Forum: Reise
Urteil: München-Besucher müssen vorerst keine Bettensteuer zahlen

2,50 Euro will die Stadt München Touristen pro Nacht abknöpfen - doch daraus wird vorerst nichts: Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof erklärte die Bettensteuer für rechtswidrig.

janne2109 22.03.2012, 13:08
1. ...........

Zitat von sysop
2,50 Euro will die Stadt München Touristen pro Nacht abknöpfen - doch daraus wird vorerst nichts: Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof erklärte die Bettensteuer für rechtswidrig.
wie gut es doch die Münchenbesucher haben--- in NY wird jede nur erdenkliche Steuer von den Besuchern genommen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr minister 22.03.2012, 13:48
2. Kissensteuer

Schade eigentlich, ich befürworte eine Bettensteuer auf € 100.-, pro Kissen. Man würde vielen Menschen die Tour in die langweiligste und arroganteste Stadt in Deutschland ersparen.
Ansonsten reichen auch 6 Stunden, Frauenkirche, Café Latte im Glockenbachviertel, HDK, ein Maß im Engl.Garten und dann abends feiern gehen in MA, K, HH oder B.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdudeck 23.03.2012, 14:05
3. Und trotzdem ist

Zitat von janne2109
wie gut es doch die Münchenbesucher haben--- in NY wird jede nur erdenkliche Steuer von den Besuchern genommen
NYC tief in den roten Zahlen. Und das, obwohl wir doch (seiner Meinung nach) den besten Manager/Unternehmer als Buergermeister haben und er die Stadt wie ein Unternehmen fuehren wollte. Oder liegt es nur daran, das er sich das Amt gekauft hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren