Forum: Reise
Vorläufiges Verbot: Gericht untersagt Nachtflüge am Frankfurter Flughafen

Etappensieg*für die Bürgerinitiativen gegen nächtlichen Fluglärm: Laut einem Gerichtsbeschluss dürfen vorerst keine Nachtflüge mehr in Frankfurt stattfinden. Eine endgültige Entscheidung dürfte es jedoch erst im kommenden Jahr geben.

Seite 4 von 7
PZF85J 11.10.2011, 18:25
30.

Zitat von levitian
Nee, ich glaube, der ist auf dem Flughafen geboren und nie von dort weggekommen.
Mit "glauben" ist das halt so'n Ding ...
Geboren bin ich nicht dort. Und ich komme auch häufig weg von dort - durch die Luft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
review 11.10.2011, 18:28
31. also doch

Zitat von PZF85J
Ja.
Dann wissen Sie auch das Ihre Aussage so nicht zutrifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loncaros 11.10.2011, 18:33
32.

Zitat von Nonvaio01
Ein hoch fuer die Buerger, eine niederlage fuer den rest deutschlands.
Dann muss man entweder den Flugverkehr auf weitere Orte verteilen oder leise Flugzeuge erfinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PZF85J 11.10.2011, 18:44
33.

Zitat von review
Dann wissen Sie auch das Ihre Aussage so nicht zutrifft.
Ich weiss mit Sicherheit, dass die Rheingauer und die Rheinland-Pfälzer wirklich masslos übertreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jochen Kissly 11.10.2011, 18:55
34. Vielleichd doch?

Zitat von PZF85J
... und Rechtsmittel gegen dieses bescheuerte Urteil sind nicht möglich. Seltsame Rechtssprechung.
Naja, die LH kann ja vor den Europ. Gerichtshof für Firmenrechte ziehen.
Nachtruhe ist ja nach LH Lesart kein Menschenrecht!

Würde in die heutige Zeit passen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PZF85J 11.10.2011, 19:01
35. -

Zitat von Jochen Kissly
Naja, die LH kann ja vor den Europ. Gerichtshof für Firmenrechte ziehen.
Nö, geht doch nicht. Aber das endgültige Urteil steht eh noch aus.

Zitat von
Nachtruhe ist ja nach LH Lesart kein Menschenrecht! Würde in die heutige Zeit passen!
Ach was, wer sich in der Nähe eines Flughafens niederlässt, muss mit Expansion desselben rechnen. Es gibt ja noch deutlich mehr Stätten in Deutschland ohne Fluglärm, als mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GrafZahl 11.10.2011, 19:05
36. Nichts ist unmöglich

Zitat von Jochen Kissly
Naja, die LH kann ja vor den Europ. Gerichtshof für Firmenrechte ziehen. Nachtruhe ist ja nach LH Lesart kein Menschenrecht! Würde in die heutige Zeit passen!
In Hessen wurde die Korruption nicht nur erfunden, sondern auch perfektioniert.

Es ist dort völlig egal, wen man wählt, was vom Gesetzgeber verabschiedet wird bestimmen die Fraport AG, die Lufthansa und ein paar Banken und lassen es von den ihnen angeschlossenen Politiker vertreten.

Erinnern wir uns: trotz eines höchst unappetitlichen Wahlkampfs à la Roland Koch hätten SPD, Grüne und Linke bei der letzten Wahl durchaus die Mehrheit gehabt, ein paar SPD-Abweichler haben der Fraport den Ausbau gerettet, und wer sie dazu gebracht hat ist bekannt: Fraport.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GrafZahl 11.10.2011, 19:13
37. Die spinnen, die Römer!

Zitat von PZF85J
Ach was, wer sich in der Nähe eines Flughafens niederlässt, muss mit Expansion desselben rechnen.
Also, das hätten sich die Römer also besser überlegen sollen, als sie im Jahr 13 v. Chr. den Ort Mogontiacum, das heutige Mainz gründeten?

Na, die waren aber auch rücksichtslos, die Römer, wie ignorant! Und dann haben die auch noch fast jede andere Stadt im Rhein-Main-Gebiet gegründet.

Sie haben vollkommen Recht, der Flughafen war lange vorher da!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
review 11.10.2011, 19:14
38. Ach

Zitat von PZF85J
Ich weiss mit Sicherheit, dass die Rheingauer und die Rheinland-Pfälzer wirklich masslos übertreiben.
Schon am zurückrudern? Erst ist der Lärm nach Ihrer Aussage nur mit technischen Hilfsmittel wahrnehmbar und jetzt ist er nur noch maßlos übertrieben. Ich sagte es doch, wenn man keine Ahnung hat von was man schreibt.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AlfredS. 11.10.2011, 19:43
39. Flugverkehr wg neuer Startbahn

Nicht nur Probs wegen Nachtflügen:
Vor ein paar Monaten wurden zwecks Inbetriebnahme der neuen Startbahn die An- und Abflugkorridore verändert, verlegt und erweitert. Jetzt heulen die Flieger in geringer Höhe direkt über R. Kochs Wohnhaus.
Gut - wenn er in Mannheim bei B & B weilt, juckt ihn das nicht. Doch wenn er feierabends in der warmen Jahreszeit Fenster und Türen öffnet, wird er wahrscheinlich einen großräumigen Ortswechsel in Erwägung ziehen, da auch die ehemals beschauliche, ruhige Gegend im feinen Hochtaunuskreis lärmverschmutzt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7