Forum: Sport
+++ Transfer-Ticker +++: FC Bayern angeblich in Kontakt mit Dembélé-Berater
Mosaab Elshamy / DPA

Der FC Bayern sucht weiter nach Verstärkungen für die kommende Saison. Nun soll Kontakt zum Berater von Ousmane Dembélé bestehen.

Seite 1 von 8
marcuhlig 02.07.2019, 18:08
1.

Dembélé war disziplinlos in Dortmund und in Barcelona, was lässt die Bayern glauben das sei in München anders? das ist doch hoffentlich eine Ente.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariomeyer 02.07.2019, 18:55
2. Yo!

Ich mag mich irren, aber ist Dembélé nicht in der Vergangenheit bei all den Vereinen, für die er gespielt hat bzw. immer noch spielt, negativ aufgefallen? Da überrascht dieses angebliche Interesse dann doch. Wobei die Bayern auch gelesen haben dürften, wie viel Barcelona vor zwei Jahren (?) für Dembélé gezahlt haben soll, weshalb das hier kolportierte Angebot, das der eine FCB dem anderen FCB unterbreitet haben soll, mindestens genauso überrascht - besonders hoch scheint es nicht zu sein. Auch stellt sich mir langsam die Frage, ob man in Bayern in absehbarer Zeit mit einem französischen Trainer arbeiten möchte, denn mit Coman, Tolisso, Parvard, Hernandez (so heißt der Verteidiger aus Madrid doch, oder nicht?) und Dembélé hätte man fünf Franzosen unter Vertrag, womit man ungefähr das Level von Spielern aus einer Nation (abgesehen von deutschen Spielern natürlich) erreicht hätte, auf dem man sich unter Guardiola bewegt hat - wenn auch mit Spaniern. Spannend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 02.07.2019, 19:02
3. Ich fände das gut.

Wenn die Bayern der Meinung sind, dass sie dieses Blag erziehen können, dann sollen sie es mal versuchen.

Schaffen sie es nicht, wird es vermutlich eine ziemliche Geldvernichtung werden. Salihamidzic würde dann auf jeden Fall mit ihm gehen dürfen.

Wenn Barcelona ihn für 80 Mio. gehen lässt, haben sie wohl um die 70 Mio. versenkt. Die haben es wohl erst jetzt gelernt, dass man sich auf einen Spieler, der um zu wechseln in die Streik tritt, niemals verlassen wird können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 02.07.2019, 19:47
4. So abwegig...

Zitat von marcuhlig
Dembélé war disziplinlos in Dortmund und in Barcelona, was lässt die Bayern glauben das sei in München anders? das ist doch hoffentlich eine Ente.
.... ist das nicht, ich könnte mir vorstellen, dass sich beide auf eine Summe um die 100 Mio. einigen. Barca braucht das Geld, um Griezmann UND Neymar finanzieren zu können und die Bayern brauchen -rein sportlich gesehen- Dembélé, da nach Sanés Absage und den -mir unverständlichen- Vorbehalten der Bayernbosse gegen Pépé sonst niemand vergleichbares mehr auf dem Markt ist. Hoffentlich wird es am Ende dann nicht doch noch Werner oder noch schlimmer Rebic. Interessant jedoch ist selbst für mich als bekennenden Hoeneß-Fan, wie Hoeneß in letzter Zeit seine eigenen Aussagen um die Ohren fliegen, sei es die unsägliche Pressekonferenz vom letzten Herbst, seine Andeutungen vom Frühjahr bzgl. der Vielzahl angeblich schon dingfest gemachter Transfers oder eben seine Aussagen bzgl. Dembélés charakterliche Nichteignung für den FCB, als sich dieser vom BVB wegstreikte.
Aber ich befürchte, dass für das Bürschchen selbst einen Dembélé-Transfer noch zu groß ist und deshalb nicht zustande kommt, insofern brauchen wir eigentlich einen neuen Sportdirektor noch dringender als einen neuen Außen. In dem Zusammenhang: Was ist eigentlich aus dem Wunderkind Davies geworden. Hieß es nicht, dass der uns bereits schon in der Rückrunde helfen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralfsroessler 02.07.2019, 19:57
5. Bitte nicht....

Liebe Bayern, nur weil ihr die angekündigten "großen Deals" nicht hinkriegt, müsst ihr doch wohl nicht auf diesen Arbeitsverweigerer, Trainingszuspätkommer, Störenfried zurückgreifen!
Dann behaltet das Geld besser in der Kasse und wartet, bis sich eine echte Gelegenheit bietet.
Der Junge hat zwar zweifellos Talent, aber er ist charakterlich absolut untragbar und für eine Mannschaft eine Zeitbombe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 02.07.2019, 20:21
6. Es ....

... wäre aus BVB-Sicht wirklich zu schön, um wahr zu sein!
Nicht nur, dass dann sofort der mit Barcelona vereinbarte, komplette Prämien-Rest der 145 Millionen-Ablöse iHv. rund 20 Millionen nach DO gezahlt wird, sondern weil absehbar ist, dass Dembele auch in München nicht "funktioniert".
Beim BVB hat das halbwegs geklappt, weil Dembeles großer Mentor Aubameyang mindestens ein genauso großer Kindskopf war, aber den jungen Franzosen trotzdem erfolgreich an die Leine genommen hat. Dieser "große Bruder" fehlte Dembele sowohl bei Barca und der wird ihm auch in München fehlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcuhlig 02.07.2019, 20:34
7.

Zitat von ge1234
.... ist das nicht, ich könnte mir vorstellen, dass sich beide auf eine Summe um die 100 Mio. einigen. Barca braucht das Geld, um Griezmann UND Neymar finanzieren zu können und die Bayern brauchen -rein sportlich gesehen- Dembélé, da nach Sanés Absage und den -mir unverständlichen- Vorbehalten der Bayernbosse gegen Pépé sonst niemand vergleichbares mehr auf dem Markt ist. Hoffentlich wird es am Ende dann nicht doch noch Werner oder noch schlimmer Rebic. Interessant jedoch ist selbst für mich als bekennenden Hoeneß-Fan, wie Hoeneß in letzter Zeit seine eigenen Aussagen um die Ohren fliegen, sei es die unsägliche Pressekonferenz vom letzten Herbst, seine Andeutungen vom Frühjahr bzgl. der Vielzahl angeblich schon dingfest gemachter Transfers oder eben seine Aussagen bzgl. Dembélés charakterliche Nichteignung für den FCB, als sich dieser vom BVB wegstreikte. Aber ich befürchte, dass für das Bürschchen selbst einen Dembélé-Transfer noch zu groß ist und deshalb nicht zustande kommt, insofern brauchen wir eigentlich einen neuen Sportdirektor noch dringender als einen neuen Außen. In dem Zusammenhang: Was ist eigentlich aus dem Wunderkind Davies geworden. Hieß es nicht, dass der uns bereits schon in der Rückrunde helfen kann?
ja, es scheint als bringe es HS nicht wirklich. und UH hat seine besten Zeiten leider schon hinter sich gelassen.
man macht große Ankündigungen und liefert dann nichts. holt man wirklich Dembélé, ich glaube eigentlich auch nicht, dass er überhaupt nach München will, wirkt das fast schon so als mache man das aus der purer Verzweiflung einen spektakulären Transfer über die Bühne bringen zu müssen.
kann funktionieren, Dembélé ist ohne Zweifel ein sehr guter Spieler, aber die Wahrscheinlichkeit, dass das voll in die Hose gehen würde, halte ich für sehr viel größer.
ich hoffe ich liege falsch, aber ich denke auch UH und HS sind derzeit die beiden größten Probleme der Bayern.
nach der Pressekonferenz musste ich erstmal tief in mich gehen, weil in einem Verein dessen Präsident eine derart peinliche Vorstellung abgibt möchte ich eigentlich nicht wirklich Mitglied sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon1899 02.07.2019, 21:03
8.

Ob das schlau von Bayern ist? Hat sich bei Barca nicht durchgesetzt, ist ohne Disziplin und Dortmund kriegt dann auch richtig Kohle. Clever geht anders. Was ist los mit Hoeneß? Geht seine Zeit zu Ende?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mlnw 02.07.2019, 21:39
9.

Zitat von Oihme
... wäre aus BVB-Sicht wirklich zu schön, um wahr zu sein! Nicht nur, dass dann sofort der mit Barcelona vereinbarte, komplette Prämien-Rest der 145 Millionen-Ablöse iHv. rund 20 Millionen nach DO gezahlt wird, sondern weil absehbar ist, dass Dembele auch in München nicht "funktioniert". Beim BVB hat das halbwegs geklappt, weil Dembeles großer Mentor Aubameyang mindestens ein genauso großer Kindskopf war, aber den jungen Franzosen trotzdem erfolgreich an die Leine genommen hat. Dieser "große Bruder" fehlte Dembele sowohl bei Barca und der wird ihm auch in München fehlen.
Wieso sollte es bei Bayern nicht klappen? Als ob es bei Bayern nie schwierige Charaktere gegeben hätte. Man schaue sich nur Ribery an und wie er es dem FCB zurück gegeben hat. Da gab es noch einige mehr bei Bayern die nicht einfach waren. Hinzu kommt, das auch Kollegen aus der Nationalmannschaft bei Bayern spielen. Die Voraussetzungen sind nicht mal schlecht. Wenn der junge Mann performt und Leistung zeigt, wieso nicht? Eine Chance hat er verdient zu zeigen das er kein kleiner Junge mehr ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8