Forum: Sport
1860 München nach dem Abstieg: Apokalypse blau
DPA

Der TSV 1860 bangt um die Lizenz für die Dritte Liga und benötigt bis Freitag elf Millionen Euro. Erpresst Investor Hasan Ismaik den Klub? Den Löwen droht jetzt sogar der Sturz in die Regionalliga.

Seite 5 von 6
The Project 02.06.2017, 11:11
40. Der eigentliche Anfang vom Ende ....

Zitat von ge1234
... Käse. Der andere Giesinger Verein teilte sich seit 1995 endgültig das Olympiastadion mit dem FCB, davor waren beide bis 1972 im Grünwalder Stadion, wo die Bayern-Amateure und die 1860-Amateure immer noch gemeinsam beheimatet sind. Der Anfang vom Ende .......
.... begann schon viel früher, und trägt den Namen Erich Riedl. Von 1974 bis 1981 war er Präsident des Fußballvereins TSV 1860 München und führte den Verein zeitweise zurück in die Fußball-Bundesliga; er gilt als mitverantwortlich für einen Lizenzentzug im Sommer 1982, der für 1860 den Zwangsabstieg in die Bayernliga zur Folge hatte. (Quelle:Wikipedia)
Unter dem Duo Wildmoser / Lorant konnte sich 1860 wieder bis in die Bundesliga hocharbeiten. Doch dann begann einmal mehr, die von Ihnen beschriebene Großmannssucht der Führungsmannschaft der Löwen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motorraucher 02.06.2017, 12:14
41. Mein Eindruck ...

mein persoenlicher Eindruck ist (und ich lasse mich gerne widerlegen), dass das Grundproblem der 60er deutlich tiefer geht. Alle Profivereine muessen doch fuer sich einen Weg zwischen Tradition und sportlichem Erfolg finden. Denn mit rein traditionellen Strukturen laesst sich nun mal kein CL-faehiger Spielerkader finanzieren. Der BvB ging an die Boerse, der FCB ist eine KGaA, St Pauli oder Union Berlin sind etwas urspruenglicher gestrickt.
Mein Eindruck ist, dass die 60er nicht so richtig wissen, wo sie hin wollen. Also etwas ueberspitzt ausgedrueckt: Im Gruenwalder Stadion CL spielen. Daher denke ich, dass sich der Verein mit allen Gremien (+Fanclubs) ueberlegen muss, was er will: Gruenwalder Strasse/3. Liga oder modernes Stadion/Investoren/Kommerzialisierung/vlt. BuLi. Ansonsten sucht man (vergeblich) nach der eierlegenden Wollmilchsau, wie man wohl gerade schmerzvoll erfahren hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Turbo 02.06.2017, 12:16
42. Was für ein Potential

Die Sehnsucht, eine starke Nummer 2 im Fußball zu haben, gibt es nicht nur in D, sondern auch in München. Der TSV hätte riesiges Potential neben seiner existierenden, durchaus loyalen Fanbase, viele neue Anhänger zu gewinnen, in der Stadt und aus der Region. Und sei es nur, weil es endlich einen "anderen" Verein gibt, der in Liga 1 spielt. Umso erstaunlicher ist es, dass niemand fähig ist, aus dieser vergleichsweise einfachen Ausgangssituation etwas zu machen. 1860 wäre gut beraten, schleunigst bei 0 anzufangen, mit jungen, motivierten Verantwortlichen aus dem Umfeld und sich möglichst schnell von ihrem jetzigen Geldgeber aus der Geiselhaft zu begeben. Auch wenn dieser vermutlich die selben Gedanken hat - es gelingt ihm offenbar nicht, Leute hinter sich zu bringen und einen Kulturwandel herbeizuführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jnek 02.06.2017, 12:40
43. Kleiner Irrtum

Zitat von motorraucher
... Der BvB ging an die Boerse, der FCB ist eine KGaA, ...
Es ist der BVB, der die Gesellschaftsform KGaA hat. Der FC Bayern ist eine AG.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-412-frt9 02.06.2017, 13:28
44. Keine gemeinsame Zukunft mit Ismaik

Der bisherige Löwen-Investor will für die Dritte Liga die notwendigen elf Millionen Euro bis Freitag nachmittag fristgerecht beim Lizenzierungsverfahren bereitstellen, doch 1860 München wäre besser beraten, zeitnah freiwillig in die Insolvenz zu gehen und in der Regionalliga einen Neuanfang ohne einen solchen nicht kompetenten Geldgeber zu starten. Mit einer Million Euro Etat wäre die Regionalliga zu stemmen. Der Verein könnte auf die bisher erfolgreiche U23 aufbauen und diesen Kader - immerhin Vizemeister in der Regionalliga geworden - mit noch höherklassig erfahrenen Spielern verstärken. Die Zielsetzung könnte sein, innerhalb der nächsten vier Jahre sportlich, strukturell wie wirtschaftlich gesund in die 2. Bundesliga zurückzukehren. Eine "normale" und vor allem endlich wieder kompetente Vereinsführung wird sich finden, dazu ist 1860 noch zu populär. Es wäre ein Neuanfang - mit Ismaik weiterzumachen, dem man ein großes Bemühen sicherlich nicht absprechen kann - wäre ungesund, würde die Probleme für 1860 München nur in die Zukunft weiter schieben. Die Abhängigkeit von Ismaik war einfach jahrelang zu groß und wird ein Lehrbeispiel im deutschen Fußball sein, was alles bei so einem viel zu gefährlichen Konzept passieren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Athlonpower 02.06.2017, 13:59
45. Der echte 60er-Fan kennt die Welt ja gar nicht,

Zitat von williondo
Sind Sie sich da ganz sicher daß es "auf der ganzen Welt" das nicht gibt, daß ein Traditionsverein im gleichen Stadion wie die verhasste Konkurenz spielt? Da fällt mir aber spontan Inter und AC Mailand oder AS und Lazio Rom ein...
Für die echten 60er Fans ist die ganze Welt auf Bayern plus Umgebung begrenzt, mehr kennen die gar nicht und mehr wollen die auch nicht kennen, wie damals, als die 60er Deutscher Meister wurden, seitdem steht die Zeit still.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 02.06.2017, 15:17
46. endlich sind die weg

hat ja lange genug gedauert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Agehweida 02.06.2017, 16:06
47. Für alle

die es noch nicht wissen,wurde gerade gemeldet, dass er nicht zahlt und der Profifußball bei 60 somit Geschichte ist. Aber man darf sich nicht zu früh freuen, den Scheich loszusein. Im Amateurbereich gibt es keine 50+1 Regelung. Ich könnte wetten, der bleibt 60 erhalten und das Chaos sowieso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 02.06.2017, 16:09
48. Nö, ...

Zitat von spon-412-frt9
Der bisherige Löwen-Investor will für die Dritte Liga die notwendigen elf Millionen Euro bis Freitag nachmittag fristgerecht beim Lizenzierungsverfahren bereitstellen, ...
... das will er nicht und hat er auch nicht gemacht. Der Weg in die Zukunft ohne diesen Herrn ist somit frei. Jetzt eine saubere Insolvenz hinlegen und ohne Schulden dann neu starten. Oder einfach nicht mehr starten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 02.06.2017, 16:50
49. Nun, ...

Zitat von Agehweida
Aber man darf sich nicht zu früh freuen, den Scheich los zu sein. Im Amateurbereich gibt es keine 50+1 Regelung. Ich könnte wetten, der bleibt 60 erhalten und das Chaos sowieso.
... wenn 1860 eine Insolvenz hinlegt, dann sind auch die finanziellen Forderungen dieses Herrn perdu. Welchen Hebel sollte er dann noch haben, um 1860 zu kontrollieren?

Ismaik weiß, dass das Spiel aus ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6