Forum: Sport
1:4 gegen Wolfsburg: Das stört keinen großen Bayer
REUTERS

Der FC Bayern hat so überraschend wie deutlich gegen den VfL Wolfsburg verloren. Doch der missglückte Rückrundenauftakt bringt die Münchner nicht aus der Ruhe. Sie sehen darin sogar einen möglichen Vorteil.

Seite 8 von 13
Greg84 31.01.2015, 14:18
70.

Zitat von Attila2009
Dachte ich auch. Frings ist mal bei der WM nach dem Spiel noch gesperrt worden für so etwas. Alonso sollte dem SR danken. Ich muss aber Guardiola in Schutz nehmen. es war der einzige der WB lobte während Neuer und Schweinsteiger nur von eigenen Fehlern und " das darf uns nicht passieren " redeten. Warum darf denen das nicht passieren ? Sind es Götter ? Dass die Spieler nicht alle zu den Fans eilten verstehe ich denn es war kalt und ein auskühlender Körper ist gefährlich.
Sie fragen allen Ernstes, warum Neuer und Schweinsteiger sagen, dass solche Fehler wie gestern nicht passieren dürfen? Das hat das Spiel doch gezeigt: man verliert, wenn man zu viele Fehler begeht. Wolfsburg hat die Fehler gut genutzt, das steht außer Frage und KEIN Bayernspieler hat Wolfsburgs Leistung klein gemacht, auch wenn Sie das noch so gern reininterpretieren wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_ba_be 31.01.2015, 14:23
71. @Marcus77W & @Attila

@Marcus:

Schade das Sie offensichtlich nicht auf Sky das Spiel verfolgt haben. Dieter Hecking hat hinterher im Interview erzählt, wie er sich nach dem Spiel länger mit Guardiola unterhalten habe, Guardiola ihm zum Sieg und vor allem zur ausgezeichneten Leistung seiner Mannschaft gratuliert habe und darüber hinaus große Anteilnahme bzgl. Malandas Tod gezeigt habe.

Ich möchte ja ihr festgefahrenes Weltbild nicht ins wanken bringen, aber vielleicht schadet es nicht sich erstmal ein wenig zu informieren, bevor man hier vorschnell urteilt.

@Attila

Sie machen sich mal wieder lächerlich (sorry, das ich das so direkt sagen muss...)

Frings wurde für einen Schlag gegen das Kinn eines Argentiniers gesperrt und nicht für einen Schubser.
Darüber hinaus wurde Frings nachträglich per Videobeweis gesperrt nachdem ital. Medien dies aufgebracht hattem...dies aber nur als kleine Gedächtnisstütze... Zum "Vorfall" mit Alonso gestern:

Ich gehe davon aus, das sie das Spiel nicht gesehen haben, sonst würden sie hier nicht so etwas behaupten. Alonso ist dabei einen Freistoß für den FCB schnell auszuführen, als ihm der Wolfsburger in die Beine / den Anlauf läuft um das Spiel zu verzögern bzw. die Ausführung zu verhindern. Daraufhin schiebt/schubst Alonso diesen zur Seite... beides ist eine Unsportlich und mit gelb zu ahnden. Steht übrigens auch so in den Regeln des DFB, deren Lektüre ich Ihnen hier (zum wiederholten Male) dringend anrate. Der SR hat beide Spieler mit gelb verwarnt und das Spiel mit dem (noch nicht ausgeführten) Freistoß für den FCB fortsetzen lassen... Alles 100% korrekt, ohne JEGLICHEN Interpretations oder Deutungsraum. Außer natürlich für ewige Verschwörungstheoretiker.
Schauen Sie sich das nächste mal doch wenigstens das Spiel an, wenn es schon im Free-TV läuft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 31.01.2015, 14:44
72.

Zitat von senta1958
Was haben Sie davon, wenn eine Mannschaft aus dem internationalen Wettbewerb fliegt? Hier geht es doch um Starplätze für die Zukunft und darum, ob die BL für Stars aus dem In-und Ausland attraktiv bleibt.
Jaja, die altbekannte Argumentation!
Aber wer - außer ein paar Bayernfans! - glaubt denn noch ernsthaft an diese Uralt- Legende, das alles, was gut für den FC Bayern ist, automatisch auch gut für den deutschen Fußball ist?

Alles ist pure Selbszlosigkeit was die Bayern machen: Götze, Lewandowski etc wurden natürlich nur deshalb nach München geholt, weil sie sonst ins Ausland gegangen und dadurchder BuLi abhanden gekommen wären; die FCB-Dominanz steigert den weltweiten Marktanteil der ganzen BuLi, und wer außer den Bayern sorgt denn sonst für die deutschen CL-Plätze. ja ne, is klar!

Kein Wort darüber, dass die Bayern auch außerhalb des Platzes alles unternommen haben, um jeden auszuschalten, der ihnen bei ihren "guten Taten für den deutschen Fußball" wirklich Konkurrenz machen könnte.
Glaubt denn hier jemand ernsthaft, den anderen BuLi-Vereine ginge es sportlich und finanziell schlechter, wenn es die Bayern nicht gäbe? Und Jogi Löw bekäme ohne den FCB keine Mannschaft mehr zusammen?
Na dann!
.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Goldwin 31.01.2015, 14:45
73.

Zitat von bcpt8
Zwar an anderer Baustelle, aber Beckenbauer (FC Bayern-Ehrenspielführer) verkündete der Welt einst von einer Mannschaft, die "auf Jahre hinaus unschlagbar sein" werde.
Richtig! Komplett andere Baustelle! Warum bringen Sie das dann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 31.01.2015, 15:02
74.

Zitat von Oihme
Jaja, die altbekannte Argumentation! Aber wer - außer ein paar Bayernfans! - glaubt denn noch ernsthaft an diese Uralt- Legende, das alles, was gut für den FC Bayern ist, automatisch auch gut für den deutschen Fußball ist? Alles ist pure Selbszlosigkeit was die Bayern machen: Götze, Lewandowski etc wurden natürlich nur deshalb nach München geholt, weil sie sonst ins Ausland gegangen und dadurchder BuLi abhanden gekommen wären; die FCB-Dominanz steigert den weltweiten Marktanteil der ganzen BuLi, und wer außer den Bayern sorgt denn sonst für die deutschen CL-Plätze. ja ne, is klar! Kein Wort darüber, dass die Bayern auch außerhalb des Platzes alles unternommen haben, um jeden auszuschalten, der ihnen bei ihren "guten Taten für den deutschen Fußball" wirklich Konkurrenz machen könnte. Glaubt denn hier jemand ernsthaft, den anderen BuLi-Vereine ginge es sportlich und finanziell schlechter, wenn es die Bayern nicht gäbe? Und Jogi Löw bekäme ohne den FCB keine Mannschaft mehr zusammen? Na dann! .
Das habe ich doch nicht gesagt. Das wissen Sie doch auch.

Wenn nun z.B. Bayern aus der CL flöge und der BVB nicht, dann würde ich nicht in der nächsten Runde die Daumen für den Gegner drücken, nur damit der BVB abfliegt.

Glauben Sie tatsächlich, dass die genannten Spieler noch in der BL wären. Wir können das doch auch theoretisch anders herum sehen. Wolfsburg oder der BVB wären in der Situation. Dann fände ich es dennoch besser, die Spieler gingen dahin als in PD oder PL.

Was haben denn die Bayern ausserhalb des Platzes getan, um andere auszuschalten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holy canoly 31.01.2015, 15:04
75. Schönfärberei

Gerne hat man es in der Spon-Redaktion sicherlich nicht gesehen, das Bayern gestern untergegangen ist. Da muss dann auf die Schnelle mal ein Artikel verfasst werden, der das Untergehen relativiert - als Warnschuss, als "Schärfen der Sinne", denn der Herrgott Pep hat alles im Griff.

Rummenigge zieht krude Vergleich zu einem Vorbereitungsspiel vor Jahresfrist und färbt die Klatsche schön. Das war ja nur,"damit wir wach werden", sprach der Boateng. Sowas beruhigt dann auch die Sport-Redaktion von Spon.

Dabei waren Eure Bayern gestern nur gewöhnlich und verwundbar. Verwerft das Klischee der Unbesiegbaren, auch wenn's schwer fällt. Dann seid Ihr beim nächsten Mal nicht so sehr aufs Relativieren angewiesen sondern könnt sachliche Kritik an Euren Bayern üben. Dazu hätte eine Sportredaktion - betrachtet sie es objektiv - nach dem blutleeren Auftritt nämlich guten Anlass.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 31.01.2015, 15:05
76.

Zitat von der_ba_be
@Attila Sie machen sich mal wieder lächerlich (sorry, das ich das so direkt sagen muss...) Frings wurde für einen Schlag gegen das Kinn eines Argentiniers gesperrt und nicht für einen Schubser. Darüber hinaus wurde Frings nachträglich per Videobeweis gesperrt nachdem ital. Medien dies aufgebracht hattem...dies aber nur als kleine Gedächtnisstütze... Zum "Vorfall" mit Alonso gestern: Ich gehe davon aus, das sie das Spiel nicht gesehen haben, sonst würden sie hier nicht so etwas behaupten. Alonso ist dabei einen Freistoß für den FCB schnell auszuführen, als ihm der Wolfsburger in die Beine / den Anlauf läuft um das Spiel zu verzögern bzw. die Ausführung zu verhindern. Daraufhin schiebt/schubst Alonso diesen zur Seite... beides ist eine Unsportlich und mit gelb zu ahnden. Steht übrigens auch so in den Regeln des DFB, deren Lektüre ich Ihnen hier (zum wiederholten Male) dringend anrate. Der SR hat beide Spieler mit gelb verwarnt und das Spiel mit dem (noch nicht ausgeführten) Freistoß für den FCB fortsetzen lassen... Alles 100% korrekt, ohne JEGLICHEN Interpretations oder Deutungsraum. Außer natürlich für ewige Verschwörungstheoretiker. Schauen Sie sich das nächste mal doch wenigstens das Spiel an, wenn es schon im Free-TV läuft...
Ihre oberlehrerhafte Art amüsiert mich immer wieder und dann noch der Hinweis auf das Regelbuch.
Mit ihren Sky schein auch was nicht in Ordnung zu sein.

Alonso hat ihn nicht " zur Seite geschubst " sondern mit beiden Händen umgeschubst - und das nennt man Tätlichkeit. Das Spiel war unterbrochen und er greift einen Gegenspieler an.

Dafür sind andere schon vom Platz gegangen , ok Torsten Frings habe ich anders gesehen.

Die Spielverzögerung des Wolfsburgers wird täglich parktiziert - auch von den Bayern.
Die mit Gelb zu bestrafen ist möglich wenngleich hart.

Aber wenn man schon korrekte Maßstäbe anlegt ist Alonsos Verhalten dann eben Rot. Unsportlichkeit kann nämlich auch mit Rot bestraft werden je nach dem.

Nun der eine hat keinen Bonus als Weltklassepieler eines bestimmten Klubs, der andere aber schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 31.01.2015, 15:10
77.

Zitat von Oihme
Jaja, die altbekannte Argumentation! Aber wer - außer ein paar Bayernfans! - glaubt denn noch ernsthaft an diese Uralt- Legende, das alles, was gut für den FC Bayern ist, automatisch auch gut für den deutschen Fußball ist? Alles ist pure Selbszlosigkeit was die Bayern machen: Götze, Lewandowski etc wurden natürlich nur deshalb nach München geholt, weil sie sonst ins Ausland gegangen und dadurchder BuLi abhanden gekommen wären; die FCB-Dominanz steigert den weltweiten Marktanteil der ganzen BuLi, und wer außer den Bayern sorgt denn sonst für die deutschen CL-Plätze. ja ne, is klar! Kein Wort darüber, dass die Bayern auch außerhalb des Platzes alles unternommen haben, um jeden auszuschalten, der ihnen bei ihren "guten Taten für den deutschen Fußball" wirklich Konkurrenz machen könnte. Glaubt denn hier jemand ernsthaft, den anderen BuLi-Vereine ginge es sportlich und finanziell schlechter, wenn es die Bayern nicht gäbe? Und Jogi Löw bekäme ohne den FCB keine Mannschaft mehr zusammen? Na dann! .
@ Oihme

Mich interessiert noch nicht mal wieviel CL Plätze Deutschland hat.
Ich kann mich auch ohne Vereinsbrille an guten Fußball erfreuen und wenn da zwei spanische Mannschaften eine gute Partie spielen ist das auch nicht schlecht.

Montags auf DSF läuft selten einen Partie meines FC Erzgebirge und dennoch schaue ich mir diese Spiele an, manche sind sogar unterhaltsam.
Wo ist das Problem wenn dann mal nicht "doitsch" läuft ?

Aber die Bayern sehe ich immer wieder gerne - wenn die verlieren und ranzig werden, köstlich.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_ba_be 31.01.2015, 15:39
78. @attila

Nochmal der ernstgemeinte Rat:

Das Regelheft des DFB gibt es kostenlos als Download. Regel 12 wird ab Seite 80 behandelt. Darin fänden sie auch die Unterscheidungen zu Tätlichkeit, Unsportlichkeit und könnten erkennen was, wann, warum eine Tätlichkeit oder eben nur eine Unsportlichkeit ist. Aber an einer ehrlichen Diskussion ist ihnen ja gatnicht gelegen, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 31.01.2015, 15:39
79.

Zitat von Attila2009
Aber wenn man schon korrekte Maßstäbe anlegt ist Alonsos Verhalten dann eben Rot. Unsportlichkeit kann nämlich auch mit Rot bestraft werden je nach dem.
Auch hier leider nicht regelkonform: Unsportlichkeit ist mit gelb zu ahnden. Grobe Unsportlichkeit mit rot.

Grobe Unsportlichkeit ist z.B Spucken, Kratzen, Beleidigen etc.

Alonsos Schubser, es war eben kein Faustschlag o.ä., ist so zu bewerten wie es auch bewertet wurde. Mehr ist da nicht hineinzuinterpretieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 13