Forum: Reise
Von Rock am Ring bis Lollapalooza: So klingt der Festivalsommer
DPA

Ob auf einer Rennstrecke, im Olympiastadion oder am See - die Deutschen lieben ihre Musikfestivals. Die besten Outdoor-Events 2019 im Überblick.

Seite 1 von 3
thommy05 27.04.2019, 09:01
1. Zeiten ändern sich

und auch das Publikum. Hab nun schon paar Sommer mehr auf dem Buckel und geh gar nicht mehr auf Festivals.Gab mal Zeiten, da kamen dieLeute wegen der Musik und den Bands. Irgendwann hatten die Festivals, speziell die grossen nur noch irgendeinen Eventcharakter. Hat man sich mit den Leuten,speziell den weiblichen Besuchern unterhalten,kam öfter die Aussage: ich kenn die Gruppen garnicht und bin hier, weil alle hier sind. Beispiel grosses Bluesfestival hier in Süddeutschland. Nur noch mitklatschen wie imFernsehgarten. echt keinen Bock mehr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-4bt-bb3i 27.04.2019, 09:16
2. Was hier noch fehlt...

... ist das schönste Musikfestival in der Mitte Deutschlands, nämlich das wunderbare Open Flair vom 7.-11. August in Eschwege! Mit den Toten Hosen, den Fantastischen Vier, The Offspring, Bosse, Donots etc. kann sich das LineUp sehen und hören lassen. Außerdem ist der Name Programm: Das Open Flair HAT jede Menge Flair mit der schönen Lage zwischen Werratalsee und altem Fachwerkstädtchen, mit vielen Walkacts, mit Kleinkunstzekt, Kinderprogramm, Liedermacgern und Poetry Slam. Und sogar einen Festival-Gottesdienst gibt’s am Sonntag: Nach Cem Özdemir wird dort in diesem Jahr Bundespräsident a.D. Christian Wulff (!) sprechen, auch mal interessant... Ach ja: Als eines der wenigen größeren Festivals wird das Open Flair von einem lokalen Verein und dem Engagement unzähliger Ehrenamtlicher getragen. Kein seelenloser Festival-Kommerz also. Auch das merkt man!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnittkerandre 27.04.2019, 09:45
3. Blick über die Grenze lohnt sich

Metalfest in Pilsen. 1. Juni Wochenende. 3 Tage, gutes Billing. Karte kostet um die 60 Euro. Getränke gibt es für ein Drittel der Preise auf deutschen Festivals.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Streese 27.04.2019, 10:24
4. Airbeat One

In der Übersicht fehlt definitiv noch das Airbeat One im Juli in der Nähe von Schwerin mit über 50.000 Besuchern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tucson58 27.04.2019, 11:03
5. Frage !

Und was ist mit dem Energieverbrauch = Strom ?

Hier stört der CO 2 Ausstoß der für diese Megaveranstaltungen erzeugt wird wohl keine Rolle oder wie ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Scueda 27.04.2019, 11:24
6. Ja, das Flair...

Auf dem Flair habe ich die "schönsten" und kuriosesten Zeiten meines Lebens erlebt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spirou42 27.04.2019, 11:42
7. Und noch ein Tip für Althippies

Burg Herzberg Festival...das Hippie Festival seit 68 (mit Unterbrechungen) friedlich besonders geeignet zur Liebhaber alter Musik... Graham Nash, UFO, Jane. Progrock. Riverside etc. und immer gut für Überraschungen. Garantiert keine Abzocke....und ich glaube Max 15000
Tickets...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reyst 27.04.2019, 11:42
8. Nature One

Als Freund gepflegter Schranzmusik vermisse ich natürlich eines der größten europäischen Festivals der elektronischen Tanzmusik, die Nature One! Dieses Festival fand 1995 zum ersten mal statt und zieht mittlerweile bis zu 70.000 Besucher aus ganz Europa auf die ehemalige Raketenbasis Pydna nach Kastellaun im Hunsrück. Auf vielen Floors (22 für 350 DJs) gibt es ordentlich auf die Ohren. Die Bühnentechnik der beiden Hauptfloors ist jedes Jahr feinste Sahne, Samstag gibt es Feuerwerk. Schade nur dass diese Veranstaltung alljährlich nur durch die umfangreichen Polizeikontrollen in den Fokus der Mainstreammedien gerät.
Tickets gibt es für eine Tag ab 67€, für 2 Tage 87€, Abendkasse jeweils 12€ mehr.
02.-04. August, Zelten ab Donnerstag, 01.August möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mike.r 27.04.2019, 11:47
9. Die besten? Eher die größten.

Kein einziges kleines oder mittelgroßes Festival hat es in die Auflistung geschafft. Nur die Big Player und damit ausschließlich reine Partyfestivals.
Herzblut und Anspruch sucht man besser woanders. Maifeld Derby in Mannheim, Haldern Pop und das Whatever Happens Festival bei Bielefeld sind schöne Beispiele. Wer meckert, dass es nur noch um's Saufen und nicht mehr um die Musik geht, ist einfach noch nicht auf die Suche gegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3