Forum: Reise
Wegen Fernbuskonkurrenz: Bahn plant Hunderte neue Haltestellen
DPA

Funktionierende Toiletten im ICE und 350 neue Bahnhöfe: Die Deutsche Bahn will angesichts der Fernbuskonkurrenz gegen Fahrgastschwund kämpfen. Die Finanzierung ist allerdings noch unklar.

Seite 6 von 11
nightwarrior 16.03.2015, 14:06
50. Nicht nur ICE

Ich nutze seit ca 5 Jahren aus verschiedenen Gründen häufiger die Bahn. In nahezu allen Zügen Unterhalb des ICE sind defekte Türen und defekte Toiletten die Regel. Dazu Verspätungen, überfüllte Züge, verdreckte Bahnhöfe, überfordertes Personal, mangelhafter Service,
aber immer steigende Preise.
Hauptsache man holt abgehalfterte, unfähige Politiker in den Vorstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loeweneule 16.03.2015, 14:07
51.

Zitat von RedEric
Viele Bahnfahrer scheinen nicht im Forum zu sein. Die Bahn ist besser als ihr Ruf. Busse .....
"Unbedeutend" ist immer der Zug, in dem man selbst gerade nicht sitzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 16.03.2015, 14:14
52.

Zitat von Nemetz
Puenktlichkeit in beiden Laendern mehr als 98%, saubere Klos, Air Conditions funktionieren bei -50 C und bei +40 C, man schaue sich einmal die Fahrplaene der Schweizer Bahn, http://sbb.ch und die Russische Bahn an, http://transsibirischeeisenbahn.me - warum werden keine Experten aus diesen Laendern geholt, um den Uralt-Beamten-Koloss Deutsche Bahn endlich ins 21. Jahrhundert zu befoerdern?
Aber bringt es auch genügend Börsenwert, auf daß man Volkseigentum für kurzfristigen Gewinn privatisieren kann, inklusive dickem Rattenschwanz Subventionszusagen und zum Ausgleich Aufsichtsratspostengarantie für die beteiligten Entscheider?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
picard95 16.03.2015, 14:14
53. Zu teuer ohne Bahncard

Einmal von Lübeck aus den Vater zu besuchen (Ingolstadt) kostet als Sparticket in der 2. Klasse 182-212 Euro.
Normalpreis 284 Euro. Dazu noch die Fahrten zum/vom Bahnhof und die Sitzplatzreservierung.

Fahrtzeit 6:18 Stunden, dazu noch 45 Minuten zum Bahnhof und 30 Minuten vom Zielbahnhof.
Wenn ich kein eigenes Auto hätte (Autogas), kann ich mir für den Sparpreis einen Ford Focus für 4 Tage mieten und der Sprit wäre auch inklusive für die gut 1500Km Hin- und zurück.

Ab zwei Personen kann die Bahn preislich gar nicht mehr mithalten. Und Tür-zu-Tür ist der ICE/ÖPNV im Regelfall sogar langsamer als das Auto.
Was bei solch langen Strecken eigentlich ein Unding ist; da müsste der ICE viel schneller sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fohle1900 16.03.2015, 14:19
54. Erfahrung.

Schauen sie sich mal die Berichte zur S23 (ehemals RB23) (von Bonn nach Euskirchen/Bad Münstereifel) an. Dort wurden neue Haltestellen gebaut, in neue Züge investiert und die Gleise ausgebaut. Die Folge: Verspätungen und Ausfälle! Und die neuen Züge sind auch untauglich. Warum man da umgerüstet hat, verstehen hier nur wenige Leute. Viel Glück der Bahn bei ihren Projekten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niederbayer 16.03.2015, 14:25
55.

Zitat von DonnieDarko3
Auch fast jeden Tag Unfälle und weil ich noch mit meinen Semesterticket gratis fahren kann(Hier ein großes Dank an die DB, die offenbar die neuen E-Tickets bei uns an der Uni einführte, aber die Kontrolleure dazu keine Geräte besitzen). Auf dem Semesterticket steht kein Ablaufdatum, nur Martikelnr. und Name. Bin zwar seit einem Jahr kein Student mehr,......
Sie sind schon ein ziemlicher Ausbund an Unverschämtheit. Fährt in betrügerischer Art und Weise Schwarz, das heißt begeht eine Straftat und hat dann noch den Nerv sich über Pünktlichkeit und Klima zu beschweren.

Ich denke für Menschen wie Sie wurde der Begriff Sozialschmarotzer einst erfunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claudia_D 16.03.2015, 14:30
56.

Zitat von picard95
Ab zwei Personen kann die Bahn preislich gar nicht mehr mithalten. Und Tür-zu-Tür ist der ICE/ÖPNV im Regelfall sogar langsamer als das Auto. Was bei solch langen Strecken eigentlich ein Unding ist; da müsste der ICE viel schneller sein.
Na ja, "Hochgeschwindigkeit" gibt es im Prinzip nur theoretisch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 16.03.2015, 14:30
57.

Irgendwie scheinen mir da zwei verschiedene Sachen durcheinandergeworfen zu sein.

Erstens: Neue Stationen beim Regionalverkehr. Prinzipiell eine gute Sache. Allerdings ist das eine Angelegenheit des Betreibers der Stationen, konkret DB Station und Service. Die fahren aber keine Züge. Den Nahverkehr bestellen und bezahlen die Länder. Also muss doch der Neubau von Stationen in Abstimmung mit diesen passieren. Denn wenn das Land das nicht bestellt, werden an diesen Stationen keine Züge halten. Und es ist überhaupt nicht klar, dass dort in jedem Fall DB-Züge halten werden.

Zweitens: Qualitätsoffensive im Fernverkehr der DB. Dringend nötig, überfällig. Hat aber nix mit Punkt eins zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vantast64 16.03.2015, 14:38
58. Und der Mehdorn hatte sich so viel Mühe gegeben,

die Kosten der Bahn durch überflüssige Strecken und Haltestellen wirtschaftlich zu machen, und nun das!
"Man muß die Strecken wie beim Rosenstrauch zurückschneiden!" Und er hatte Erfolg, die Bahn ist nur noch eine Krüppelbahn. Man sollte eben nicht die "Fachleute", sondern die Hausfrauen entscheiden lassen, wie bei der Atomenergie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plasmabruzzler 16.03.2015, 14:40
59.

Zitat von torpedo-of-truth
Falsch! Ein Bahnhof ist eine Bahnanlage mit mindestens einer Weiche, wo Züge beginnen, enden, ausweichen oder wenden dürfen. Während ein Haltepunkt eine Bahnanlage ist, an der Passagiere Züge besteigen oder verlassen können, also eine Zugangsstelle. Und ein Haltepunkt hat keine Weiche(n).
Laut Artikelüberschrift geht es aber um "Haltestellen", nicht um Haltepunkte oder Bahnhöfe, die Sie richtig benannt haben.
Haltestellen sind Abzweigstellen oder Anschlussstellen, die mit einem Haltepunkt örtlich verbunden sind (§ 4 Abs. 9 EBO).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 11