Forum: Sport
+++ Transferticker +++: Nico Schulz vor Wechsel nach Dortmund
SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/REX

Bei Borussia Dortmund ist offenbar der nächste Nationalspieler im Anflug. Linksverteidiger Nico Schulz soll dank einer Ausstiegsklausel kommen. In Italien nimmt die Roma hingegen Abschied von einer Legende.

Seite 5 von 7
gnarze 15.05.2019, 15:27
40.

Zitat von Oihme
... sehr guten, ablösefreien BVB-Spieler heißen momentan Zagadou (Marktwert 30 Mio), Pulisic (60 Mio) und Bruun-Larsen (20 Mio) und kommen aus der eigenen Jugend. Ansonsten hält es der BVB für den eigenen Aktienkurs recht förderlich, für andere Spieler wie Sancho (Marktwert 80 Mio) auch mal rund acht Millionen Ablöse zu zahlen.
Tja, aber "große" Namen ziehen dann doch nicht ablösefrei nach Dortmund, da muss man auf die Scoutingabteilung setzen, dass unter dem Pool auch mal 2-4 Knaller dabei sind.

Wehe, das geht mal zwei Jahre nicht gut...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 15.05.2019, 15:30
41. Reus/Zorc

Zitat von Oihme
... Ihnen wird nicht gelingen, den Mitarbeitern und Fans des BVB ein "ihr seit doch nicht besser als wir" anzudichten. Dafür zieht und zog der FC Bayern und dessen Repräsentanten auch im Negativem viel zu unerreicht seine einsamen Kreise.
Max Eberl sagt in der aktuellen SPORT BILD: „Auch vom BVB wäre es schön gewesen, davon zu erfahren, dass sie Marco wollen. Aber Michael Zorc hat sich erst an dem Tag gemeldet, als der Spieler uns bereits über den Wechsel informiert hatte. Von daher kann ich jetzt die Aufregung der Dortmunder nicht ganz verstehen“, sagt der Manager: „Es ist nun mal so in diesem Geschäft, dass die Moral manchmal hintansteht.“ Reus war damals für eine festgeschriebene Ablöse in Höhe von 17 Millionen Euro gewechselt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 15.05.2019, 17:07
42. Naja, ...

Zitat von gnarze
Tja, aber "große" Namen ziehen dann doch nicht ablösefrei nach Dortmund, da muss man auf die Scoutingabteilung setzen, dass unter dem Pool auch mal 2-4 Knaller dabei sind. Wehe, das geht mal zwei Jahre nicht gut...
... der einzige "große Name", den es in diesem Jahrzehnt nach München zog, war Lewandowski, und dass dieser ablösefrei kam, haben sich die Bayern bestimmt nicht ausgesucht.
Sondern die waren darüber sogar noch ziemlich pikiert, dass sie ihn nicht schon ein Jahr früher bekamen.
Ansonsten wissen Sie bestimmt, das "ablösefrei" nicht gleichbedeutend ist mit "gratis".
Gerade im Fall Lewandowski muss das Handgeld, damit er vor seinem Wechsel nach München das Angebot von Real Madrid nicht annahm, gewaltig gewesen sein
.https://www.spiegel.de/sport/fussball/fc-bayern-real-madrid-lockte-robert-lewandowski-mit-81-millionen-euro-a-941761.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
25alex67 15.05.2019, 17:32
43. Glauben Sie eigentlich selbst, was Sie da schreiben?

Zitat von Oihme
... der einzige "große Name", den es in diesem Jahrzehnt nach München zog, war Lewandowski, und dass dieser ablösefrei kam, haben sich die Bayern bestimmt nicht ausgesucht.
Da ja bekannt ist, wer bei den Bayern spielt, frag ich mal andersrum: Was ist denn nach Ihrer Definition ein "großer Name" - und wäre demnach einer Erwähnung wert? Nur so, zur Einordnung. Meine Vermutung: Sie denken an die Ronaldos, Messis, Griezmans, van Dijks und Neymars. Sollten Sie sich deshalb um den FC Bayern sorgen, und das tun Sie offenbar, sonst könnte es Ihnen ja egal sein, so gibt es Trost: Die haben trotzdem eine ganz ordentliche Truppe beisammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donald17 15.05.2019, 18:02
44. Zweifelhaft nur für Hater

Zitat von Oihme
.... Forist gnarze, aber die Zweifelhaftigkeit des Münchener Vorgehens ist spätestens bei dem Lewandowski-Transfer publik geworden. Denn es gibt nun mal klare FIFA-Bestimmungen, wie und ab wann ein Verein sein "Interesse" an einem Spieler zu bekunden hat: Vor der ersten Kontaktaufnahme mit dem Spieler ist der neue Verein verpflichtet, dem bisherigen Arbeitgeber sein Interesse schriftlich (!) anzuzeigen. Hinter dem Rücken des bisherigen Arbeitgebers läuft da garnichts. Und auch später läuft da nichts über lockere Gespräche, sondern bedarf zwingend der Schriftform. Rummenigges "das machen wir nie" spricht schon Bände! https://www.spiegel.de/sport/fussball/lewandowski-rummenigge-wehrt-sich-gegen-bvb-vorwuerfe-a-910220.html
"Denn es gibt nun mal klare FIFA-Bestimmungen, wie und ab wann ein Verein sein "Interesse" an einem Spieler zu bekunden hat: Vor der ersten Kontaktaufnahme mit dem Spieler ist der neue Verein verpflichtet, dem bisherigen Arbeitgeber sein Interesse schriftlich (!) anzuzeigen."
... und haben Sie irgendeinen Beleg oder auch nur einen Hinweis dafür, dass der FCB diese Bestimmungbei Lewandowski nicht eingehalten hat?
Aus Ihrer Quelle steht dazu gar nichts.

"Und auch später läuft da nichts über lockere Gespräche, sondern bedarf zwingend der Schriftform."
Ist einfach nur "e Schmarrn". Verhandlungen werden regelmäßig mündlich geführt, eventuelle Ergebnis werden dann in Schriftform gegossen. Es gibt auch keine Fifa-Vorschriften, die besagen, dass Angebote an den abgebenden Verein in schriftlich erfolgen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 15.05.2019, 20:17
45. Nun ja...

Zitat von Sal.Paradies
dass es genügend Menschen in Minga gibt, welche diese Art des "Einkaufens" goutieren und diesbezüglich einen Spruch auf Lager haben, der ein solch schäbiges Verhalten in ein feines Tuch aus Stolz&Anerkennung kleidet = "A Hund bist fei scho". So ist das auf dem rauhen Fussballmarkt. Was der eine bejubelt, findet der nächste schäbig. Da lebt jeder in seiner eigenen Welt.....
.... mal so richtig superschäbig lief damals der Transfer von Sokratis zum BVB ab! Schon vergessen? Einfach mal bei Rudi Völler nachfragen..... .... (https://www.bild.de/sport/fussball/rudi-voeller/attacke-gegen-bvb-boss-watzke-30517184.bild.html)!(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
payblack 15.05.2019, 20:40
46. Gute Besserung weiterhin.

Um einen Foristen war es ja nach dem 0:5 Recht ruhig geworden. Danach schien er fast ein bisschen benebelt und reflektiert. Jetzt läuft es wieder bei ihm und er ist in alten Feindbildern und faselt vom Umbruch des Umbruchs vom Umbruch des Umbruchs. Da wünsche ich mal toi toi toi und weiter gute Genesung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 16.05.2019, 09:18
47. Eine ...

Zitat von gnarze
Max Eberl sagt in der aktuellen SPORT BILD: „Auch vom BVB wäre es schön gewesen, davon zu erfahren, dass sie Marco wollen. Aber Michael Zorc hat sich erst an dem Tag gemeldet, als der Spieler uns bereits über den Wechsel informiert hatte. Von daher kann ich jetzt die Aufregung der Dortmunder nicht ganz verstehen“, sagt der Manager: „
... andere Frage ist, ob es Eberl gut ansteht, überrascht zu tun, wenn er aufgrund der stockenden Verhandlungen über eine Verlängerung des auslaufenden Vertrages mit Reus schon wegen dessen Ausstiegsklausel die konkrete Möglichkeit eines Wechsels realisieren musste.
Wer eine erst im letzten Vertragsjahr wirksam werdende Ausstiegsklausel in den Arbeitsvertrag einbaut, mit der der Spieler selber das Arbeitsverhältnis beenden kann, der sollte schon damit rechnen, dass diese auch gezogen wird.
Wenn Reus erst kurz vorher Gladbach die ewige Treue geschworen und den Vertrag verlängert hätte, und dann (wie Götze in DO) urplötzlich die Klausel zieht, erst dann darf ein Manager überrascht und pikiert sein.

Sie wissen ja auch, dass auch der FC Bayern Reus damals umgarnte, dessen Berater sogar in der Säbener Straße waren und dort zum konkreten Stand der Verhandlungen mit dem BVB ausgefragt wurden, oder? Und natürlich at der alte Hoeneß-Spezi Eberl auch davon überhaupt nichts gewusst, na klar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 16.05.2019, 09:57
48.

Sie versuchen wortreich zu verteidigen, dass ihr Herzensverein durchaus die Mechanismen des Geschäftes versteht, aber auf der anderen Seite im "Dauer-Mimimi" verweilt, wenn es ihn selbst betrifft.

Kann man machen, ist aber nicht unbedingt glaubhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salvage_hunter 16.05.2019, 10:43
49. Diskussionsniveau?

Ich hoffe ja nicht, daß dieser Forenstrang nun das Niveau der Transfertickerdiskussionen bis Ende August bestimmt. Immer wieder die ollen Kamellen, was früher war, wie ein Umbruch auszusehen hat, "was-wer-wann-wo und wie gesagt hat" etc.....sowohl von BVB-, wie auch von FCB-Seite.
Zum eigentlichen Thema:
Ich denke der BVB macht das im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten und seiner Reputation in der Fußballwelt, ganz gut. Ein vernünftiger Transfer, in heutigen Zeiten nicht zu teuer.
Bei Hazard, der ja wohl von BMG kommen wird, weiß ich nicht, ob dieser nicht überbewertet wird und etwas zuviel von der Strahlkraft seines Bruders Eden abbekommt.
Ich hoffe, kann es mir aber nicht vorstellen, dass die Gerüchte beim FC Bayern um Sane wahr sind.....träumen darf ja wohl erlaubt sein. ;-)
Tja und wohin geht Griezman?? PSG oder CFB?
Noch etwas zur Diskussionskultur:
Grundsätzlich ist es extrem anstrengend und auch überheblich, daß die Bayernfans immer nur als "Kunden" bezeichnet werden und ihnen ein echtes "Fan-sein" abgesprochen wird. Ich habe in meinem Bekannten- und Verwandtenkreis auch einige BVB-Erfolgsfans, die die letzten Jahre sehr ruhig waren und jetzt wieder da sind. Also - man sieht - das gibt es überall. Man könnte auch sagen, das z. B. das "Forumsarchiv" ist ein früher "Erfolgsfan" (BVB-Fan nach eigener Angabe seit 1966...erster Europapokalsieg des BVBs). Ich bin ein "Erfolgsfan" der Bayern, weil ich in der Nähe Münchens lebend, mit den Europapokalsiegen ab 1974 groß geworden bin.
Auf eine spannende Transferperiode und sachliche Beiträge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7