Forum: Reise
Winzer in Slowenien: Die dunkle Seite des Weißweins
Alessandro Ruzzier

Ihre Väter gehörten im Kommunismus zur verlorenen Generation der slowenischen Winzer. Heute sorgen Weinbauern in den Hügeln von Brda wieder für Furore - mit Weinen, die eher vollmondig als vollmundig sind.

navysailor 13.10.2016, 11:38
1. Ein wunderbarer ...

... Artikel. Er macht Lust auf Urlaub. Vielel Dank für das Kopfkino an diesem tristen Tag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EMU 13.10.2016, 11:59
2. Und was genau im Text rechtfertigt jetzt die fiese Überschrift?

Das ein Typ ein bisschen schräg drauf ist?
Taucht das Wort "Glykol" z.B. irgendwo auf? Nein. Also?

Ich hab so einen "Naturwein" in Ljubljana schon getrunken. Ja, er ist ungewöhnlich. Die Abwesenheit von Restsüße und des ganzen High-Tech Gährungsmanagement ist zu schmecken. Aber "schlecht" hat er definitiv nicht geschmeckt. Der Unterschied entspricht in etwa dem zwischen einer Metzgerwurst und einem industriell gefertigten Dosen-Wiener.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
msvanessacheng 13.10.2016, 12:12
3.

Ich bin immer sehr gern in Slowenien, doch diese Region habe ich noch nicht besucht. Sehr schöner Artikel, der uns nahelegt, dass Ferien nicht nur mit dem Flieger und in der Ferne unvergesslich sein können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren