Forum: Sport
+++ Transfer-Ticker +++: Dortmund will Klarheit im Fall Gündogan
DPA

Seit Monaten versucht Borussia Dortmund, den Vertrag mit Ilkay Gündogan zu verlängern. Nun soll "zeitnah" eine Entscheidung her. Eintracht Frankfurt leiht Tobias Weis von 1899 Hoffenheim aus. Leverkusen möchte seinen Trainer lange halten. SPIEGEL ONLINE berichtet im Ticker über alle Wechsel und Gerüchte.

Seite 2 von 13
hjanko 06.01.2014, 12:10
10.

Zitat von hallo???
el in ne top-liga hoffen. inlands ist man groß, im ausland klein... müßt ihr euch dran gewöhnen, dortmund. frag nach bei bayern, die erleben das seit jahrzehnten
Einerseits gebe ich ihnen ja recht, denn 'es gibt immer einen größeren Fisch'. Und das ist nun mal so in der Branche. Ob man das gut findet oder nicht.
Nur eines - die Bundesliga IST eine Topliga. Wird vielleicht von Spanien getoppt, muß sich aber sonst hinter keiner anderen Liga einreihen.
Jedenfalls sportlich nicht und finanziell auch nur hinter der PL, und einzelnen Klubs wie Real, PSG, Barca und div. Ölmagnatenklubs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enivid 06.01.2014, 12:10
11. @gercon

Wie kann man bitte dem Management des BVB unterstellen schlecht zu wirtschaften? Der Verein stand 2005 kurz vor der Insolvenz und ist jetzt praktisch schuldenfrei! Es wäre töricht zu versuchen alle Spieler und Leistungsträger der letzten Jahre halten zu wollen. Das hat den BVB einst in den Finanzkollaps getrieben. Das Management des BVB macht einen wirklich grandiosen Job! Es ist selbstverständlich, dass ein Verein wie der BVB auch in schwierige Phasen kommt wie derzeit, aber ohne den Jahrzehnte langen Erfolg wie die Münchner ihn haben und hatten und ohne Großinvestor ist das ganz normal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hübitusse 06.01.2014, 12:17
12.

Zitat von Freidenker10
Grundsätzlich finde ich es gut, dass Dortmund sich nicht an dem Gehaltswahn ( zumindest im Vergleich zu Bayern ) beteiligt. Leider ist der Preis dafür recht hoch, denn die Geldgeilen, treuelosen Jüngelchen wechseln dann eben zu neuen Futtertrögen. Das die meisten erst durch Dortmund "groß" geworden sind stört diese scheinbar nicht. Dankbarkeit und Treue gibt es schon längst nicht mehr! Leider!
Aber Naivität gibts besonders bei den Anhängern der geldgeilen, börsennotierten Borussia Dortmund reichlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
terranix 06.01.2014, 12:29
13. Vielleicht ....

... Gündogan, vielleicht Reus, vielleicht Hummels noch... . Es wäre sehr schade, würde dieser Bvb allmählich "zerfallen" ! Man kann die Videoschnipsel ihrer großen Spiele der letzten zweieinhalb Jahre, fast schon mit etwas Wehmut betrachen. Oder kommt vielleicht doch noch
alles anders ? Entscheidend werden mindestens die zwei großen "V" sein beim Bvb. Mehr Verhandlungsgeschick, weniger Verletzungspech.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hübitusse 06.01.2014, 12:30
14.

Zitat von hallo???
lassen sicher gerade einige zweit- oder drittligaspieler ihre vereine zappeln mit der vertragsverlängerung, weil sie ein angebot aus dortmund erhoffen. und irgendwo in dortmund muss man zappeln, weil spieler auf nen wechsel in ne top-liga hoffen. inlands ist man groß, im ausland klein... müßt ihr euch dran gewöhnen, dortmund. frag nach bei bayern, die erleben das seit jahrzehnten
Bis zum letzten Satz haste recht. Im Moment sind die Bayern sportlich und wirtschaftlich die Nummer eins der Welt. Die Gründe liegen in der Arbeit der letzten Jahrzehnte für die wirtschaftliche Situation und in der Arbeit der letzten Jahre für die sportlichen Erfolge.

Während in Spanien die Vereine jeder Diva hinterherzockeln und jede Summe bezahlen wächst der Schuldenberg und die Politik muss immer neue Kniffe ersinnen um die Fussballblase weiter wachsen zu lassen. Analog dazu kaufen Ausländer in England die Clubs und in Italien korrupte Politiker oder fadenscheinige Industrielle.

Die Bayern brauchen keinen Neymar. Keinen Messi. Obwohl sie sich diese Leisten könnten, wenn sie wollten. Zumindest brauchen auch die Dortmunder diese Leute nicht. Könnten sie sich aber auch nicht leisten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mueller012 06.01.2014, 12:32
15. Dortmund will Klarheit im Fall Gündogan

Nun soll "zeitnah" eine Entscheidung her. Sommerzeit oder Winterzeit?? Urlaubszeit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lumpi01 06.01.2014, 12:39
16. Hjanko bitte einmal in der Realität melden

Bei aller sportlichen Ehre: die finanzielle Situation der deutschen Topvereine in einem Atemzug mit den Spaniern zu nennen, grenzt doch ein wenig an mangelndem Bezug zur Realität: Die deutschen Vereine brauchten bislang keine Stadien zu verkaufen, bloß um diese zurückgeschenkt zu bekommen um sie erneut am Markt anzubieten. Und ermitteln nicht gerade span. Steuerbehörden wegen dieser und anderer Machenschaften gegen die Top Clubs? Ich glaube finanziell brauchen sich weder Bayern noch Dortmund hinter irgendwem zu verstecken. Würden nur Top Vereine mit echten schwarzen Zahlen im Geschäftsbuch spielen, wäre es einsam in der CL.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buerger2013 06.01.2014, 12:43
17. Ich

Zitat von sysop
Seit Monaten versucht Borussia Dortmund, den Vertrag mit Ilkay Gündogan zu verlängern. Nun soll "zeitnah" eine Entscheidung her. Eintracht Frankfurt leiht Tobias Weis von 1899 Hoffenheim aus. Leverkusen möchte seinen Trainer lange halten. SPIEGEL ONLINE berichtet im Ticker über alle Wechsel und Gerüchte.
möchte mal einen ganz anderen Aspekt mit einbringen.
Ist es für einen Fan wirklich das Allerhöchste jede Woche nur über die Höhe des Sieges zu diskutieren?
Wo ist da die Spannung. Ich wundere mich schon seit langem, dass die Bayernfans sich überhaupt noch über Siege oder Titel freuen können.
Mal ehrlich, jeden Tag Urlaub auf Malle wäre auch langweilig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 06.01.2014, 12:52
18.

Zitat von atemlos9
Kann es sein, dass der BVB ein bisschen "ungeschickt" gehandelt hat, Lewandowski im Sommer ablösefrei gehen zu lassen, anstatt ihn vor ein paar Monaten für etliche Millionen an Bayern München abzugeben?
In solchen Momenten frage ich mich immer, was aus dem schönen Satz: "Geld ist nicht alles" eigentlich geworden ist. Dortmund hat sich mit dem Verbleib von Lewandowski eine unbezahlbare Ressource gesichert, nämlich Zeit. Wäre Lewandowsky im Sommer gegangen, hätte man wahrscheinlich so schnell keinen adäquaten Ersatz gefunden. Seit dem Theater weiß man, dass er geht und wird nächstes Jahr diesen Ersatz präsentieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelmueller1976 06.01.2014, 12:58
19. Die BVB-Strategie ist am Ende

Der BVB wird weiter abstürzen den die hochtrainierten jungen Spieler laufen weg. Das System Klopp ist am Ende. Wenn man sich dann noch aus persönlicher Eitelkeit bei Lewa 25 Mio durch die Lappen gehen läßt hat das mit wirtschaftlichem handeln nicht mehr zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13