Forum: Reise
Vorbild Greta Thunberg: Plötzlich gibt es "Flugscham"
Kay Nietfeld/ dpa

Welchen Einfluss haben Greta Thunberg und die Jugend-Bewegung für Klimaschutz wirklich? Die Tourismusbranche spricht bereits von einem "Greta-Effekt".

Seite 7 von 10
ArnoNym 12.04.2019, 16:53
60. Letztendlich wird aller Kohlenstoff verfeuert

Zitat von tobebryant
"bisher kam die Menschheit mit allen ihren Herausforderungen ganz gut zurecht". Ich rate dringend dazu, dass man versteht, dass das eine Entwicklung ist und nicht "die Zeit vor 100 Jahren" auf heute übertragen wird. Das ist ignorant und gefährlich. Wir stehen vor neuen Herausforderungen, und ja, es braucht leider extreme Massnahmen um diese zu verhindern. Ganz ehrlich, das ist weltfremd.
@SPON: Was an nachfolgendem Beitrag verstößt gegen die Netiquette, so daß er nicht freigeschaltet wird?

Wollen Sie den Afrikanern, Asiaten, Südamerikanern vorschreiben, daß sie ihren Lebensstandard nicht verbessern dürfen, der zwangsläufig zu höherern CO2-Emissionen führt? Nur zu! Dann schauen wir mal in z.B. 10 Jahren nach, wer weltfremd war und wer nicht.

Was wir hier in Deutschland einsparen können, ist global gesehen ein Furz im Sturm. Und machen wir uns nichts vor: Allen irgendwie erreichbare Kohlenstoff (in Form von Erdöl, Erdgas oder Kohle) wird die Menschheit mehr oder minder schnell in die Atmosphäre blasen. Deshalb weigere ich mich, über das sinnvolle Maß hinaus Energie zu sparen.

Beitrag melden
k70-ingo 12.04.2019, 17:00
61.

Zitat von Cascara LF
Das ist nun aber auch nichts neues. Schon in den 90ern wurde dieses Missverhältnis angesprochen und war jedem an solchen Themen interessierten Menschen bewusst. Leider aber hat sich auf dem Sektor Bahn wenig bis gar nichts hinsichtlich ökonomischer Strecken getan. Güter auf Schiene? Verpufft. Schnelle und pünktliche Züge? Ein Traum. Ausgebautes Bahnnetz zu attraktiven Preisen? Nicht in D. Der Änderungsbedarf hier ist enorm.
Es hat sich das Gegenteil getan: seit den 80er Jahren wurden zig hunderte (tausende?) Kilometer Bahntrassen abgebaut.

Beitrag melden
tsedong.katzmann 12.04.2019, 17:04
62. Ja

Zitat von mia_karlsson
Keine Sorge, dir geht nicht das "Getue" von Greta gegen den Strich. Das, was du empfindest, nennt sich ganz einfach Scham, weil du merkst, dass dein Verhalten schädlich ist. Und die aggressive Rhetorik lässt auf eine weit verbreitete Abwehrhaltung im Zuge dessen schließen. Vielleicht einfach mal das eigene Verhalten reflektieren, dann muss man nicht solch grundlose Aggressionen auf Jugendliche, die die Welt ein Stückchen besser machen wollen, entwickeln...
Stimmt, das Phänomen "schlechtes Gewissen führt zu zickigem Verhalten" ist alt.

Beitrag melden
memyselfeandi 12.04.2019, 17:05
63. @Nr8 dieterjablonski1

Gehts auch eine Nummer kleiner? Ich bin Optimist und halte nicht viel von dieser Selbstgeißelung. Mann kann von allem auch die positive Seite sehen. Dank der Fossilen Energie konnte Menschheit einen atemberaubenden Entwicklungssprung vollziehen. Der Planet wird immer grüner auch wegen des CO2. Wir forschen an Kernfusion und versuchen mit den erneuerbaren unseren Hunger nach Energie zu Händeln. Wenn bis dahin noch Kohle verbrennt werden muss, so what. Spätestens wenn das Erdöl knapp wird wird sich dessen Verbrennung ganz von selbst erledigen, da zu teuer/wertvoll. Die alles wird den Bach runter gehen Mentalität wir uns nicht weiter bringen. Gehen sie es an! Versuchen sie für sich einen Schritt in Richtung Umweltschutz zu machen. Der Staat wird es nicht für sie tun können.
Nur mal nebenbei in 100 Jahren wird der Meeresspiegel um ganze 290mm höher liegen als heute. Ich glaube das die Menschheit das überleben kann. Die Welt ist ein wunderbarer Ort!

Beitrag melden
Hajojunge 12.04.2019, 17:08
64. Der BER wird nun umgetauft

Nach der erwarteten Terminverschiebung, nun wohl auf den Sankt-Nimmerleinstag, heißt der Flughafen ab sofort "Greta-Thunberg- Airport". Es ist weltweit der einzige Großflughafen mit der CO2-Emission Null, zumindest, was den Flugbetrieb angeht. Allerdings sind die Stillstandsverluste, verursacht durch ständige Klimatisierung, Beleuchtung, Bewegung von Rolltreppen und Aufzügen, der Gepäckbänder sowie das Durchlaufen der inzwischen veralteten IT mit ihren unzähligen Monitoren, ganz gewaltig. Die kolportierten Kosten von 1 Million €/Monat sind da wohl eher untertrieben.
Die Umtaufe ist unproblematisch, denn bis der BER läuft, kann sich an Willy Brandt, den ursprünglichen Namensgeber, wohl kaum noch jemand erinnern.

Beitrag melden
helmut.alt 12.04.2019, 17:08
65. Alle Appelle an Energieeinsparung und Flugscham

sind derzeit nahezu nutzlos, weil jeder Mensch als Individuum in einer globalisierten Welt seine eigene Entscheidung fällt und rechtfertigt. Eine Änderung wird erst dann eintreten, wenn wir alle gezwungen werden aufgrund von Katastrophen, Engpässen oder Naturereignissen unser Verhalten zu ändern. So war es in der Vergangenheit und so wird es auch in der Zukunft sein.

Beitrag melden
dialog789 12.04.2019, 17:08
66. Vertreibung aus dem Paradies

Alles was angeboten wird...alles was man kaufen kann wird konsumiert; je mehr desto lieber. Ganz egal ob Flugreisen, Billigfleisch, Klamotten, wieder neue Möbel, ein neues Handy.... Es sind nicht die Menschen, die gewissen- und gedankenlos die Umwelt belasten. Es ist unser Wirtschaftsystem, das Ziel immer mehr Wachstum zu erreichen...zu produzieren ohne Sinn und Zweck...dafür arbeiten wir, das konsumieren wir und die Umwelt geht zu Grunde.

Beitrag melden
k70-ingo 12.04.2019, 17:09
67.

Zitat von NicoW
Nur mal so zur Veranschaulichung: Greenpeace hatte mal in einer Studie errechnet, dass für ein Kilo Rindleisch 20kg Co2 äquivalente Emissionen anfallen. Wenn ich von einem pro Kopf Konsum von 12 KG ausgehe, macht das also 240kilo für einen Jahresbedarf an Rindfleisch. In einem online Co2 Rechner schlägt ein Flug von Deutschland nach Australien mit 10TSD Kilo zu buche. 10.000/240=41,6. Also ein Australienflug emittiert so viel wie 41 Jahre Rindfleisch! Ja, es gibt Menschen, die wollen jedes Jahr in Thailand nur zwei Wochen am Strand liegen...
Ich fliege nach Thailand, um mich dort um mißhandelte Straßenhunde und -katzen zu kümmen.
Da sind mir die paar Gramm CO2 völlig schnurz.

Beitrag melden
k70-ingo 12.04.2019, 17:12
68.

Zitat von severus1985
Habe schon lange Flugscham und schäme mich für jede mir aufgedrückte Dienstreise, privat fliege ich garnicht mehr, was in der Beziehung durchaus für Spannungen sorgt, denn meine Partnerin hat Fernweh. Aber wie sollte ich meiner Tochter in die Augen sehen, wenn ich auf ihrem Rücken durch die Gegend fliege.
Um den eigenen Fokus mehr in Richtung Realität und Befriedung der Spannungen zu rücken, empfehle ich einen Besuch von Garzweiler. Sowohl vom Loch, als auch von den dem Untergang geweihten Dörfern.

Beitrag melden
go-west 12.04.2019, 17:13
69. Flugscham???

Ganz sicher nicht bei mir, nie und nimmer. Dieses psychologische Spielchen, bei dem durch Stigmatisierung Schuldkomplexe generiert werden sollen, ist zu durchschaubar und funktioniert nicht.

Beitrag melden
Seite 7 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!