Forum: Reise
Vorbild Greta Thunberg: Plötzlich gibt es "Flugscham"
Kay Nietfeld/ dpa

Welchen Einfluss haben Greta Thunberg und die Jugend-Bewegung für Klimaschutz wirklich? Die Tourismusbranche spricht bereits von einem "Greta-Effekt".

Seite 10 von 10
Garda 12.04.2019, 19:01
90. Renditen

Zitat von Lichtenbruch
Na ja ganz so einfach ist die Welt ja dann doch nicht. Wenn die Reiseanbieter viel zu günstige Preise anbieten hat das nur bedingt was mit "der Markt will das" zu tun. Da werden einfach Überkontingente verscheuert. Und dann freuen sich wieder Leute, denen alles egal ist außer dem Preis, das sie für 20 Euro nach Israel geflogen sind (persönlich im Bekanntenkreis erlebt). Da muss man schon ein wenig Hirn einsetzen um so ein Angebot einfach mal ABZULEHNEN.
Die Reiseveranstalter "leben" von einer Netto-Rendite von deutlich unter 1%. Früher war das anders, da lebte man von den Anzahlungen der Kunden (heute uninteressant bei dieser Zinssituation) und von Währungsentwicklungen (Peseta, Drachme, Lira...).

Überkontingente gibt es kaum, das sind sog. Restplatzverkäufe. Also, bevor ein Kreuzfahrtschiff mit 2000 Kabinen nicht 100% ausgelastet ist, werden diese zu Ramschpreisen verhökert. Der Kunde wird an Bord abgezockt, dass es nur so kracht.

Zurück zu den Airlines: ehemals renommierte Fluggesellschaften, nehmen wir als Beispiel eine skandinavische, die SAS, sind heute genauso ätzend im Service wie Ryanair. Eben, weil der Kunde nur bereit ist, den billigsten Preis zu bezahlen. Russen fliegen mit Etihad via Abu Dhabi nach Bangkok, weil die noch billiger als Aeroflot sind. Alleine ab München drei Golf-Carrier und das zwei mal täglich (Emirates, Etihad, Qatar)…. krank sowas. Aber eine Kerosin-Besteuerung macht nur global einen Sinn. Den gerade aufkommenden chinesischen Tourismus interessiert das nicht.

Beitrag melden
Garda 12.04.2019, 19:14
91. Gibt's doch ....

Zitat von denkmal!
Segelschiffe sind die Vergangenheit, aber auch die Zukunft globalen Reisens. Klappt prima! Natürlich nicht für ALLE, aber die, die ECHT reisen wollen. Ob Balearen, Brasilien, oder Hawaii, überall kommt man BESSER, denn Je auch per Segelschiff hin. Tönt noch etwas exotisch, ist aber die reine Zukunft....!
Starclipper, Sea Cloud …. dauert halt, bis man von Venedig in Shanghai angekommen ist. Erst recht mit dalmatinischen (vormals) Lastenseglern ….. Und viel Platz hat es da auch nicht, nicht mal auf der Royal Clipper. Glauben Sie mir: das ist nicht die Zukunft des globalen Reisens!

Beitrag melden
k70-ingo 12.04.2019, 19:15
92.

Zitat von Lichtenbruch
Na ja ganz so einfach ist die Welt ja dann doch nicht. Wenn die Reiseanbieter viel zu günstige Preise anbieten hat das nur bedingt was mit "der Markt will das" zu tun. Da werden einfach Überkontingente verscheuert. Und dann freuen sich wieder Leute, denen alles egal ist außer dem Preis, das sie für 20 Euro nach Israel geflogen sind (persönlich im Bekanntenkreis erlebt). Da muss man schon ein wenig Hirn einsetzen um so ein Angebot einfach mal ABZULEHNEN.
Warum? Das hat auf den CO2-Ausstoß des Fluges keinerlei Auswirkung.

Beitrag melden
Seite 10 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!