Forum: Sport
100. Rad-Klassiker: Armstrong hält Tour-Siege ohne Doping für unmöglich
REUTERS

Er hat systematisches Doping gestanden, seine Siege bei der Tour de France wurden annulliert. Jetzt sagt Lance Armstrong kurz vor dem Start des Rad-Klassikers in "Le Monde": Ohne Epo ist ein solches Rennen nicht zu gewinnen.

Seite 8 von 17
jujo 28.06.2013, 12:52
70. ....

Zitat von outwiper
wirds schon gewinnen, nur nicht in den zeiten die in den letzten jahren erreicht wurden. oder will er uns weis machen, dass alle vorher schlapp machen würden?
Die haben doch nur gedopt weil die TV Sender Übertragungszeit sparen wollten. Jetzt dauert das halt ein wenig länger ohne doping, das Ziel werden die meisten schon erreichen, etwas erschöpfter zwar aber auch etwas gesünder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slainte321 28.06.2013, 12:52
71. welch Schwachsinn

in der Begründung :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 28.06.2013, 12:53
72.

Zitat von wilam
an der Logik. Wenn keiner dopt, sind eben alle langsamer!
Eben. Man hätte ergänzen müssen: "Die Tour unter den heutigen Rahmenbedingungen...".

Denn...

- ... die einzelnen Etappen müssen innerhalb fernsehverträglicher Zeit gefahren werden...
- ... und zum Ende hin mögliochst spektakulär seinn.
- ... die Tour als ganzes innerhalb eines Zeitfensters X abgefahren werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.hafner 28.06.2013, 12:54
73. Unlösbares Problem

Angenommen keiner dopt, wird dennoch so mancher Mitstreiter denken, dass es die Besseren dennoch tun, und sich gezwungen fühlen auch wieder damit anzufangen. Und selbst wenn die besten Fahrer voneinander denken, dass keiner von ihnen dopt, ist die Verführung, es zur Gewinnung eines Vorteils doch zu tun, sehr gross. Solange es im Sport um viel Geld geht, um Ruhm und Sicherung der Lebensqualität wird Doping immer ein Thema sein, genau so wie auch Betrug, Gier und Korruption in der Wirtschaft immer ein Thema sein werden. Grosse Geldbeträge sind einfach Psycho-Doping für (fast) jedes Männergehirn ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
libertin666m 28.06.2013, 12:57
74. Wenn keiner dopt gewinnt keiner? Absurde Logik durch dopen?

Wenn alle nicht dopen, dann gewinnt trotzdem einer, aber eben nicht mehr in gedopter Rekordzeit. Jeder Erstklässler würde diese Logik begreifen, aber wenn Herr Armstrong glaubt, dass ohne doping keiner mehr gewinnt, dann ist sein Denken vielleicht nachhaltig durch Dopingmittel negativ beeinflusst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senapis 28.06.2013, 12:57
75. Leistung vs. Gesundheit

Ein wesentlicher Grund zu dopen ist der, die immensen Belastungen durch Training und Wettkampf einigermaßen heil zu überstehen und die Ruhezeiten möglichst kurz halten zu können im Sinne schnellerer Erholung. Dieser Aspekt wird nicht richtig gewürdigt, die Leistungssteigerung ergibt sich nicht so sehr durch das Präparat, sondern durch das (heil) absolvierte Training.
Dazu kommt der Umstand, dass dieser Beruf nicht sehr lange ausgeübt werden kann, irgendwann muss man "es geschafft" haben. Ein heftiger Ansporn
Der Ehrgeiz ist ebenso im Betriebssport enorm hoch, hier sehe ich auch ein gewaltiges Doping-Potential!

Der Ansporn zu dopen ging in der Anfangszeit der TdF eindeutig vom Veranstalter aus, der die Abschnitte immer "mörderischer" geplant hatte, um in seiner Zeitung reißerisch berichten zu können, die Fahrerschaft hat nur reagiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fraluxx 28.06.2013, 12:58
76. Tour ohne Doping

Zitat von sysop
Er hat systematisches Doping gestanden, seine Siege bei der Tour de France wurden annulliert. Jetzt sagt Lance Armstrong kurz vor dem Start des Rad-Klassikers in "Le Monde": Ohne Epo ist ein solches Rennen nicht zu gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wire-less 28.06.2013, 13:01
77. Stimmt darum ...

Ignoriere ich diese Veranstaltung solange das so ist.
Schuld ist eindeutig der Veranstalter. Er könnte Konventionalstrafen einführen die einen Fahrer der dopt und mitfährt ruiniert.
Da der Veranstalter das nicht macht ist klar: Er akzeptiert Doping.

Darum muss diese Veranstaltung beendet werden und das geht nur durch die nicht Beachtung aller.
Was soll es auch da zuzuschauen. Wenn ich gespritzte Zombies sehen will geh ich ins Kino. Sport ist das schon lange nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohrenbaer2 28.06.2013, 13:04
78. Vermutlich hat L.A. recht mit seinem Statement. Haben die Herren Indurain, Mercks, Hi

Jetzt sind diese Ehemaligen wieder die Rekordsieger. Ein US-Amerikaner durfte es vermutlich nicht sein. In der Leichtathletik darf es als Weltrekordhalterin über 400m die ehemalige DDR-Läuferin Marita Koch sein. Auch nur mit Mineralwasser?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaidru 28.06.2013, 13:05
79. Recht hat er!

Deshalb muss man die Schlussfolgerung daraus ziehen und professionelle Radsportveranstaltungen konsequent aus TV und Radio rausnehmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 17