Forum: Reise
Wettstreit der Meistgereisten: Wer hat die meisten Stempel im Pass?
Stoepasius

Reisen als Wettkampf: Im Internet konkurrieren Tausende in Foren darum, wer der Meistgereiste ist. Die 193 offziellen Staaten reichen ihnen längst nicht mehr als Ziel - und zum Einsatz kommt sogar der Privatjet.

Seite 1 von 2
pelochinomais 04.08.2014, 16:57
1. Been there - done that

es gibt in London auch einen Klub, exklusiv versteht sich, wo man wettet welcher Regentropfen zuerst die Scheibe runterrollt. Länder sammeln ist wie Weltrekord im hot dog fressen. A waste of time and dogs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankDr 04.08.2014, 20:16
2.

Wer die Welt zu entdecken als "waste of time" bezeichnet, hat den Schuss nicht gehört.
Natürlich ist es dekadent, ökologisch (Privatflieger) manchmal bedenklich, teuer, usw. Aber hey... wahnsinniges Gefühl sicherlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tlatz 04.08.2014, 21:56
3. Weltentdecken

Zitat von FrankDr
Wer die Welt zu entdecken als "waste of time" bezeichnet, hat den Schuss nicht gehört. Natürlich ist es dekadent, ökologisch (Privatflieger) manchmal bedenklich, teuer, usw. Aber hey... wahnsinniges Gefühl sicherlich

Die Welt entdeckt man aber nicht, in dem man wie gejagt von einem Ort zum anderen hetzt, nur um einen Stempel zu bekommen. Die Welt entdeckt man, wenn man an einen Ort fährt, an dem man noch nie war und der völlig anders ist als der, wo man herkommt, und dort dann ein paar Wochen oder sogar Monate verbringt.

Aber einmal schnell den Flughafen verlassen, um offiziell eingereist zu sein und weiter zu reisen: Greatest waste of time possible.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbgollum 04.08.2014, 22:41
4. Travel Wankers

Wie passend, vor 5 Tagen ist folgender Beitrag über Reiseangeber veröffentlicht worden:
http://www.thevine.com.au/life/trave...140801-283935/

Amüsanter Artikel in englisch. Travel Wankers werden diese speziellen Reisenden genannt, die nicht nur viel reisen, sondern überzogen damit prahlen und andere niedermachen. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 04.08.2014, 23:59
5. yoooh

Ich habe Norwegen mit dem Fahrrad bereist und habe mir viiiiiel Zeit dafür genommen. Es war herrlich! Später bin ich mit dem Auto gefahren und musste feststellen, es gab keine Verbindung mehr mit dem Land, der Natur, kein Gefühl für den Regen, den Sonnenschein oder dem Schnee.
Ich sag mal, wer den Stempel im Pass sucht, wird eine Menge an Stempel finden. Mir reichen einige wenige Länder, aber dafür intensiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Capt. 05.08.2014, 04:27
6.

Bin 48 Jahre zur See gefahren und habe, außer der Antarktis, alle Kontinente besucht. Zählt das auch ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soldev 05.08.2014, 05:22
7.

Zitat von tlatz
Aber einmal schnell den Flughafen verlassen, um offiziell eingereist zu sein und weiter zu reisen: Greatest waste of time possible.
Yepp - mit Flugzeug hin und her hüpfen ist nun wahrlich kein Reisen. Backpacker, Rad-, Motorrad- oder Autofahrer, die Länder selbst er'fahren', haben dann doch die besseren Geschichten zu erzählen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mescal1 05.08.2014, 07:50
8.

Zitat von tlatz
... Die Welt entdeckt man, wenn man an einen Ort fährt, an dem man noch nie war und der völlig anders ist als der, wo man herkommt, und dort dann ein paar Wochen oder sogar Monate verbringt...
Und du meinst, deine Ansicht ist die allgemeingültige und damit allein seligmachende?
Ich meine: Es gibt genügend Destinationen, die tatsächlich nicht wochen- oder gar monatelang "erforscht" werden müssen. Die sind einfach stinkfade und da reicht "der Stempel".
Du lebe da lange, den anderen lass ihre Sicht - so können beide Ansichten nebeneinander existieren und das ist dann gelebte Toleranz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hobbyleser 05.08.2014, 08:17
9. Schuss

Zitat von FrankDr
Wer die Welt zu entdecken als "waste of time" bezeichnet, hat den Schuss nicht gehört. Natürlich ist es dekadent, ökologisch (Privatflieger) manchmal bedenklich, teuer, usw. Aber hey... wahnsinniges Gefühl sicherlich
Wer den Schuss nicht gehört hat, ist fraglich. Stempelsammler sind wohl eher Leute mit zu viel Zeit und Geld, die vor irgendwem angeben wollen, weil es an anderem mangelt.

Das erinnert mich an Leute, die ihre Bergführer dazu zwingen, einen Aufstieg zum Gipfel doch nicht wetterbedingt abzubrechen, weil man ja bezahlt hat. Ausserdem können sie dann danach davon erzählen, dass sie trotzdem oben war. Der Bergsportler denkt sich seinen Teil und ihresgleichen ist beeindruckt. Aber wirklich Ahnung werden diese Menschen vom Berg nie haben. Wenn sie Pech haben, sind sie irgendwann auf der Opferliste eines Unglücks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2