Forum: Reise
Weltreise in Rekordzeit: "Besser einen kleinen Teil eines Landes sehen als gar keinen
Taylor Demonbreun

Taylor Demonbreun will als jüngste und schnellste Frau der Welt alle Länder der Erde bereisen. Dafür braucht die 23-Jährige viel Organisationstalent - und starke Nerven.

Seite 1 von 7
sven2016 27.04.2018, 04:58
1.

Der Travellers Century Club verlangt als Aufnahmebedingung, dass msn mindestens 100 "Länder" bereist hat.

Da er auch ethnisch und geografisch unabhängige Gebiete zählt, gibt es 321 Gebiete statt 193 Ländern.

Erfreulicherweise wird dort aber nicht nach Zeitrekorden gewertet.

Dass die Dame nach ihren Kurzaufenthalten den Menschen zuhause erklären will wie Leute anderswo leben, ist etwas anmaßend.

Aber viel Erfolg. Der Nächste will dann die Welt in 12 Monaten abarbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 27.04.2018, 06:10
2. und am Ende: nichts gesehen

Nach dem Abi war ich 1 Jahre mit dem Rucksack unterwegs. Anfangs flott, doch merkt man schnell, dass man nichts sieht, wenn man alles sehen will und gar die Orte verwechselt. Das gebremste Reisen und eben nicht nur Abhaken von Ländern/Orten hat mir viel viel gebracht. Tolle Bekanntschaften, Erlebnisse und eben Orte, die ich wirklich gesehen habe und kenne.
Diese Dame reist/rast ja auch eher für andere oder zur Selbstbestätigung. Sie tut mir leid; eine vertane Chance.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Polemski 27.04.2018, 06:11
3. Leider

stimmt der Link zur Website der jungen Frau nicht. Hier ist der richtige: https://www.trekwithtaylor.com/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didlon 27.04.2018, 06:21
4. Wie traurig.

Außer Amazing, Awesome und OMG nichts gewesen oder verstanden von der Welt. Außerdem eine ökologische Vollkatastrophe – oder fährt sie mit der Bahn um die Welt? Und am besten auch noch andere zum Nachmachen "inspirieren". Viel Spaß beim Selfies machen im Jemen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fister 27.04.2018, 06:27
5. Vollzeitumweltverschmutzerin

Toll, da versucht jemand so viel Umweltverschmutzung wie möglich innerhalb kürzester Zeit zu betreiben und dafür gibt es dann noch einen positiven Artikel. Zum schämen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soldev 27.04.2018, 06:47
6. google.map

Sorry, das is m.E. verschenkte Lebenszeit. Mit Reisen hat das nichts zu tun.

"Ich will Menschen inspirieren, die noch nie zuvor gereist sind",

Naja - ob man jemanden zum Reisen inspiriert, wenn man im Rekordbuch steht? Das schreckt doch eher ab...

Inspiriert wird man dann doch eher von Vorträgen von Leuten, die per Krad, Bike, zu Fuss die Welt oder auch nur bestimmte Regionen bereist haben.
Fazit: Überall gewesen,aber weniger von der Welt mitbekommen,als einen nachmitag auf google.maps und im Netz zu "Reisen"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
112211 27.04.2018, 07:50
7. Muss man nicht

Man muss nicht jeden Rekord bzw. den Versuch dazu verstehen. Das hat nichts mit Reisen zu tun. Warum backt die Dame nicht die kleinsten Kekse oder sonst welchen Unsinn, der weniger umweltschädlich ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfram 27.04.2018, 07:57
8. Als Weltreisender sage ich Schwachsinn!

Aus meiner Jahrelangen Weltreiseerfahung kann ich sagen, Schwachsinn und nur für die Nachbarn!

Denn am Ende nichts gesehen, nicht in die jeweilige Kultur eingetaucht, also nie wirklich dort gewesen! Von Photo zu Photo um die Nachbarn zu beeindrucken. Das ist am Ende nur Traurig und bedauernswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 27.04.2018, 08:04
9. ...

Wenn man den Beitrag liest, bekommt man den Eindruck, dass es manchmal die grössere Leistung ist, zuhause zu bleiben. Dieser ganze egozentrische aufmerksamkeitsheischende Unsinn bringt die Menschheit keinen Schritt weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7