Forum: Reise
VIP-Villa "Sunnylands": Luxus-Unterschlupf für Präsidenten
SPIEGEL ONLINE

Reagan war Stammgast. Nixon fand hier nach dem Watergate-Skandal Zuflucht. Und Sinatra feierte im "Sunnylands" seine Hochzeitsparty: Die Luxusvilla in Kalifornien war ein Unterschlupf für die Schönen und Mächtigen der USA. Jetzt können erstmals Touristen das Anwesen besichtigen.

Seite 1 von 2
pepito_sbazzeguti 01.03.2012, 07:58
1. Schönheit

"Die Luxusvilla in Kalifornien war ein Unterschlupf für die Schönen und Mächtigen der USA."

Wenn es um Schönheit geht, dann waren Mr. Nixon und Mr. Reagan dort sicher an der richtigen Adresse. Danke für diesen Morgenwitz, Herr Pitzke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex_spiegelt 01.03.2012, 08:18
2.

Hier bewundert der Spiegel, in welchem edelen Stil US-Präsidenten zu Gast übernachten können - in Deutschland wird der Präsident vom gleichen Spiegel aus dem Amt gejagt, wenn er mal eine Übernachtung ohne Bezahlung annimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mercedestown 01.03.2012, 09:10
3. ???

Zitat von sysop
Reagan war Stammgast. Nixon fand hier nach dem Watergate-Skandal Zuflucht. Und Sinatra feierte im "Sunnylands" seine Hochzeitsparty: Die Luxusvilla in Kalifornien war ein Unterschlupf für die Schönen und Mächtigen der USA. Jetzt können erstmals Touristen das Anwesen besichtigen.
Was fuer eine Scheinheiligkeit.
Zitat "Trotzdem behandelten sie alle gleich - als Freunde"
Bei Wulf wird so lange jeder Stein umgedreht und attakiert, bis er mit dem Ruecken zur Wand steht.
Und hier bewundert Spiegel-Online das luxurioese Ambiente in welchem sich Praesidenten und Stars die Klinke in die Hand gaben.

Vieleicht sollten sie mal fragen, ob fuer die Uebernachtungen auch bezahlt wurde!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mb52 01.03.2012, 09:13
4. Verwechslung

Zitat von alex_spiegelt
Hier bewundert der Spiegel, in welchem edelen Stil US-Präsidenten zu Gast übernachten können - in Deutschland wird der Präsident vom gleichen Spiegel aus dem Amt gejagt, wenn er mal eine Übernachtung ohne Bezahlung annimmt.
Sie bringen die Fakten ganz schön durcheinander:
1. der Spiegel hat niemanden aus dem Amt gejagt
2. es gab noch viel mehr und viel schwerwiegendere Vorwürfe, als nur eine Übernachtung ohne Bezahlung
3. an Punkt 2. anknüpfend: Sagen Ihnen die Begriffe Anstand und Ehre etwas?

Nach der derzeitigen Lage der Dinge ist zu befürchten, dass Sie Ihren Schützling bis an sein Lebensende aushalten können, auf dass es ihm gut gehe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rasch63500 01.03.2012, 09:14
5.

erstaunlich: in Amerika stört sich keiner daran, dass Präsidenten bei Privatleuten, die noch dazu sehr einflussreich sind, Urlaub machen - hier werden sie deshalb gezwungen, zurückzutreten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apakker 01.03.2012, 09:15
6. Kultur-Ressort halt

Zitat von alex_spiegelt
Hier bewundert der Spiegel, in welchem edelen Stil US-Präsidenten zu Gast übernachten können - in Deutschland wird der Präsident vom gleichen Spiegel aus dem Amt gejagt, wenn er mal eine Übernachtung ohne Bezahlung annimmt.
Zum Glück ist das hier ein anderes Ressort bei Spiegel-Online. Scheinbar wird da nicht so scharf in eine Richtung geschossen, aber als Folge-Artikel interessierte mich schon, was Präsidenten in anderen Ländern dürfen und auch üblich ist oder eben nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huberwin 01.03.2012, 10:11
7. Gäbe es hier diese reichen Diplomaten und Mäzene mit Stil

Zitat von rasch63500
erstaunlich: in Amerika stört sich keiner daran, dass Präsidenten bei Privatleuten, die noch dazu sehr einflussreich sind, Urlaub machen - hier werden sie deshalb gezwungen, zurückzutreten!
-würde sich sicherlich auch keiner aufregen.
Aber Herr Wulff hat bei Fondsinitiatoren die steuergelder und steuererlaß bekommen haben und darüberhinaus 10.000sende von Fondsanlegern geprellt haben , niedergelassen und ihnen dafür die steuerlichen Vergünstigungen und Direktsubventionen geliefert.

Das ist sicherlich mit dem Stil und Ambiente von Sunnylands und erst recht der Persönlichkeit und Intelligenz der Besitzer dieses Anwesens nicht zu vergleichen.

Niemand hätte Den Eheleuten Wulff einen Vorwurf gemacht, wenn sie Urlaub auf Sunnylands hätten machen dürfen....aber es wurde nie in Erwägung gezogen, diese "Herrschaften" einzuladen.PS:und auch nie im Buckingham Palast!
Die Eheleute Wulff suchten Unterkunft in "Las Vegas" aber nicht in Sunnyland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sverris 01.03.2012, 10:45
8.

Zitat von pepito_sbazzeguti
"Die Luxusvilla in Kalifornien war ein Unterschlupf für die Schönen und Mächtigen der USA." Wenn es um Schönheit geht, dann waren Mr. Nixon und Mr. Reagan dort sicher an der richtigen Adresse. Danke für diesen Morgenwitz, Herr Pitzke.
Hehe, dacht ich auch grad.
Ist immer wieder schön zu sehen, wie die "Luxusvillas" samt Interieur nur zeigen, dass ihre Macher/Besitzer Kitschbürger sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
provocator 01.03.2012, 10:53
9. Naja,

das Schönste an diesem geschmacksver(w)irrten Anwesen ist sicherlich die Aussicht auf die Berge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2