Forum: Reise
Venedig: Vierstellige Restaurantrechnung empört Touristen
AP

Venedig ist teuer - klar. Als vier Japanern im Restaurant die Rechnung für ihr Essen serviert wird, können sie trotzdem nicht glauben, was sie da lesen.

Seite 2 von 10
Jasko 22.01.2018, 11:28
10. Klingt nach einer klaren Sache

Entweder auf der Karte stand 250€ für Steak und frittierte Meeresfrüchte, dann ist es halt Abzocke aber muss man als Gast schon vorher gucken, oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 22.01.2018, 11:31
11. Nur ne' Frage

Die genannten Preise sind nicht nur hoch, sie sind Wucherpreise. Aber: Gibt es in Venedig keine Speisekarten in denen die gültigen Preise ausgewiesen werden müssen, wie in Deutschland? Falls ja, sollte man diese genau lesen. Falls nein, sollte man die Preise vor der Bestellung erfragen. Wer dann nicht fragt, soll sich nicht über Wucherpreise wundern. So hat meine Gattin mal in Paris in einem ganz normalen Bistro für einen frischen Orangensaft satte 15 Euro bezahlt. In die Getränkekarte hat sie natürlich nicht geschaut. Tausende Beispiele solcher Nachlässigkeit oder besser gesagt Doofheit könnten jedes Jahr registriert werden. Die Rechtslage: Bestellung wird abgegeben. Die Bestellung wird zu den Preisen des Annehmers angenommen. Die Bestellung wird ausgeliefert und verzehrt. Der Gastronom hat erfüllt. Der Gast muss durch Zahlung erfüllen. So einfach ist das. Was der Bürgermeister von Venedig damit zu tun haben soll ist reine Effekthascherei. Wenn ich in einem gastronomischen Betrieb eine Bestellung aufgebe habe ich zuvor die Preise mittels Speise- oder Getränkekarte ermittelt. Kann ich das nicht, frage ich besonders im Ausland gezielt danach. Gleich ob es sich nur um einen Kaffee handelt oder einen Fisch den ich mir aus dem Fischbecken ausgesucht habe. Wer das nicht tut, muss sich nicht wundern. Er darf sich nur über seine eigene Doofheit beklagen. Die Frage nach dem Preis ist übrigens auch bei Taxifahrten angesagt. Jeder seriöse Taxifahrer, besonders in einer fremden Stadt oder im Ausland ist imstande vorab einen Preisrahmen bekannt zu machen. Kann er das nicht oder scheint dieser Preis überzogen, steige ich aus diesem Taxi vor der Abfahrt wieder aus. Für meine Verhaltensweise in diesen Sachen bin ich in meinem sozialen Umfeld schon des öfteren als Geizhals beschimpft worden. Ichlache mich aber dann kaputt, wenn Beispiele aus Venedig, die auch in Deutschland vorkommen können, zum Beispiel bei Bordellbesuchen mit einem Preis von 500 Euro für eine Flasche Schampus, genannt oder aus Scham verschwiegen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freundschafter 22.01.2018, 11:33
12. Kenne ich aus Mailand!

Edle Fischplatte für 10 Euro je 100 Gr. (Das 100 Gr. ganz klein unten am Menü) Dann wird gerne der ganze Fisch mit Kopf und Gräten mit gewogen. Und Schwups kostet die Fischplatte pro Person 90 Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oidamo 22.01.2018, 11:35
13. Zeit ist Geld

Keine Ahnung, wo die ganzen Leute in Venedig unterwegs waren, dass sie immer gleich an "Abzocke" und so denken. Ich war vor 2 Jahren für 3 oder 4 Tage dort, und wenn man sich ein bisschen informiert und sich nicht gleich in den erstbesten Laden reinziehen lässt, kann man auch in Venedig zu vernünftigen Preisen gut essen und trinken gehen. Aber wenn man sich mit der Stadt halt nicht auseinandersetzt und möglichst alles in einem Tag abfrühstücken will, hat man dafür halt keine Zeit und und bezahlt seine Hatz mit mitunter hohen Preisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wiedereinaussteiger 22.01.2018, 11:40
14.

Nein. Selbst in Dreisternern kann man deutlich preiswerter speisen, inclu Wein. Vor einiger Zeit war ich mit meiner Dame in Chagny, Burgund, im "Lameloise", Dreisterne-Restaurant. Die Rechnung für zwei umfängliche, herausragend gute Menüs und eine gute Flasche Roten war bei knapp 550 Euro.

Ich nehme an, dass der Gastronom trickste, und diese Trickserei bei Asiaten nicht das erste Mal anwendete. Man kann die Speisekarte "kreativ" so gestalten, dass man Einzelgerichte anbietet, und auch idente Menuzusammenstellungen für jeweils mehrere, und dann den Einzelnen JEWEILS ein Menü für mehrere berechnet. .... Dann kannn sich der Gastronom hinstellen und empört tun, "Wieso??? Sie hatten doch eine Suppe, ein Steak, und die Meeresfrüchte.... Das ist doch genau unser Menü, und das kostet eben 280 Euro.... "

Dass es eine Meeresfrüchteplatte für viere oder sechse ist, die er auch nur einmal lieferte, dann aber dreisterweise viermal oder mehrfach berechnet, wird dann berechnenderweise unterschlagen.

Pech für den Gastronom, wenn er diese Nummer an vier pfiffigen Studenten probiert, die des Italienischen mächtig sind. Die stehen dann auf, und zeigen ihn bei der Touristenpolizei an.

Der Kreativität der Abzocker sind sonst kaum Grenzen gesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 22.01.2018, 11:43
15.

Selbst bei Annahme von überhöhten Touri-Preisen dürfte ein Abendessen für vier Personen nicht mehr als 400 Euro kosten. Für 1100 Euro könnte man in den allerbesten Restaurants speisen. Touristenabzocke ist mir auch schon passiert: in Istanbul in einem der zahlreichen Restaurants auf der Galata-Brücke bestellte ich einmal für mich alleine ein Fischgericht in der Annahme, dass das eine Portion für eine Person sei. Stattdessen wurde der gesamte, ziemlich große Fisch gebracht und hinterher auch berechnet. Das war eine Portion, die locker für 6 Personen gereicht hätte. 200 Euro kostete hinterher das Essen für zwei Personen, normalerweise wären maximal 40 Euro angemessen gewesen. Die Abzocke bestand darin, dass der Kellner mir versichert hat, das sei eine Portion für eine Person. Der Kellner sprach im Übrigen gut Englisch, dh es war kein sprachliches Missverständnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 22.01.2018, 11:53
16. Das erinnert mich an Hamburger Etablissements

Hier reagiert der Bürgermeister, bzw. seine Beamten erst, wenn hunderte Fälle öffentlich werden, in denen freundliche Bedienungen zum Glas Bier für zehn Euro noch ne Flasche Perlwein für fünfhundert Euro aufschreiben und dann die Gäste zum nächsten Bankomat begleiten. Touristen Abzocke ist ein weltweites Problem. Man kann es ja mal versuchen und dann wird es ausgereizt bis endlich die Behörden aufwachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lasorciere 22.01.2018, 12:02
17.

@karlsiegfried: In Frankreich ist es in einigen Restaurants durchaus üblich, dass die Speise- und Getränkekarten für Damen keine Preise enthalten, die Karten, die den Herren zur Verwendung gegeben werden, hingegen schon. Also hätten Sie den Preis für den Orangensaft Ihrer werten Gattin ermitteln können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweitakterle 22.01.2018, 12:10
18. In Siena

schrumpfte mein angebotener 400g-Fisch durch das Braten auf mickrige 100g.....die auf dem Teller durch Hinzugabe einer größeren Portion Rucola ausgeglichen wurde....
Immerhin : der Ober versicherte mir bewegt, daß auch ihm dieser Schrumpfprozess so noch nicht passiert sei....es muß anscheinend ein besonderer Fisch gewesen sein.

Dagegen aß ich in Venedig äusserst gut und nicht überteuert....allerdings abseits des Marktplatzes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
constractor 22.01.2018, 12:13
19.

Sowas passiert eigentlich nur Touris. Wer sich vor Ort auskennt bzw. sich vorher gut Informiert wird erleben was für eine fantastische Stadt Venedig ist.
Die Vier haben sich wahrscheinlich in der das erst beste Restaurant am Markusplatz gesetzt und dann nichtmal richtig in die Karte geguckt. Ich kann nur hoffen das aus dieser unverschämten Anzeige nichts wird. Es wird schon seine Gründe haben das die Gerichte dort soviel kosten ( Hohe Mieten für das Restaurant, exzelente Fleischqualität, Aufschlag für die Aussicht usw.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10