Forum: Reise
Von Rock am Ring bis Lollapalooza: So klingt der Festivalsommer
DPA

Ob auf einer Rennstrecke, im Olympiastadion oder am See - die Deutschen lieben ihre Musikfestivals. Die besten Outdoor-Events 2019 im Überblick.

Seite 3 von 3
colinchapman 28.04.2019, 11:04
20. Meinen Sie das ernst?

Zitat von emil7685
Wozu denn auch. So ein Riesenfestival für 100.000 Leute braucht ungefähr 2MW Strom. Auf den einzelnen Besucher heruntergerechnet ist das lächerlich.
Wenn man nur den Energieaufwand für die Durchführung des Events selbst berücksichtigt, sind auch Formel-1-Rennen umweltfreundlich. 99 Prozent des CO2-Fingerabdrucks eines solchen Events entstehen a) durch die An-, und Abreise zigtausender Fans und b) durch die An-, und Abflüge der Künstler bzw. Sportler samt Entourage und Frachtgepäck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sauber! 28.04.2019, 11:48
21. Leider auch unterschlagen:

das größte hessische Outdoor-Innenstadt-Festival: das Schloßgrabenfest mit bis zu 400.000 Besuchern jährlich , 4 Bühnen, 100 Bands, alles bei freiem Eintritt!

https://www.hr3.de/events/schlossgrabenfest-darmstadt,schlossgrabenfest-118.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manfred.l.weigel 28.04.2019, 11:56
22. Festivalsommer 2019

Zu den nicht genannten Veranstaltungen zählt auch die "Nature One" im Hunsrück, eines der größten europäischen Techno-Events mit bis zu 70000 Besuchern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schämer 28.04.2019, 21:12
23. Wgt

Ich kann nicht verstehen, warum nicht das WGT (Wave-Gotik-Treffen) in Leipzig nicht in der Aufzählung dabei ist.

Das weltgrößte Festival der alternativen und schwarzen Szene.
Das findet jedes Jahr seit 1992 zu Pfingsten in Leipzig statt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hatha 29.04.2019, 12:10
24. Für mich ist aus die Maus

Der Grund warum ich nicht mehr auf Festivals gehe ist: "Die qualitativ schlechte Musik, weil heutzutage beim Mixing nur Bässe und Höhen gepusht werden, Mitten gibt's nicht mehr." "Das Ganze Drumherum das mich nicht interessiert aber viel Platz einnimmt, Loungebar, Massage, Foodtrucks, blablabla." "Der Abstand von der Bühne zum Publikum beträgt mittlerweile 20 Meter, da bin ich sogar aufm Fernseher näher dran."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3