Forum: Reise
Verspätete Flüge: Eurowings verschiebt neue Langstreckenziele
DPA

Eurowings kämpft gegen die erheblichen Verspätung ihrer Flüge. Der Billigflieger will sich Luft verschaffen, indem er neue Ziele wie Boston erst später einführt - oder gar nicht.

Hasengetia 03.02.2016, 12:15
1.

auch die starken Winde über dem Atlantik? Das erklärt natürlich die aktuellen Probleme. Lufthansa - nein danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Circular 03.02.2016, 12:36
2. Wie will die Lufthansa jetzt die Winde abstellen?

Die Deutschen glauben wohl, sie schaffen auch das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MichiD 03.02.2016, 12:50
3. Wieso die Winde abstellen? Die Antwort steht doch schon im Titel!

Zitat von Circular
Die Deutschen glauben wohl, sie schaffen auch das.
Eurowings muss ja nur die Verspätungen reduzieren. Das gelingt auch wenn man das Langstreckenziel so weit verschiebt, bis die verringerte Distanz das Windproblem kompensiert.

Mir ist zwar unklar, mit welchem schweren Gerät sie die Langstreckenziele glauben verschieben zu können, aber es muss stimmen. Es steht ja schießlich in der Übrerschrift:
"Eurowings verschiebt neue Langstreckenziele"

;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uhrwerkblau 03.02.2016, 12:59
4. Aha,

alles billig billig,für 50 Cent nach Mallorca...klingt eher nach ausgebeuteten Mitarbeitern als nach stürmischer Wetterlage.Diese müssen nämlich den Preis zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DMenakker 03.02.2016, 22:11
5.

Ersatzmaschinen, mehr crews, und dann auch noch den Ex-Papst reactivieren um via Petrus den Wind abzustellen. Kostet alles zum Glück kein Geld, zumal man ja mit den Spritsäufer A 343 sowieso schon ordentlich Geld zubuttert ( selbst bei den aktuell niedrigen Ölpreisen ). Aber die Preise sollen schön niedrig bleiben, oder?

Ich nehme heute schon Wetten dafür an, dass Eurowings in ihrer heutigen Konstuktion 2020 nicht mehr existiert. Höchstwahrscheinlich endet sie als ganz normale Charterfluglinie und wird damit den weiten "Reform"bogen zur Condor wieder geschlossen haben.

Und irgendein Lufthansa Vorstand wird ich dann dafür feiern lassen, dass er dieses Milliardenschwere Experiment beendet, und endlich die Kernmarke wieder stärkt.

Nur, Verantwortliche wird man wie üblich keine finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren