Forum: Reise
Weltreisender Koch: "Man sollte seinem Bauchgefühl folgen"

Beim Kochen ist es wie beim Reisen: Man sollte keine Angst vor Neuem haben. Das hat der Veganer und Kochbuchautor Justin P. Moore auf seinen Touren in über 50 Ländern gelernt. Und dass er lieber unpünktlich zu Einladungen erscheinen sollte.

Seite 1 von 2
Khaled 23.11.2015, 14:40
1. Langsam wird es langweilig

Langsam wird es langweilig mit den Vegan-Themen bei SPON. Es ist inzwischen hinlänglich bekannt, dass es einige Menschen gibt, die sich so ernähren. Es ist aber auch hinlänglich bekannt, dass entgegen landläufiger Vorurteile Fleischgenuss NICHT ungesund ist (evtl. einfach bei den Eskimos nachfragen). Wer sich vegan ernährt, tut dies weil er eine neue Religion gefunden hat, aber hoffentlich nicht aus gesundheitlichen Erwägungen, denn dann befände er sich auf dem Holzweg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pigtime 23.11.2015, 15:01
2.

Zitat von Khaled
Es ist aber auch hinlänglich bekannt, dass entgegen landläufiger Vorurteile Fleischgenuss NICHT ungesund ist (evtl. einfach bei den Eskimos nachfragen).
Also die indigenen Nordvölker sterben im Schnitt 10 Jahre früher als wir!
Grüße von einem Fleischesser

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex-555 23.11.2015, 15:16
3. Vegan-na und!?

Ich empfinde diesen Artikel nicht als vordergründig vegan, sondern als weltoffen, interessiert... Warum Fleischesser oft so schnell empfindlich reagieren..??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kloppskalli 23.11.2015, 15:39
4. Fruehstueck

ist es irgendwann mal hinterfragt worden, ob Fruehstueck wirklich aus suessem Saft und schnell verdaulichem Toast oder Muesli bestehen muss? Ich esse sowas nie zum fruehstueck - mir waere die kueche in China sehr entgegengekommen ... " herzhafte, warme Speisen wie gedünstetes Gemüse oder Fisch zum Frühstück." klingt SUPER und gesund!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yuppieo 23.11.2015, 20:16
5.

Jemand der bei einem Frühstück das nicht aus Saft, Toast und Müsli (ach wie gesund.... *ironie off) geschockt reagiert, der hat wahrlich einen kleinen kulinarischen Horizont! Nichts tolleres als in Asien zu frühstücken: Curries, Suppen, Teigtäschchen.... und, und und. Dazu Früchte. Besser geht es gar nicht! In Summe leider ein schwacher Artikel ohne sittlichen Nährwert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 23.11.2015, 21:32
6.

Zitat von yuppieo
Jemand der bei einem Frühstück das nicht aus Saft, Toast und Müsli (ach wie gesund.... *ironie off) geschockt reagiert, der hat wahrlich einen kleinen kulinarischen Horizont! Nichts tolleres als in Asien zu frühstücken: Curries, Suppen, Teigtäschchen.... und, und und. Dazu Früchte. Besser geht es gar nicht! In Summe leider ein schwacher Artikel ohne sittlichen Nährwert.
Das asiatische Frühstück hält allerdings nicht lange vor, wenn man den Tag über noch was vorhat. Da empfehle ich die schottische Küche (die allerdings nichts für Veganer und auch nichts für Kalorienzählerapostel ist). Mit ein paar Eiern, gebratenem Speck, Kartoffelwaffeln, einer Kelle Bohnen in Tomatensauce und einer dicken Scheibe Black Pudding oder einem ordentlichen Batzen Haggis am Morgen hält sich das Sättigungsgefühl bis in den Abend, auch bei körperlicher Aktivität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 23.11.2015, 21:39
7. Ostasien

Zitat von yuppieo
Jemand der bei einem Frühstück das nicht aus Saft, Toast und Müsli (ach wie gesund.... *ironie off) geschockt reagiert, der hat wahrlich einen kleinen kulinarischen Horizont! Nichts tolleres als in Asien zu frühstücken: Curries, Suppen, Teigtäschchen.... und, und und. Dazu Früchte. Besser geht es gar nicht! In Summe leider ein schwacher Artikel ohne sittlichen Nährwert.
Erstmal beginnt Asien etwas weiter westlich. In Georgien, Armenien und der Türkei habe ich nichts davon bemerkt. Wenn man als Besucher in China, Japan und Korea nicht nach der dortigen Tradition frühstückt (dass Du sie magst ist sowieso persönlicher Geschmack) muss das nicht am mangelnden kulinarischen Horizont liegen. Wenn ich etwas deftiges warmes frühstücke (z.B. auch ham & eggs, gebratenen Speck usw.) haut es mich um, ich muss mich wieder hinlegen und 2 Stunden schlafen. Das geht nicht, wenn man etwas vorhat. Ich war in Korea zum arbeiten, die anderen Europäer im Hotel auch, und deshalb hat das Hotel noch nicht einmal versucht, traditionell-fernöstliches Frühstück anzubieten. Falls das in Korea überhaupt so ist wie von Dir beschrieben. In dem sehr eng bebauten Stadtteil roch es jedenfalls frühmorgens nicht nach warmen Mahlzeiten. Andererseits: angesichts dessen, womit die Belegschaft (Forschungsinstitut der Werft HHI) in der Kantine gequält wurde, muss es doch eine Tageszeit geben, wo die Jungs und Mädels etwas richtiges essen. In der Kantine wurde vegan, aber extrem scharf gewürzt gegessen, und die Bestandteile waren gar nicht als irdische Pflanzen zu erkennen, sahen eher aus wie Pflanzen vom Mars. Ich meine, Kimchi erkennt man irgendwann, aber wenn so ein Teil aussieht wie eine Blutwurst (besser sowas als vegan) und dann ist das doch pflanzlich, dann ist das Folter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jorgeG 24.11.2015, 03:18
8. Dummsprech

Auf sein Bauchgefühl hören, oder doch lieber auf den Kopfverstand? Gruselig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ferdl 24.11.2015, 07:30
9. Weltoffen?

Jemand, der nach einer Reise von mind. 500 km nur das isst , was er kennt und nach 2 Wochen die marokkanische Küche eintönig findet. Na ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2