Forum: Reise
Weltreise mit Fahrrad: "Niemand dachte, dass ich es schaffe"
Felix Starck

Eine Weltreise mit Rad - das war Felix Starcks Traum. Untrainiert fuhr er los. Sein Reisepartner ließ ihn im Stich, sein Opa starb, er bekam eine Lungenentzündung. 17.918 Kilometer, 365 Tage, 22 Länder später ist er ein anderer geworden.

Seite 1 von 7
vincenttriaz 23.09.2014, 07:27
1. Weltreise mit...

...dem Flugzeug trifft es wohl eher.

Respekt vor der Leistung, mit der Masse an Gepäck rumzuradeln, aber die größten Strecken ist er ja dann doch nicht gefahren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gela2006 23.09.2014, 07:35
2. Klasse...

...dass er das durchgehalten hat. Ich wollte das auch immer einmal machen - und jetzt bin ich zu alt. Das Leben rast an einem vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans_olo_ 23.09.2014, 07:58
3. Schönes Interview

Finde die Aktion schon beeindruckend und dass es ihn als Menschen sehr geprägt hat. Sicherlich kommt hier bald jemand vorbei der ein Haar in der Suppe findet aber vor allem der Mut des Jungen imponiert mir!

Eine Frage stellt sich mir dennoch. Er spricht im Plural nachdem fynn weg war... Wer waren die anderen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testpilot1 23.09.2014, 08:04
4. Bildung

Solch eine Reise ist klasse und echte Bildung, der Mut und das Durchhaltevermögen sind Beispielhaft. Lebe deine Träume und Träume nicht dein Leben! Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liquimoly 23.09.2014, 08:43
5. Bei jedem neuen Rad - erstmal den Sattel tauschen!

Es ist leider eine weitverbreitete Unsitte der Fahrradhersteller, auch bei Fahrrädern, die mehr als 1000 € kosten, einen Sattel von 2 € zu montieren.
Für nur 20 € bekommt man Sättel, die man auch nach 10 Stunden noch nicht spürt.
Gegen den anfänglichen Muskelkater hilft nur eins - langsam anfangen und langsam steigern.

Ein Tipp für Nachahmer: Von Herxheim den Rhein nach Freiburg, von dort zur Donauquelle, der Donauradwanderweg verläuft immer bergab - von der Quelle bis zur Mündung.

Einen Rat gegen drei Tage Saufen in Budapest kann ich leider nicht geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EboGeowan 23.09.2014, 08:57
6.

Wenn man so einen Trip durch hält, trotz aller Widrigkeiten, darauf kann man bestimmt sein ganzes Leben zurückblicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ringo65 23.09.2014, 09:05
7. Bin ich auch drüber gestolpert, aber dann ...

Zitat von hans_olo_
Finde die Aktion schon beeindruckend und dass es ihn als Menschen sehr geprägt hat. Sicherlich kommt hier bald jemand vorbei der ein Haar in der Suppe findet aber vor allem der Mut des Jungen imponiert mir! Eine Frage stellt sich mir dennoch. Er spricht im Plural nachdem fynn weg war... Wer waren die anderen ?
Da steht: Am ersten Tag (!) wurden wir gleich eingeladen von einer Frau. Da war Fynn ja bei ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phthalo 23.09.2014, 09:07
8. Veränderung

Wie weit man von so einer Tour dann wirklich nachhaltig beeinflusst wird, bleibt abzuwarten.
Sicher weiß man dann zu Hause erstmal heißes Wasser zu schätzen.
Aber sicher gab es in vielen Ländern auch immer fließend heißes Wasser und zudem gewöhnt man sich sehr schnell an ein komfortableres Leben.
Das, was ihm kurz nach der Reise wie Luxus vorkommt, ist in einem Jahr bereits wieder völlig normaler Alltag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BMerkenswert 23.09.2014, 09:09
9. Weltreise?

Weltreise, aha. Da gibt es Menschen, die legen die Strecken die er übder die Kontinente geflogen ist wirklich Radfahrend zurück. Eine Weltreise mit dem Fahrrad im Gepäck und ab und an mal einige hundert Kilometer fahren sind zwar eine feine Sache aber jetzt nicht so ungewöhnlich. In den 80ern habe ich nach dem Abi fünf Monate lang mit zwei Freunden Europa mit dem Rad bereist, vielleicht hätten wir ein paar Flüge dazu nehmen sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7