Forum: Reise
Zipline-Park in Colorado: Kopfüber zwischen Himmel und Erde
Soaring Colorado

An einem Stahlseil mit hoher Geschwindigkeit abwärts sausen: Spektakuläre Ziplines eröffnen rund um die Welt. In den Wäldern von Colorado liegt einer der größten Seilrutschen-Parks, erreichbar nur per Dampfzug.

dasfred 10.06.2019, 10:39
1. Ziplining in Colorado kenn ich schon länger

Und zwar aus der speziellen Southpark Folge, die am Anfang klassisch animiert ist und wo die Rollen von Cartman, Kenny, Stan und Kyle als Realfilm von den Machern als Schauspieler weitergeführt werden. In der Folge fanden die Southpark Kinder das Ziplining nicht ganz so witzig, weil ständige Sicherheitshinweise ihre Tour ewig in die Länge gezogen haben. Vielleicht ist ja aufgrund der Southpark Folge vor, ich glaube vier Jahren, das Programm verbessert worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hellmut1 10.06.2019, 12:55
2. Widersprüchlicher

geht es kaum. Im vorherigen Artikel lautet das Motto wegen der Fridays for future Bewegung seit Fliegen out. Im nächsten wird von slackline in Colorado geschwärmt und im darauf folgenden Artikel werden Ratschläge erteilt, wie man an die günstigsten Flüge kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beauregard 10.06.2019, 19:28
3. Dampflock?

ist ja sehr nett, aber hinter jeder dampflock muss bei trockenheit ein Löschhubschrauber hinterher fliegen??
Das erinnert an T.C.Boyle "Ein Freund der Erde"....
Und an den Ausspruch "Wir amüsieren uns zu Tode", stammt glaub ich aus den siebzigern, weiß nicht mehr von wem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinS. 11.06.2019, 10:49
4. ...

Zitat von hellmut1
geht es kaum. Im vorherigen Artikel lautet das Motto wegen der Fridays for future Bewegung seit Fliegen out. Im nächsten wird von slackline in Colorado geschwärmt und im darauf folgenden Artikel werden Ratschläge erteilt, wie man an die günstigsten Flüge kommt.
Nachrichtenmagazine/Newsseiten haben den Fokus üblicherweise eher ganz simpel auf einer breitgefächerten Berichterstattung und weniger im Bereich Aktivismus.
Es ist also durchaus legitim, über Fridays for Future zu berichten, und ne halbe Stunde später einen Reiseartikel über irgendein Ziel am anderen Ende der Welt zu bringen.
Nur weil man von einem zunehmenden Umweltbewusstsein und Umweltaktivismus berichtet, bedeutet das nicht, dass dies ein Thema ist, das man als gut (oder schlecht) propagieren will.
Wer hier nach dem Lesen eines Artikels meint, dass dies ganz klar auch einen Standpunkt widerspiegelt, den die Redaktion vertritt, der sollte vielleicht seinen Sinn für Realitäten hinterfragen.

Im Umkehrschluss scheint es immerhin auch so, dass sie all diese Artikel auch gelesen haben. Ist das denn von ihrer Seite her nicht ebenso widersprüchlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 11.06.2019, 11:38
5.

Zitat von MartinS.
Nachrichtenmagazine/Newsseiten haben den Fokus üblicherweise eher ganz simpel auf einer breitgefächerten Berichterstattung und weniger im Bereich Aktivismus. Es ist also durchaus legitim, über Fridays for Future zu berichten, und ne halbe Stunde später einen Reiseartikel über irgendein Ziel am anderen Ende der Welt zu bringen. Nur weil man von einem zunehmenden Umweltbewusstsein und Umweltaktivismus berichtet, bedeutet das nicht, dass dies ein Thema ist, das man als gut (oder schlecht) propagieren will. Wer hier nach dem Lesen eines Artikels meint, dass dies ganz klar auch einen Standpunkt widerspiegelt, den die Redaktion vertritt, der sollte vielleicht seinen Sinn für Realitäten hinterfragen. Im Umkehrschluss scheint es immerhin auch so, dass sie all diese Artikel auch gelesen haben. Ist das denn von ihrer Seite her nicht ebenso widersprüchlich?
Naja, in einigen Themenbereichen ist bei SPON überdeutlich zu merken, woher der redaktionelle Wind weht.

Zudem sollte beachtet werden, daß für Nebenrubriken wie Reise, Auto, Finanzen und Lifestyle sehr oft zugekauft wird, die Artikel also von Externen stammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren