Forum: Sport
2. Bundesliga: 0:5 im Volkspark - Regensburg schießt Hamburg ab
Getty Images

Als Tabellenführer lief der HSV ins heimische Stadion ein. Doch schon vor der Pause lagen desolate Hamburger 0:3 zurück. Für Gegner Regensburg war es der erste Auswärtssieg seit knapp sechs Monaten.

Seite 1 von 5
M. Vikings 23.09.2018, 15:33
1. Ein Mißverständnis.

Der Gegner kommt zwar aus Bayern, der ist aber nicht der FC Bayern.
Das hätte den Spielern vorher unbedingt jemand erklären müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braindead0815 23.09.2018, 15:38
2. hehe

bin immer noch am lachen.

den teuersten 2.liga kader aller zeiten. transfers am anfang der runde in millionenhöhe.
1. spieltag auf platz eins und dann gibts ne 0-5 watschn für den HSV

das war doch arbeitsverweigerung pur. oder haben die etwa schon gedacht sie wären aufgestiegen und 2.liga meister geworden ?
pures kino in hamburg. liga 3 sollte es eigentlich gleich sein -der DFB lizens für den profibereich komplett entziehen. hehe.

ein tag so wunderschön wie heute........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 23.09.2018, 15:42
3. Vermutlich hatten die HSV-Spieler kurzfristig ihr Gedächnis verloren

und waren der Meinung, sie spielen noch in der 1. Bundesliga. Das sollte das Ergebnis eben adäquat ausfallen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.joe.66 23.09.2018, 15:43
4. ob das was wird ??

Ob das wohl was wird mit dem Wiederaufstieg?
Naja, immerhin ist der HSV auf dem zweiten Platz, mit vier Siegen aus sechs Spielen.
Andererseits haben sieben Teams weniger oft verloren, und Hamburg hat gerade mal drei Punkte Vorsprung vor St. Pauli auf dem 11. Platz. Und nur vier Mannschaften haben mehr Gegentore kassiert als der HSV.
Was sagt uns das? Nichts, außer dass es wohl bis zum letzten Spieltag spannend bleiben wird in Liga 2. Ich wünsche, die 1. Liga wäre auch so spannend...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sibbi78 23.09.2018, 15:43
5. Die Leistungsdichte

in der 2. Bundesliga ist bekannt. Alle Erstligaabsteiger mussten sich schmerzlich daran gewöhnen, dass Siege im Unterhaus nicht selbstverständlich, sondern harte Arbeit sind. Der 1.FC Köln musste dies erst letzte Woche bei der 3:5 Niederlage gegen den SC Paderborn erfahren. Nun hat es den HSV zuhause erwischt - gleich ein 0:5 gegen zuvor auswärts lange sieglose Regensburger! Dennoch, ich bin fest davon überzeugt, dass beide Absteiger direkt wieder aufsteigen....wenn sie ihre Hausaufgaben machen, sich der zweiten Liga anpassen und ihre Überheblichkeit ablegen. Ob das auf Dauer dem Hamburger Trainer Titz den Job rettet? Der Kölner Trainer scheint die Kurve zu kriegen. Aber die Saison ist ja noch jung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 23.09.2018, 15:45
6. zur richtigen zeit?

moechte man meinen, so wurden alle mal kurz daran erinnert wieviel arbeit noch vor dem HSV liegt und das die 2te liga kein selbstlaeufer ist nur weil man der HSV ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Globgeil 23.09.2018, 15:45
7. Schau mal an

Und ich dachte, die sind nur in der 1. Bundesliga schlecht.

Der Norden geht unter. Vor der von deren Medien prophezeiten Klimakatastrophenflut. Der Hamburger Presse steht das Wasser schon jetzt bis zum Hals. Die ZEIT verteilt Rettungswesten in Form von neuen "Leitlinien". Der Spiegel nimmt die schnöde Welt nicht mehr zur Kenntnis und die Welt macht Fernsehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
starboy 23.09.2018, 15:49
8. Nur ein Patzer!

Aufstieg ist Formsache.
Die zweite Liga ist zu schwach für Mannschaften wie Köln oder den HSV.
Die werden bestimmt noch ein paar Mal verlieren aber die Rückkehr in die 1.Bundesliga ist sicher

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elisenstein 23.09.2018, 15:50
9. und nein,

Das war nicht HSV gegen Bayern München. Der HSV hat zwar in den Spielen davor (ausser gegen Holstein Kiel) gewonnen. Hatte jedoch lediglich Glück, dass die gegnerischen Mannschaften unfähig waren aus deren Möglichkeiten Tore zu machen. Heute ist eingetreten, was vorauszusehen war. Pollersbeck sollte nicht ständig an der Mittellinie rumturnen. Er muss auch nicht vor dem eigenen Tor mit dem Ball herumdaddeln. Ausserdem wäre es nicht schlecht, wenn der HSV mal mit einer Abwehr spielen würde. Ach ja, ich bin HSV Fan, andererseits sehe ich gerne guten Fussball. Das wird beim HSV wohl noch dauern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5