Forum: Reise
Waldbrände auf La Gomera: "Wir gehen hier durch die Hölle"
AFP

Jetzt bedrohen die Flammen Valle Gran Rey. Auf der Kanareninsel La Gomera sind die Brände wieder aufgeflammt, Hunderte Menschen mussten den beliebten Urlauberort mit Schiffen verlassen. Auch der berühmte Nationalpark ist gefährdet.

Seite 1 von 2
roboterin 13.08.2012, 16:50
1.

Vermehrte Waldbrände sind genau die Katastrophen die durch den Klimawandel noch verstärkt werden. Trockenheit, hohe Temperaturen machen dann auch nicht mehr vor 11 Millionen alten Wäldern halt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manuelbaghorn 13.08.2012, 17:11
2. Spekulanten?

Zitat von roboterin
Vermehrte Waldbrände sind genau die Katastrophen die durch den Klimawandel noch verstärkt werden. Trockenheit, hohe Temperaturen machen dann auch nicht mehr vor 11 Millionen alten Wäldern halt.
Letzendlich braucht es aber auch bei heißem Wetter jemanden der überhaupt erst dafür sorgt, dass es anfängt zu brennen und das sind bestimmt nicht die Einheimischen, deren Häuser bedroht sind. Entweder sind das unvorsichtige Touristen gewesen oder Spekulanten, die hoffen auf den abgebrannten Flächen Hotels errichten zu können. So oder so: Die Touristen, die die 'unberührte Natur' schätzen und dabei gar nicht merken, dass sie dazu beitragen das gerade diese zerstört wird, sind das Grundübel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roboterin 13.08.2012, 17:22
3.

Zitat von manuelbaghorn
Letzendlich braucht es aber auch bei heißem Wetter jemanden der überhaupt erst dafür sorgt, dass es anfängt zu brennen und das sind bestimmt nicht die Einheimischen, deren Häuser bedroht sind. Entweder sind das unvorsichtige Touristen gewesen oder Spekulanten, die hoffen auf den abgebrannten Flächen Hotels errichten zu können. So oder so: Die Touristen, die die 'unberührte Natur' schätzen und dabei gar nicht merken, dass sie dazu beitragen das gerade diese zerstört wird, sind das Grundübel...
Ich will Ihnen da nicht wiedersprechen aber die Hauptgründe sind
Quote=The four major natural causes of wildfire ignitions are lightning, volcanic eruption, sparks from rockfalls, and spontaneous combustion Wildfire - Wikipedia, the free encyclopedia

Gewisse Quoten von Waldbränden sind auch Saison bedingt normal, aber dieses Gewicht verschiebt der Klimawandel. Brände sind Heute größer, schneller und häufiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalumeth 13.08.2012, 17:24
4. richtig

Zitat von manuelbaghorn
Letzendlich braucht es aber auch bei heißem Wetter jemanden der überhaupt erst dafür sorgt, dass es anfängt zu brennen und das sind bestimmt nicht die Einheimischen, deren Häuser bedroht sind. Entweder sind das unvorsichtige Touristen gewesen oder Spekulanten, die hoffen auf den abgebrannten Flächen Hotels errichten zu können. So oder so: Die Touristen, die die 'unberührte Natur' schätzen und dabei gar nicht merken, dass sie dazu beitragen das gerade diese zerstört wird, sind das Grundübel...
..oder ein Blitz. Aber der scheidet bei der momentanen stabilen Wetterlage ganz offensichtlich aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Desmond 13.08.2012, 17:25
5. Unachtsamkeit

Zitat von manuelbaghorn
Letzendlich braucht es aber auch bei heißem Wetter jemanden der überhaupt erst dafür sorgt, dass es anfängt zu brennen und das sind bestimmt nicht die Einheimischen, deren Häuser bedroht sind. Entweder sind das unvorsichtige Touristen gewesen oder Spekulanten, die hoffen auf den abgebrannten Flächen Hotels errichten zu können. So oder so: Die Touristen, die die 'unberührte Natur' schätzen und dabei gar nicht merken, dass sie dazu beitragen das gerade diese zerstört wird, sind das Grundübel...
mit dem ersten Satz haben sie Recht, aber Spekulanten das glaube ich nicht. Grundstücke für den Tourismus müssen in Strandnähe sein, in den Bergen gibt es kaum größere Hotels.
Ich denke es ist vielmehr Unachtsamkeit, wenn man sieht wie in den Wäldern gegrillt wird und wie man bedenkenlos raucht und die Kippen einfach in den Wald wirft, vielleicht war es auch nur etwas Müll, eine Glasscherbe.
Leider trifft man solche Bedenkenlosigkeit nicht nur in Spanien, sondern auch hier. Bei der Hitze und Trockenheit sind die Auswirkungen dort aber gravierender.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.scherer 13.08.2012, 19:12
6. Die spanische Regierung muss mehr in den Brandschutz investieren

Wir waren gerade vor Ort. Gegen die mutmaßliche Brandstiftung kann man sich nur schwer schützen. Nach meiner Information hat es allerdings 24 h gedauert, bis die Löschflugzeuge vom Festland eintrafen. Noch ärgerlicher ist es, dass die Brände, nachdem sie bereits unter Kontrolle waren, nach einer Woche erneut um so heftiger ausbrachen. Dies wäre sicherlich vermeidbar gewesen - das richtige technische Gerät vorausgesetzt. Die eingesetzten Hubschrauber sind nicht nachtflugtauglich. In unwegsamen Gelände bedeutet dies, dass sich der Brand nachts ungebremst weiter ausbreiten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkerist 13.08.2012, 19:24
7. Zu wenig Geld

Ja, ursprünglich war es wohl Brandstiftung, beim ersten Ausbruch wurde wohl ein Einheimischer festgnommen. Die schnelle Ausbreitung des Feuers ist aber primär auf finanzielle Gründe zurückzuführen: Das permanente Sparen hinterlässt seine Spuren. Während wir den Banken Milliarden sinnlos in den Rachen werfen, bringt uns unsere Natur zu wenig Rendite.
Konkret wurden die Flugzeuge zu schnell abgezogen, auf den Kanaren selbst sind keine Löschflugzeuge stationiert. Und von Sevilia brauchen die eben sehr lange. Erst zu spät hat man notgedrungen den Ernst der Lage erkannt und heute erst!!!! Auf Stufe 3 hochgestuft - zu spät. Es ist zu befürchten, dass die Hälfte der Insel abbrennt. Aufgrund der Wettersituation war es schon seit Mai absehbar, dass die Brandgefahr enorm wird! Aber dann hätte man ja etwas tun müssen, und da fehlt das Geld!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gfh9889d3de 13.08.2012, 21:36
8.

Zitat von roboterin
Vermehrte Waldbrände sind genau die Katastrophen die durch den Klimawandel noch verstärkt werden. Trockenheit, hohe Temperaturen machen dann auch nicht mehr vor 11 Millionen alten Wäldern halt.
Das Valle Gran Rey hat eine Niederschlagsrate nahe Null. Seit sehr langer Zeit.

Wie Sie da den Zusammenhang zum Klimawandel zusammenklöppeln erschließt sich mir nicht.

Oder doch nur so: Bullshit soll ja sein, wenn es jemand völlig egal ist, ob er die Wahrheit sagt oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swotch 14.08.2012, 00:28
9. optional

Bei dem Trockenheit und Hitze die zur Zeit herrschen braucht es wirklich keinen Brandstifter damit es alles ganz schnell brennt.
Auf dem Kanaren sind Waldbrände im Sommer fast Normalität. Die Gewächse sind entsprechend sehr feuerbeständig. Gebiete die z.B. auf Teneriffa im Jahr 2007 abgebrannt sind, sind heute wieder vollständig grün.
Laut Wetterinstitut am Izaña war der vergangene Winter der trockenste seit 1920 bzw. davor gab es keine Messungen... Und noch was: unter natürlichen Umständen gibt es auch Waldbrände. Dadurch, dass man Waldbrand mit allem Mittel verhindert, gibt es weniger Waldbrände, sie sind aber umso heftiger. Siehe "Smokey Bear/ USA" Problematik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2