertilgen Dschungel vernichtende Sojapampe.Das nenne ich Doppelmoral.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 27.12.2018, 11:27
9.

Den Lahntalradweg kann ich in der Tat empfehlen. Bei den lohnenswerten Stopps würde ich aber nicht Gießen nennen, sondern viel eher Weilburg und Limburg. Will man die 245 km in vier Etappen bewältigen, so bieten sich als Übernachtungsorte Marburg, Wetzlar und Limburg an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2