Forum: Sport
0:0 im Halbfinal-Hinspiel: Mourinhos Mauer-Taktik nervt Atlético
DPA

Das Halbfinal-Hinspiel der Champions League verlief die meiste Zeit wie erwartet: Chelsea stand tief, Atlético Madrid biss sich die Zähne aus. Im Rückspiel an der heimischen Stamford Bridge hat das Team von Trainer José Mourinho nun die besseren Karten.

Seite 1 von 7
matthäuspassion 22.04.2014, 22:54
1. Play dirty

Mou's Plan ging mal wieder auf, unattraktiver Mauerfußball mit allen Tricks. Für Atletico sehe ich kaum noch Chancen für's Rückspiel. In London wird's noch dreckiger und langweiliger, Fußball zum abwinken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pjklm 22.04.2014, 22:58
2. die größte Geldverschwendung

dieser Erde ist der FC Chelsea. bei 1,2 Mil Euro sollte ein Verein mitspielen können und nicht nur mauern...Diese erkaufte Manschaft macht mit ihrer Spielweise den Fußball kaputt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allster 22.04.2014, 22:58
3. Schwere Kost

Ein ermüdendes Spiel für uns Zuschauer. Höhepunkte waren die Reibereien am Rande. Schlimm, dass nun eine von den beiden Mannschaften im Finale stehen wird. Macht keinen Spass .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tylerdurdenvolland 23.04.2014, 00:55
4. Das erste von zwei Endspielen gibts heute abend-....

Wer wie ich die unglückliche Entscheidung getroffen hatte sich dieses Spiel anzutun, der wird sich über verschwendete 90 MInuten ärgern.

Die einen wollten wenigstens, aber sie können halt nicht und die anderen wollten nicht und versuchten es nicht mal. Welch peinlicher "FUssball".....

Immerhin eine gute Nachricht gab es... Wenn so eine Mannschaft spanischer Meister werden kann, dann ist es um die Liga schlecht bestellt und Bayern braucht gar nicht erst nervös zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kanadische Bestie 23.04.2014, 01:08
5. Das war aber

sehr langweiliger und schlechter Fussball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werner655 23.04.2014, 02:37
6. Mourinho go home!

Schade, dass Athletico nicht die Mittel hatte, um die destruktiv agierende Mannschaft des FC Chelsea mit der wohl verdienten Antwort auf die Antifußball-Attituden ihres Coaches mit einer Packung nach Hause zu schicken.
Einem wahren Anhänger des Fußballsports will es einfach nicht einleuchten, dass hoch qualifiziertes Personal sich auf Anweisung reduzieren lässt zu einem Haufen klopfender, Zeit schindender, und Foulspiel provozierender Zerstörer.
Mourinho kann noch so viele Titel holen. Er ist und bleibt ein hässliches Ungetüm im Sinne des schönen Spieles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interdit 23.04.2014, 03:08
7. neuer internationaler Stil

So spielt man eben gegen die Großen heutzutage Fußball: Catenaccio in Reinkultur. Dazu ein Konter oder ein Standard, der dann eben drin ist und man hat gewonnen. Hat der Gegner keine Stürmer, die mit sowas zurecht kommen, hat er so gut wie verloren. Da kann ein Bayern oder ein Barcelona dann 70% Ballbesitz haben - am Ende verlieren sie 1:0. In der Bundesliga können die Bayern zumindest hoffen, dass sie die Mannschaften 70 Minuten lang müde spielen und dann ihre 2,3 Tore machen. Im internationalen Geschäft kann man aber nicht auf die mangelnde Fitness des Gegners hoffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 23.04.2014, 03:16
8. Antifußball

und eine Höchststrafe für die zshlenden Zuschauer im Stadion. Ich bete zu Gott, daß es keine der beiden Mannschaften schafft im Finale als Sieger vom Platz zu gehen. Das ist eine gute Vorlage für Trainer um zu zeigen wie der moderne Fußball nicht gespielt werden sollte. Ich kann es nur wiederholen - grausames Gekicke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rosa3000 23.04.2014, 03:54
9. So schlecht nicht für Madrid

Klar wär ein Sieg besser gewesen. Aber das zu-Null hat auch sein Gutes: Jetzt reicht ihnen ja faktisch jedes Unentschieden, auch bei 0:0 bleiben sie 'im Rennen' - halt in die Verlängerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7