Forum: Reise
Zehntausende Reisende betroffen: Wegen Drohnen - alle Flüge von und nach London-Gatwi
DPA

Mehr als 20.000 Reisende sind bereits betroffen - und dabei wird es kaum bleiben: Am Flughafen London-Gatwick stehen alle Flugzeuge still. Grund dafür sind Drohnen, die über dem Airport gesichtet wurden.

Seite 4 von 14
H.Schirmer 20.12.2018, 13:34
30. Lesenswert:

Zitat von werlesenkann
Wegen Nichtigkeiten wird der gesamte Betrieb eingestellt [...] weil kleine Drohnen über dem Flugfeld kreisen. Wieso ist das ein Problem? Mit Vögeln kommen die doch auch klar. Betreiber und Airlines bieten den gleichen dilettantisch-schlechten Service wie die Bahn, die auch wegen irgendwelcher Kleinigkeiten ihren Betrieb nicht vernünftig aufrecht erhalten kann.
Offensichtlich wissen Sie nicht, dass Triebwerke schon im Bewusstsein produziert wurden, mit Vogelschlag klarzukommen, dagegen Dronen/Multicopter nicht im Anforderungsprofil standen: https://www.drone-zone.de/zerstoerung-einer-flugzeugturbine-durch-quadcopter/ .
Sie kritisieren das als "dilettantischen Service" einer "Kleinigkeit", aber das ist es mit Sicherheit nicht. Fliegen soll sicher und wirtschaftlich sein, und die Bauweise von Triebwerken ist halt das Resultat einer langjährigen professionellen Bewertung und Abwägung aller Randbedingungen - ganz zuerst Sicherheit, danach Wirtschaftlichkeit. Der Vorwurf des Dilettantismus ist vollkommen daneben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ex-Saudi-Expat 20.12.2018, 13:34
31.

Zitat von Botox
...weil am Flughafen und andere Veranstalltungen wie Bundesliga/Stadien usw die GPS Ortung Ausgeschaltet/Blockiert wird. Mit einer GPS unterstützten Drohne fliegen sie da gegen eine unsichtbare Wand, wo es nicht weitergeht. Es können also nur Drohnen sein, die auf Sichtflug gesteuert werden. Mehr als 200-300m Reichweite ist damit aber nicht möglich, entsprechend schnell müssten die Drohnen Piloten auch zu finden sein. Es gab in der vergangenheit schon viele Drohnen Sichtungen und wurden groß in den Medien Berichtet. Aber nicht ein einziger Fall wurde Bestättigt, oder hat sich später herausgestellt, das es ein "Luftballon" oder ähnliches war. Ich vermute mal, das es hier nicht anders ist. Ich gehe mal davon aus, das der Tower die Landebahn auch im Blick hat, es wäre ja kein Problem, mal ein paar Fotos von den angeblichen Drohnen zu machen.
Mit etwas gutem Willen und Einblick in die Technik fliegt die Drohne nicht "gegen die Wand"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ibericonito 20.12.2018, 13:36
32. @werlesenkann

Die Triebwerksschaufeln kommen mit Vögeln schon zurecht, weil Vögelchen eher weich ist. Die Drohne eher hart. Probieren Sie es doch mal aus. Lassen Sie sich mal mit Ihrem Kopf auf eine Matratze fallen und danach auf eine Betonplatte (bitte nicht befolgen). Wegen dieser kleinen Nichtigkeit dürfte auch nichts schlimmes passieren.Frohes Fest

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ochsenwang 20.12.2018, 13:36
33. Tja, das war doch klar, da brauch sich niemand beklagen......

Als diese Dinger erlaubt wurden, war das doch absehbar. Das wird noch ein viel größeres Chaos geben. Die Dinger hätten gleich wie Modellflugzeuge eingestuft gehört, Betrieb nur auf ausgewiesenen Flugplätzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prisma12 20.12.2018, 13:37
34. Nein, gerade andersrum

Zitat von flaffi
...... Hier gibt es nur eins, die Geräte müssen behandelt werden wie Schußwaffen. Streng reglementierter, registrierter Verkauf und scharfe Strafverfolgung bei Mißbrauch....
Die illegal über geschütztem Gelände verbotenerweise herumschwirrenden Fluggeräte gehören mit Schusswaffen oder anderen Instrumenten heruntergeholt und zerstört.
Wahrscheinlich kann man sie auch über Funkstörung abstürzen lassen.
Bei den derzeitien Nachrichten über die Ordnungshüter sollten diese aber jetzt besondrs aufpassen, dass sie nicht "aus Versehen" den Weihnachtsmann samt Rentier abschiessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomhueskens 20.12.2018, 13:37
35. @6 (and_over) :

Zitat von and_over
da laufen doch hunderte Polizisten rum. Es sollte doch wohl möglich sein, ein paar davon mit Schrotflinten auszurüsten. Drohne abschiessen, fertig.
Exaktemente ! :-) Wollte ich gerade vorschlagen. Wer seine Drohne derart einsetzt, hat m.E. keinen Anspruch auf Schadenersatz, wenn Behörden oder Jäger das Ding vom Himmel holen.
Ich hatte vor einigen Jahren auch eine Drohne direkt im Garten vor dem Schlafzimmer. Nur meine Frau hat mich von gewissen Aktionen abgehalten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reever_de 20.12.2018, 13:38
36. Na klasse ...

Und wir wollen, wenn es nach so einigen Phantasten geht, noch in naher Zukunft zehntausende von Lieferdrohnen und weitere zehntausende von kleinen Passagiertransportdrohnen in den Himmel entlassen? Und der Passagierluftverkehr nimmt selbstverständlich trotzdem weiter zu. Wie beknackt ist das denn? Das es hier dann zum großen Knall kommt, dürfte wohl jedem klar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 20.12.2018, 13:38
37. Drohnen

Leider macht es die Technik möglich, das Ottonormalverbraucher diese an sich feine Technik kaufen kann auch ohne Vorkenntnisse. Das hat zum Beispiel den Modellfliegern Ärger in Form von mehr oder weniger geistlosen Vorschriften eingebracht( es gab ja schon welche!) -wie man sieht aber nicht das Problem gelöst .Andererseits sollte ohnehin das Umfeld des Flughafens allein wegen terroristischer Angriffe kontrolliert werden ....und dabei die Störer mit Drohnen erwischt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich2010 20.12.2018, 13:44
38.

Zitat von Botox
...weil am Flughafen und andere Veranstalltungen wie Bundesliga/Stadien usw die GPS Ortung Ausgeschaltet/Blockiert wird. Mit einer GPS unterstützten Drohne fliegen sie da gegen eine unsichtbare Wand, wo es nicht weitergeht. Es können also nur Drohnen sein, die auf Sichtflug gesteuert werden. Mehr als 200-300m Reichweite ist damit aber nicht möglich, entsprechend schnell müssten die Drohnen Piloten auch zu finden sein. Es gab in der vergangenheit schon viele Drohnen Sichtungen und wurden groß in den Medien Berichtet. Aber nicht ein einziger Fall wurde Bestättigt, oder hat sich später herausgestellt, das es ein "Luftballon" oder ähnliches war. Ich vermute mal, das es hier nicht anders ist. Ich gehe mal davon aus, das der Tower die Landebahn auch im Blick hat, es wäre ja kein Problem, mal ein paar Fotos von den angeblichen Drohnen zu machen.
äh... und weshalb funktioniert dann das GPS auf meinem Handy am Flughafen und auf dem Flugfeld?? Und wie arbeitet dann die GPS Ortung der Flugzeuge beim An- und Abflug... ? Hmmm und anscheinend muss mein Navi auch dagegen immun sein, ansonsten kann ich mir nicht erklären, weshalb es im Parkhaus am Flughafen funktioniert hat wenn direkt daneben die Flugzeuge starten und landen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexander.weljam 20.12.2018, 13:45
39. Kein Dummerjungenstreich

Selbst der letzte Idiot weiss heute was eine solche Aktion für Folgen haben kann. Entweder ist es eine gezielte Aktion einer Gruppe (terroristisch oder staatlich), die ausprobiert, wie sich der Flugverkehr effizient stören lässt, um später den Staat oder den Airport zu erpressen, oder es war keine Drohne, sondern ein UAP. Wenn das zutrifft, kommt die Wahrheit sowieso nicht heraus, den die Dinger sind ja nur eine Illusion und die Verantwortlichen haben alle nur halluziniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 14