Forum: Sport
0:7-Debakel bei Manchester City: Das Schweigen der Schalker
REUTERS

Schalke 04 erlebte bei Manchester City die höchste Niederlage einer deutschen Mannschaft in der Champions League. Trainer Tedesco zeigte sich kämpferisch - doch wie soll er seine Mannschaft wieder aufrichten?

Seite 1 von 14
archivdoktor 13.03.2019, 08:11
1. Na ja....

....Schalke ist halt eine zu kleine Nummer für die CL. Bin mir sicher, Hannover 96 hätte es besser gemacht!
Gazprom sollte im Sommer mal richtig Kohle rüberschieben, damit in Gelsenkirchen endlich eine gute Truppe zusammengekauft werden kann....Wo ist eigentlich das Geld geblieben, welches Schalke für die verkauften Spieler kassiert hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeov 13.03.2019, 08:18
2. Mitleid

Aus Mitleid schreibe ich jetzt nicht, wie ich das Spiel empfunden habe und das ich das Schlimmste, was man über eine Mannschaft sagen kann. Noch was zu SKY: Eigentlich wollte ich ja Juve gegen Athletico anschauen, stattdessen muss ich mir dieses Leiden von Schalke in der Konferenz anschauen, obwohl das Spiel auch in voller Länge übertragen wurde. Was macht das für einen Sinn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roithamer 13.03.2019, 08:19
3. Kein Kommentar

Ich bin einfach nur traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geradsteller 13.03.2019, 08:21
4. Bravo, Tedesco!

Aufstehen und wieder aufbauen ist jetzt der Job. Und auch er wird daran wachsen. Wenn es nicht vorher die Presse geschafft, ihn mit englischen Artikel aus dem Amt zu schreiben. Lasst die Geier kreisen, egal.Fallen darf man, aber wieder aufstehen. Und es wäre ein Riesen (!!!!)Kompliment für den Club, wenn sie das mit dem vorhandenen Personal zusammen tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nebenbei_bemerkt 13.03.2019, 08:52
5. Schalke hin oder her...

mit diesem Ergebnis wird wohl auch dem letzten Schönredner der wahre Zustand
der Bundesliga und des deutschen Fußball klar.
International sind wir bestenfalls noch zweitklassig.
Bei allen Bundesligaspielen ist die mangelnde Körperlichkeit, fehlende Dynamik
und taktische Defizite der Trainergilde offenkundig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 13.03.2019, 08:52
6. Liebe Nachbarn aus dem Pott,

ich weiß, jeder BVB-Fan ist gegen Schalke. Das war aber nie mein Fall, ich war immer für alle Vereine aus dem Pott, + Gladbach. Diese Pleite ist schon dramatisch und und läßt auch an Abstieg denken. Ob Tedesco nach einem 0:7 noch der richtige Trainer ist? Das müssen die Verantwortlichen vor Ort besser beurteilen. Zweifel sind angebracht.

Aber sicher ist nicht nur der Trainer schuld. Bei Schalke muß viel passieren. Viel Glück. Schließlich wollen wir unseren Derby-Gegner nicht verlieren. Übrigens, nicht nur die hohe Niederlage ist peinlich, auch Tedescos Spruch, "stolz, der Trainer von Schalke zu sein". Wer kann nach einer 0:7 Klatsche noch stolz sein? Weder Schalke noch der Trainer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 13.03.2019, 08:53
7.

Zitat von geradsteller
Aufstehen und wieder aufbauen ist jetzt der Job. Und auch er wird daran wachsen. Wenn es nicht vorher die Presse geschafft, ihn mit englischen Artikel aus dem Amt zu schreiben. Lasst die Geier kreisen, egal.Fallen darf man, aber wieder aufstehen. Und es wäre ein Riesen (!!!!)Kompliment für den Club, wenn sie das mit dem vorhandenen Personal zusammen tun.
Na ja, das Aufstehen bedeutet im Moment ausschließlich, sich der Realität stellen und gegen den Abstieg punkten. Zwar gibt es Hoffnung, dass mit Hannover und Nürnberg zwei Teams noch schlechter sind, aber trotzdem geht es doch darum, vor Augsburg und Stuttgart zu bleiben. Und Nichtabstieg hat Tedesco ja mit Aue auch geschafft. Neuaufbau? Jedenfalls nicht mit den vorhandenen Spielern, die vorne und hinten nicht zusammen passen, um daraus eine Mannschaft zu formen. Mental nicht und von den fußballerischen Fähigkeiten her nicht. Heißt nicht, dass sie als Einzelspieler schlecht sind, aber passen nicht zueinander. Außerdem hat die Mannschaft keinen Führer, keine Leitfigur, mit der sich die anderen identifizieren und der der sie sich aufrichten könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mgrevenstein 13.03.2019, 08:56
8. Irgendwie

kann ich mich an einen Artikel erinnern, in dem die Bundesliga mit der Premier League verglichen wurde und dabei der deutsche Fußball ein besseres Urteil erhielt. Es steht: 14:2 für die Engländer. Ob die Bayern das heute rausreißen wage ich zu bezweifeln. Selbst wenn, dann stehts im Vereinsvergleich immer noch 2:1. Na ja, der BVB hat als damaliger Tabellenführer nur 3 kassiert. Mit 7 Treffern nach guten ersten 30 Minuten so unterzugehen, sollte Anlass genug sein die Reißleine zu ziehen die bislang wohl im ewigen Gequatsche von Tradition und Vertrauen und Zusammenhalt usw. wohl in einer alten Umkleide gehangen hat. Wenn die Verantwortlichen jetzt immer noch auf die Tribüne gehen und auf eine Wende hoffen, sollten sie mal über die Psychopharmaka nachdenken die ihnen verordnet wurden. Wenn das nicht hilft einfach mal das Restprogramm der Liga anschauen und rechnen. Anscheinend macht man sich finanziell keinen Kopf. Auch ohne Champions oder Europa League. Prima, so ne Aufstiegsfeier is´auch ne tolle Sache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rahelrubin 13.03.2019, 09:01
9. Das erschreckt

mich als BVB-Fan jetzt auch.
Zumal das desaströse Ergebnis vielleicht auch Auswirkungen auf die Bundesliga haben könnte. Und ohne Schalke würde wirklich was fehlen in der Liga.
Ich kenne aus eigenem leidvollen Erfahren dieses Gefühl, das jeder Schalker nun hat.
Nicht schön. Ich drücke die Daumen, dass es bald aufwärts geht (also ein bisschen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14