Forum: Reise
Vorbild Greta Thunberg: Plötzlich gibt es "Flugscham"
Kay Nietfeld/ dpa

Welchen Einfluss haben Greta Thunberg und die Jugend-Bewegung für Klimaschutz wirklich? Die Tourismusbranche spricht bereits von einem "Greta-Effekt".

Seite 3 von 10
rennflosse 12.04.2019, 15:08
20. Mittel

Zitat von ebieberich
Die Verteufelung des Fliegens ist nur teilweise gerechtfertigt. Wenn man laengere Flugstrecken (>1,000 km) beruecksichtigt, ist die CO2 Emission/Passagier die Haelfte von dem was die gleiche Reise mit dem Auto ausstoesst (www.myclimate.org). Daher ist Fliegen eigentlich umweltfreundlicher als Autofahren. Allerdings sollte man sich schon ueberlegen, ob es denn unbedingt jedes Jahr zum Ballermann sein muss. Ich wuenschte mir, dass Autofahren Luxus wird, und der oeffentliche Verkehr mit Bus und Bahn besser subventioniert wird. Ich halte das fuer sinnvoller als die fast schon religioes anmutentde Verteufelung einzelner Verkehrsmittel.
Das ist Unsinn. Die Emission pro Flugmeile ist bei Kurzstrecken nicht hoher oder geringer als bei Langstrecken. Nur macht auf der Langstrecke das Fliegen eher Sinn, weil niemand so viel Zeit hat, eine Reise nach - sagen wir - Neuseeland, Australien oder Amerika per Schiff zurückzulegen wie 1912.
Würde man dafür das Auto nehmen, benötigte man auch zu viel Zeit, so dass diese Option nur für auto-affine Weltenbummler wie Heidi Hetzer u.ä. in Betracht kommt. Emissionsärmer wäre man allerdings schon unterwegs, denn Autos stoßen ihre Abgase nicht in die Stratosphäre.
Ich wuenschte mir, dass Fliegen Luxus wird, und der oeffentliche Verkehr mit Bus und Bahn besser subventioniert wird. Ich halte das fuer sinnvoller als die fast schon religioes anmutende Verteufelung einzelner Verkehrsmittel.

Beitrag melden
aikasch 12.04.2019, 15:11
21. Flugwahnsinn

Dienstag: Flug Hamburg-Kopenhagen, kurzfristig keine Direktverbindung buchbar. Daher Hamburg-Frankfurt-Kopenhagen. Freitag: Flug Kopenhagen-Hamburg, kurzfristig keine Direktverbindung buchbar. Daher Kopenhagen-Zürich(!)-Hamburg. Noch Fragen? Der Flugwahnsinn treibt Blüten, die Greta Tränen in die Augen treiben würden. Mir auch.

Beitrag melden
watch15 12.04.2019, 15:13
22. Soll sich schämen wer will

Innerdeutsch fliege ich schon lange nicht mehr. Mit der Bahn bin ich hier deutlich bequemer unterwegs ... sofern im Winter nicht totales Schneechaos herrscht. Wer vor lauter schlechtem Gewissen nicht mehr in Urlaub fliegen will, soll es dann halt bleiben lassen. Wenn ich 1x im Jahr in den Urlaub fliege, lasse ich mir nicht irgendein schlechtes Gewissen einreden. Bei über 800 innerdeutschen Flugbewegungen wäre es aber schon mal ein Ansatz das Kerosin so hoch zu besteuern, dass Inlandsflüge einfach nur mehr teuer und unattraktiv werden. Bei einer grundsätzlichen Kerosinsteuer kann man auch mal schnell aufs nahe Ausland ausweichen.

Beitrag melden
pepe-b 12.04.2019, 15:14
23. Ich werde mich nicht schämen

denn ich möchte nicht am Ende meines Lebens von dieser Welt gehen und bereuen, was ich alles von ihr NICHT gesehen habe. Das stellt nicht in Abrede, dass man sich bei Flugzeugen die Entwicklung in Richtung emmissionsarm oder -frei treiben sollte. Aber ich werde nicht bis dahin warten.

Beitrag melden
Cascara LF 12.04.2019, 15:17
24.

Zitat von malcom1
Wie alles hat auch diese Überlegung seine 2 Seiten. Flüge Nürnberg-München, Berlin-Hamburg, usw. sind unnötig. Bei Urlaubsreisen verhält es sich etwas anders. Keine Touristen bedeutet für viele Menschen in Kuba, Kenia, Kanaren usw. kein Einkommen. Es ist sehr schwierig hier eine Lösung zu finden die für beide Seiten sinnvoll sind.
Zwischen Hamburg und Berlin gibt es keine Direktflugverbindung. München Nürnberg ist so überflüssig wie nur was, das sollte unterbunden werden. Hier ist die Bahn allemal ökonomischer und ökologischer.

Beitrag melden
women_1900 12.04.2019, 15:18
25. Flugscham?

bleibt abzuwarten. Özdemir flog Weihnachten in die Anden, Katharina Schulze zum Eis essen nach Kalifornien, Luisa Neubauer löschte Fotos auf Instagram nachdem es Kritik hagelte.
Heute beginnen die Ferien. Mal sehen wie voll die Autobahnen und Flughäfen sein werden.

Beitrag melden
tobebryant 12.04.2019, 15:20
26. weltfremd

Zitat von fjt1967
denn jeder Mensch, der auf die Welt kommt, verschmutzt diese. Die augenblicklichen Debatten sind wirklich nervig. Man sollte kein Fleisch mehr essen, nicht fliegen, nicht Auto fahren, keinen Strom verbrauchen, Wasser sparen, Geld spenden, den Armen helfen, die Reichen besteuern, nicht die neuesten Handys kaufen, kein Plastik verwenden...es geht immer so weiter. Man will es gar nicht mehr hören, da zum Flugscham dann der Lebensscham hinzukommt...wir sollten mal damit aufhören unseren Lebensstil ständig zu kritisieren und schlecht zu reden, sondern diesen bewusst, nachhaltig und entspannt geniessen...bisher kam die Menschheit mit allen ihren Herausforderungen ganz gut zurecht.
"bisher kam die Menschheit mit allen ihren Herausforderungen ganz gut zurecht". Ich rate dringend dazu, dass man versteht, dass das eine Entwicklung ist und nicht "die Zeit vor 100 Jahren" auf heute übertragen wird. Das ist ignorant und gefährlich. Wir stehen vor neuen Herausforderungen, und ja, es braucht leider extreme Massnahmen um diese zu verhindern. Ganz ehrlich, das ist weltfremd.

Beitrag melden
tobebryant 12.04.2019, 15:22
27. Heiliger Strohsack

Zitat von Zwiling
und jetzt möchte ich mal gerne wissen, wieviele Kinder dieses Jahr wegen Greta lieber zu Hause bleiben und nicht mit den Eltern in den Urlaub fliegen, oder mit dem Auto oder mit dem Schiff fahren, sonder Fahrradurlaub machen. Unser Regierung beklatscht das autistische Mädchen und schickt für Altmaier und von der Leyen 2 Bundeswehrmaschinen in die USA. Das nenne ich Vorbildfunktion. Mir geht das Getue von der Greta unheimlich gegen den Strich, vor allem ihr schwarz, weiß Denken und dass soviele auf so ein kindliches Geschwätz reinfallen. In Schweden ist das Fliegen teuer geworden, deshalb fliegen viele nicht. Die Greta soll bitte mit dem Fahrrad noch Afrika radeln und dort Vorträge über die Bevölkerungsexplosion halten, denn wenn Afrika so weiter macht, dann geht unsere Welt eh bald ganz kaputt.
Informier dich bitte welche Nationen die grössten Co2 Emissionen produzieren. Danke.

Beitrag melden
tobebryant 12.04.2019, 15:24
28.

Zitat von severus1985
Habe schon lange Flugscham und schäme mich für jede mir aufgedrückte Dienstreise, privat fliege ich garnicht mehr, was in der Beziehung durchaus für Spannungen sorgt, denn meine Partnerin hat Fernweh. Aber wie sollte ich meiner Tochter in die Augen sehen, wenn ich auf ihrem Rücken durch die Gegend fliege.
Zieh dein Ding durch, halte ich genauso. Wir müssen erkennen, dass jeder etwas ändern kann und auch muss, wenn wir unseren Kindern noch eine Möglichkeit hinterlassen wollen zu leben.

Beitrag melden
@bikingsinglecrank 12.04.2019, 15:27
29. Flugscham II

Hallo malcom 1,
ich weiss nicht welche Flüge besser sind als andere. Es gäbe auch noch Friedrichshafen nach Altenrhein, da kann man von Flugplatz zu Flugplatz hinüberschauen, knapp 10km.
Entscheidender sind doch die Alternativen. Wöchentlich fliege ich Basel - Berlin, dauert 70min, knapp 650km. Wenn ich dieselbe Strecke mit der Bahn fahre bin ich nach 70min noch keine 100km weit gekommen. Selbst da wo ICE fahren werden diese durch Provinzhalte ausgebremst. Bahn dauert je nach Zug 8-10h, polemisch füge ich noch hinzu, dass man min. 60min Verspätung drauflegen muss. Die einzige reale Alternative der Nachtzüge hat die Bahn an die ÖBB abgegeben. Diese dauert 11h und ich schlafe nicht gerne mit Fremden im selben Zimmer.

Fazit: ich schäme mich gar nicht fürs Fliegen, bin jedoch stocksauer über Bahn und Politik, die diese Alternative nicht bearbeitet und die Magnetschwebebahn haben wir nach China verramscht, die würde Berlin - Basel in 120min schaffen, DAS wäre eine Alternative zum Flug!

Beitrag melden
Seite 3 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!