Forum: Reise
Von Nordkorea bis Norwegen: In 259 Tagen rund um Russland
Christopher Nunn

20.000 Kilometer durch 14 Staaten, über das arktische Meer, immer entlang der Grenze: Erika Fatland hat Russland umrundet und erlebte den weltpolitischen Giganten aus Sicht seiner Nachbarn.

Seite 1 von 2
hardeenetwork 14.04.2019, 10:48
1. Waffenbild?

Ein sehr abschreckendes Bild mit der Waffe im Arm. Keine gute Reisewerbung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
transsib_reisen 14.04.2019, 10:52
2. falsch!

Nach Anadyr kann Normalmensch nicht reisen, nicht einmal Russen:

Die gesamte Region ist militärisches Sperrgebiet wegen der unmittelbaren
Nähe zu den USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansfrans79 14.04.2019, 12:06
3.

Zitat von hardeenetwork
Ein sehr abschreckendes Bild mit der Waffe im Arm. Keine gute Reisewerbung.
Ich denke nicht, dass das Bild den Anspruch hätte, für eine Reise in die Region zu werben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qwertreiber 14.04.2019, 12:16
4. Wie man die Mauer vermissen kann ...

Wenn man in Berlin mit der Mauer aufwächst und dann in Norwegen diese Grenze zu Russland ganz im Norden besucht, da wird einem schon etwas mulmig, obwohl da ja nie ewas passierte. Aber alle paar hundert Meter links und rechts ein Pfahl an einem sonst knietiefen Fluss ist schon eigenartig wenig Grenze zu einem solch militärisch stark überlegenen Gegner. Ebenfalls skurril wirkt dann der sorgfältig eingezäunte und bewachte Straßen-Grenzübergang. Ist eine Reise wert.

Was das Waffenbild wird man etwas sehr Ähnliches auch in Reiseländern wie Texas erleben können. Teils herzliche Menschen, aber eben mit einem ganz anderen Verständnis zu Waffen und Verantwortung und das Kümmern um die eigene Sicherheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 14.04.2019, 12:46
5.

Zitat von hardeenetwork
Ein sehr abschreckendes Bild mit der Waffe im Arm. Keine gute Reisewerbung.
Das ist auch kein Reiseführer - sondern ein Buch über die Beziehungen der Nachbarländer zu Russland und das Leben an dieser. Im übrigen gibt es viele Gebiete an dieser Grenze wo man, wenn man dort lebt, immer eine Waffe dabei hat.

Viele Menschen in Deutschland halten ja Wildschweine oder einen Dachs schon für ein gemeingefährliches wildes Tier und begucken vermutlich selbst Igel misstrauisch - was in den entlegenden Gegenden dieser Welt frei rumläuft ist durchaus in der Lage Menschen zu essen.

Und da reden wir erstmal nur von vierbeinigen Lebewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muenchnerdeern 14.04.2019, 13:06
6. Endlich ist das neue Buch da!

Danke für die Erinnerung, SPON, nach dem wirklich tollen ersten Titel "Sowjetistan" werde ich auf jeden Fall auch das neue Buch "Die Grenze" von Erika Fatland kaufen. Die Frau schreibt einfach super-interessant!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Die linke Kobra 14.04.2019, 13:32
7. Oberflächlich

Zitat von mwroer
Das ist auch kein Reiseführer - sondern ein Buch über die Beziehungen der Nachbarländer zu Russland und das Leben an dieser. Im übrigen gibt es viele Gebiete an dieser Grenze wo man, wenn man dort lebt, immer eine Waffe dabei hat. Viele Menschen in Deutschland halten ja Wildschweine oder einen Dachs schon für ein gemeingefährliches wildes Tier und begucken vermutlich selbst Igel misstrauisch - was in den entlegenden Gegenden dieser Welt frei rumläuft ist durchaus in der Lage Menschen zu essen. Und da reden wir erstmal nur von vierbeinigen Lebewesen.
wenn man ein Land kennenlernen will, ist das als Tourist nicht wirklich möglich. Man sollte schon dort eine Zeit leben und arbeiten, um qualifiziert darüber reden zu können. Insbesondere scharen sich um eine allein reisende Frau immer spezielle Männer und das heißt dann Gastfreundschaft. Als Alleinreisender kommt man kaum in Kontakt mit Einheimischen. Kaum gesellt sich eine Touristin zu einem, kommen jede Menge einheimischer Männer herbei, und am besten verschwindet man dann als Mann und schüttelt den Kopf über die Touristin. Das dumm primitive Gequatsche und die Anmache hält kein normaler Mensch aus. Aber der Autorin hat es wohl auch gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fridayn 14.04.2019, 14:08
8. Bevor man FALSCH ruft

Zitat von transsib_reisen
Nach Anadyr kann Normalmensch nicht reisen, nicht einmal Russen: Die gesamte Region ist militärisches Sperrgebiet wegen der unmittelbaren Nähe zu den USA.
besucht man die Seite der Bering Air. Dort lernt man, wie man sogar von den USA direkt dorthin fliegen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bruemmel 14.04.2019, 14:18
9.

"Nachbar des größten Landes der Welt zu sein, war noch nie einfach. Norwegen ist der einzige Nachbarstaat, der nie im Krieg mit Russland war oder von ihm besetzt wurde. Dies liegt vor allem daran, dass die gemeinsame, eher kurze Grenze sehr hoch im Norden liegt."
Mal abgesehen davon, das ich mich an keinen direkten Konflikt Russland / Korea erinnern kann, kann man ebenfalls sagen: Korea ist der einzige Nachbarstaat Russlands der noch nie mit Deutschland im Krieg oder besetzt von Deutschland war. Ein ernst zunehmender Journalist hätte bei der Ursprungsaussage nochmal nachfragen können, aber sowas kann man natürlich nicht im Spiegel erwarten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2