Forum: Sport
+++ Fußball-Transferticker +++: Neuer Rekord-Transfer beim FC Bayern
AFP

Nie zuvor hat der FC Bayern mehr Ablöse für einen Spieler bezahlt oder eingenommen: Douglas Costa bleibt in Turin. Beim HSV läuft die Kaderplanung für die Zweite Liga - überraschend mit Lewis Holtby.

Seite 1 von 7
sosume 24.05.2018, 16:32
1. 25 Millonen für Kroos

Dass Kroos nicht behalten wurde war schon ein Fehler. War wohl der Mannschaftsstruktur geschuldet. Aber nur 25 Millionen ? Das muss mit mal einer erklären. Was heute für Mittelmaß gezahlt wird ist eh irre.

Beitrag melden
jnek 24.05.2018, 16:40
2. Gut so

Ich glaube, dass das eine Win-Win-Nachricht ist.
Es freut mich für Douglas Costa, das er in Turin wieder den Erfolg und die Freude am Spiel gefunden hat, die er zu Beginn seiner Bayernzeit auch hier hat aufblitzen lassen. Er hätte Riberys Platz einnehmen können. Hat leider nicht geklappt. Viel Glück in Turin.
Und es freut mich für meine Bayern, dass sie dabei finanziell so erfolgreich waren. Mal sehen, wie der Kader aussehen wird.

Beitrag melden
LuPy2 24.05.2018, 16:49
3. "kleine Brötchen backen"

lautet wohl die Devise beim FCB. Das sieht nicht nach einer großen Einkaufstour für die Saison 18/19 aus. Senioren wie Robbery werden gehalten. Sicher, die Rendite ist besser als Ulli seine Aktienspiele, aber andere Vereine verzehnfachen den Wert zwischen Ankauf und Verkauf.

Beitrag melden
jnek 24.05.2018, 17:00
4. Erklärungsversuch

Zitat von sosume
Dass Kroos nicht behalten wurde war schon ein Fehler. War wohl der Mannschaftsstruktur geschuldet. Aber nur 25 Millionen ? Das muss mit mal einer erklären. Was heute für Mittelmaß gezahlt wird ist eh irre.
Damals, also im 1. Halbjahr 2014, gab es folgende Situation: Kroos hatte beim FCB noch 1 Jahr Vertrag und man befand sich in Verlängerungsverhandlungen. Die waren wohl extrem heftig. Irgendwann stockten die Verhandlungen. Damals verdiente Kroos ca. 4,5 Mio/Jahr, geboten wurden ihm im kolportierte 6-8 Mio. Damit wäre er in die nächste, bzw. knapp in die übernächste Gehaltsstufe des FCB aufgerückt, in der sich Leute wie Alaba, Boateng, Robben u.a. befanden. Doch Kroos wollte mehr. Er wollte seine Leistungen mehr "wertgeschätzt" haben. Und das bekam er dann bei Real auch mit ca. 12 Mio/Jahr.
Eine Rolle spielte sicherlich auch der Umstand, dass sein damaliger Berater gleichzeitig derjenige war, der Götzes Vertrag mit 12 Mio/Jahr ausgehandelt hatte. Da wollte Kroos auch hin, in die Götze, Ribery, Schweinsteiger, Lahm-Kategorie. Der FC Bayern sah seine Leistungen wohl kritischer und ging nicht mit. Immerhin waren Kroos' Leistungen damals auch nicht so ganz mit denen zu vergleichen, die er dann später bei der WM oder bei Real zeigte. Nichts desto trotz, Guardiola wollte ihn halten. Aber irgendwann war Schluss. FCB-Finanzvorstand Dreesen macht klar: "Wir sind nicht im Sozialismus." Damit begannen die Transferverhandlungen. Bei 1 Jahr Laufzeit und den damaligen Verhältnissen war kaum mehr als 25 Mio drin. Aber wie gesagt, bei damaligen Verhältnissen. Heute würde er wohl trotzdem kaum unter 50 Mio zu haben sein. Für Kroos war es perfekt. Er kam in das Team, dass auf den Höhepunkt seiner Entwicklung zustrebte und sehr gut aufgestellt war/ist. Mit Spielern wie Ramos, Modric, Isco, Ronaldo, Bale, Benzema u.a. und unter Toptrainern wie Ancelotti und Zidane konnte er sich weiterentwickeln und durchstarten. Ob das so auch in München gekommen wäre - das weiß keiner. Schade ist es dennoch.

Beitrag melden
jnek 24.05.2018, 17:07
5. Aha

Zitat von LuPy2
lautet wohl die Devise beim FCB. Das sieht nicht nach einer großen Einkaufstour für die Saison 18/19 aus. Senioren wie Robbery werden gehalten. Sicher, die Rendite ist besser als Ulli seine Aktienspiele, aber andere Vereine verzehnfachen den Wert zwischen Ankauf und Verkauf.
Es ist ein leichtes zu "verzehnfachen", wenn man billig eingekauft hat. Schauen sie mal nach, wie andere mit einem Preisschild +/- 30 Mio weiterverkauft wurden.
Einen wie Costa trotz der durchwachsenen Leistungen beim FCB so gut abzugeben, immerhin +50% des Einkaufswertes, ist in meinen Augen ein Erfolg. Wäre er mehr viel wert, dann hätten sich auch andere Clubs für ihn interessiert. Denn mal sollte nicht vergessen, es handelt sich "nur" um Douglas Costa, nicht um einen der Topspieler Europas.

Beitrag melden
Oihme 24.05.2018, 17:55
6. Ganz schwache Erklärung!

Zitat von jnek
Damals, also im 1. Halbjahr 2014, gab es folgende Situation: Kroos hatte beim FCB noch 1 Jahr Vertrag und man befand sich in Verlängerungsverhandlungen. Die waren wohl extrem heftig. Irgendwann stockten die Verhandlungen. Damals verdiente Kroos ca. 4,5 Mio/Jahr, geboten wurden ihm im kolportierte 6-8 Mio. Damit wäre er in die nächste, bzw. knapp in die übernächste Gehaltsstufe des FCB aufgerückt, in der sich Leute wie Alaba, Boateng, Robben u.a. befanden. Doch Kroos wollte mehr.
Sie unterschlagen geflissentlich, dass Kroos mit "kolportierten 6-8 Millionen", die ihm als nächste Gehaltsstufe angeboten wurden und mit denen er nicht einverstanden war , damals gerade einmal das Einstiegsgehalt (!) von eingekauften Spielern wie Martinez, Thiago oder die nach ihm gekommenen Vidal, Alonso, Benatia bekommen hätte.
Dass ein Kroos bei einer Vertragsverlängerung lediglich angeboten wird, was bereits etliche Neuzugänge kassieren und dass Kroos dies als mangelnde Wertschätzung seitens des Vereins empfand, ist nun wirklich nicht verwunderlich.

Beitrag melden
FalscheVereinsfarbe 24.05.2018, 18:28
7. "Einstiegsgehalt von 6-8 Mio. Euro"!..........

Zitat von Oihme
Sie unterschlagen geflissentlich, dass Kroos mit "kolportierten 6-8 Millionen", die ihm als nächste Gehaltsstufe angeboten wurden und mit denen er nicht einverstanden war , damals gerade einmal das Einstiegsgehalt (!) von eingekauften Spielern wie Martinez, Thiago oder die nach ihm gekommenen Vidal, Alonso, Benatia bekommen hätte. Dass ein Kroos bei einer Vertragsverlängerung lediglich angeboten wird, was bereits etliche Neuzugänge kassieren und dass Kroos dies als mangelnde Wertschätzung seitens des Vereins empfand, ist nun wirklich nicht verwunderlich.
.... gilt das auch ür den Platzwart?
Warum müssen Sie alles beim Thema Bayern so übertreiben?
Man kann wohl sicher nicht diesen Augenkrebs-Ballschubser mit diesen Weltklassespieler vergleichen (mit Einschränkungen bei Benatia)!

Beitrag melden
peterpretscher 24.05.2018, 19:24
8. Jetzt hat der FCBayern das Geld für die Pension der Senioren....

Zitat von LuPy2
lautet wohl die Devise beim FCB. Das sieht nicht nach einer großen Einkaufstour für die Saison 18/19 aus. Senioren wie Robbery werden gehalten. Sicher, die Rendite ist besser als Ulli seine Aktienspiele, aber andere Vereine verzehnfachen den Wert zwischen Ankauf und Verkauf.
Ribéry und Robben und vielleicht können sie jetzt auch etwas Geld
in hoffnungsvolle deutsche Nachwuchsspieler stecken!!

Beitrag melden
solltemanwissen 24.05.2018, 19:35
9.

Zitat von jnek
Damals, also im 1. Halbjahr 2014, gab es folgende Situation: Kroos hatte beim FCB noch 1 Jahr Vertrag und man befand sich in Verlängerungsverhandlungen. Die waren wohl extrem heftig. Irgendwann stockten die Verhandlungen. Damals verdiente Kroos ca. 4,5 Mio/Jahr, geboten wurden ihm im kolportierte 6-8 Mio. Damit wäre er in die nächste, bzw. knapp in die übernächste Gehaltsstufe des FCB aufgerückt, in der sich Leute wie Alaba, Boateng, Robben u.a. befanden. Doch Kroos wollte mehr.
Ganz genau, er wollte völlig zu Recht dasselbe Gehalt wie Müller, Götze oder Ribery. Rummenigge hatte sich damals halt verzockt.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!