Forum: Sport
100. Frankreichrundfahrt: Kittel siegt in Paris - Froome die Tour
AP/dpa

Triumphfahrt nach Paris: Christopher Froome hat die 100. Frankreichrundfahrt gewonnen. Für den Briten war der letzte Abschnitt nur noch Formsache. Den Tagessieg auf den Champs-Elysées sicherte sich Marcel Kittel.

Seite 1 von 4
piewa 21.07.2013, 22:20
1.

Interessiert sich außer Pharmakonzernen wirklich noch jemand für Radsport?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Summermiller 21.07.2013, 22:40
2. Müsste es nicht Hasse statt Hase heißen?

Immer diese ewige Motzerei. Selbstredend ist Doping ätzend, in jeder Sportart. Das der Radsport sich da so hervor tut finde ich traurig aber ich finde neue Generation an deutschen jungen Fahrern geil und gratuliere zur erbrachten Leistung.
Der Vergleich der kommt ist ein bisschen krass aber verdeutlicht vielleicht das Dilemma. Ich habe persönlich nichts mit der Geschichte vor 45 zu tun, selbst mein Großvater nicht, habe mich in der Antifa engagiert und trotzdem werde ich als Deutscher mit Nazivorwürfen konfrontiert. Wenn Ignoranten nicht verstehen wollen das es Veränderung und Läuterung gibt ist es deren Idiotie und leider meine Ratlosigkeit bei so viel Verblendung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mannheimer011 21.07.2013, 22:40
3. Doppelsieg

Zitat von hase2099
Völlig egal, wer die Tour oder einzelne Etappen gewinnt. Das gesammte Konglomerat UCI/Tour, der gesamte Profi-Radsport hat schon lange jedes Ansehen verloren. Gut gedopt, Froome!
Wenigstens wird die Tour nicht nach Katar vergeben!
Heute Deutscher Doppelsieg, dass hat sich Radsport Nation verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MHB 21.07.2013, 22:42
4. Ich überlege gerade

Ob ihm Monate oder ein paar Jahre gebe, bis seine Dopingpraktiken ans Licht kommen. Naja egal, dann ist der Titel und evtl. folgende halt wieder weg, wie bei Armstrong.

Damit wir uns nicht falsch verstehen, ich gönne ihm seinen Sieg, so er denn ohne "Hilfsmittel" zustande kam. Daran glaube ich aber nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diggatwigga 21.07.2013, 22:56
5. Nicht bei allen!

Zitat von hase2099
Völlig egal, wer die Tour oder einzelne Etappen gewinnt. Das gesammte Konglomerat UCI/Tour, der gesamte Profi-Radsport hat schon lange jedes Ansehen verloren. Gut gedopt, Froome!
Also ich denke, wer die Etappe nach Alp d'Huez gesehen hat, hat gesehen, dass der Profi-Radsport doch noch ein Ansehen besitzt. Oder warum versammeln sich sonst über eine Millionen Fans an der Strecke?
Ob Froome gedopt hat oder nicht sei mal dahingestellt, erstaunlich ist es auf jeden Fall wie er einen Contador oder Valverde immer stehen hat lassen am Berg.

Ich schau auf jeden Fall die Tour sehr gerne an, die Strapazen sind mit oder ohne Doping eine Herausforderung.
Bei der Tour ist das beim Doping immerhin noch besser als bei anderen Sportarten. Bei einem olympischen 100m Finale sind sicherlich auch 10% gedopt :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TOM_M 21.07.2013, 22:59
6. Und ....

Zitat von sysop
Triumphfahrt nach Paris: Christopher Froome hat die 100. Frankreichrundfahrt gewonnen. Für den Briten war der letzte Abschnitt nur noch Formsache. Den Tagessieg auf den Champs-Elysées sicherte sich Marcel Kittel.
Und wie lange braucht man nun, um zu entdecken dass er gedoppt war?
PS: Amstrong war auch nur ein Opfer, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hafturlaub 21.07.2013, 23:02
7.

Zitat von hase2099
Völlig egal, wer die Tour oder einzelne Etappen gewinnt.
Und warum posten Sie dann in diesem Forum? Haben Sie nichts besseres zu tun als darauf zu warten, dass dieses Forum freigeschaltet wird, um der Welt mitzuteilen, wie egal ihnen das alles ist? Sind sie so vom Leben gefrustet? Setzen Sie sich doch mal auf ein Fahrrad, fahren ein paar Kilometer und die Lebensfreude kehrt zurück!
Glückwunsch an Kittel, das war ein grandioser Abschluss einer grandiosen Tour! Hochachtung an alle Fahrer, die diese Quälerei überstanden haben. Es waren wieder tolle Tage mit sensationellen Bildern und einer Begeisterung am Straßenrand, welche ihresgleichen sucht! Ich freue mich schon auf die 101!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
milkyway76 21.07.2013, 23:11
8. Gut gemacht

Wie wärs mit ein bisschen Respekt vor dem Willen, der harten Arbeit und davor, dass Froome verdient und unter grossen Anstrengungen gewonnen hat.
Und bitte erspart das Doping-Generve, fahrt bitte selber einen Berg mit dem Rad hoch und überlegt Euch, was für eine Tortour die Tour diese Tour für jeden Fahrer ist, welche Kraft, welchen Mut und welche Entbehrungen sie kostet. Ohne eisernen Willen, gnadenlosem Training und ganz viel Zähne zusammen beißen, kommt man nicht durch eine Etappe.
Also Chapeau vor dieser Leistung - wie es sich gehört, anstatt haltlos zu verurteilen.
Mir hat die Tour Spass gemacht, ich freu mich mit dem Gewinner genauso wie mit "unseren" coolen Jungs.
Bis zum nächsten Jahr, ich bin echt ein bisschen melancholisch, dass das alles schon wieder vorbei ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uterallindenbaum 21.07.2013, 23:20
9. In zwei Jahren

In zwei Jahren ist Froome eh ertappt und ein anderer wird offiziell die Tour gewonnen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4