Forum: Sport
2. Bundesliga: Kaiserslautern steht als erster Absteiger fest
DPA

Kurz hat sich der 1. FC Kaiserslautern noch mal aufgebäumt - doch es reichte nicht. Die Pfälzer verspielten in Bielefeld eine Zwei-Tore-Führung. Der Traditionsklub steigt erstmals in die 3. Liga ab.

Seite 2 von 4
skeptikerjörg 28.04.2018, 00:21
10. Es gibt den Weg zurück

Ist zwar nicht leicht, aber St. Pauli, Braunschweig oder gerade Paderborn haben gezeigt, dass es einen Rückweg in die 2. Liga gibt. Voraussetzung ist allerdings, dass man im Verein erstmal aufräumt und klare Verhältnisse schafft, Ballast abwirft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MagittaW 28.04.2018, 00:49
11. Sportlicher Wettbewerb halt

Die zweite Liga war in dieser Saison wirklich sehr eng. Nur ein paar Siege lagen zwischen Top 10 und Abstieg.
Allerdings trifft den FCK jetzt das gleiche Schicksal, wie viele Ostdeutsche Clubs: Abstieg.
Jahrzehnte haben Top-Clubs aus Ostdeutschland in den Regionalligen rumgedümpelt. Weil die einfach nicht mit den finanzstarken Clubs aus dem Westen mithalten konnten.
Da hilft nur Nachwuchsarbeit und starke regionale Ausrichtung. Dresden, Aue oder Magdeburg haben das vorgemacht. Rostock und Cottbus ebenfalls.
Und die dritte Liga ist jetzt auch nicht soooo schlecht.
Der HSV sollte aber auch noch absteigen, allerdings in die zweite Liga. Dann ist der Wiederaufstieg umso schöner. Klappt bestimmt auch beim FCK.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreiimweckla 28.04.2018, 05:01
12. Der Betze bebt!

Man könnte jetzt banal schulterzuckend sagen "Was soll's, ein weiterer Traditionsverein, der durch jahrelange konsequente Misswirtschaft unfähiger Vereinsfunktionäre und profilneurotischer Politiker, inklusive eines angeblichen "Landesvaters", an die Wand gefahren wurde!" Das trifft aber nicht einmal die halbe Wahrheit! Der 1. FC Kaiserslautern ist kein Traditionsvereine wie so manche andere Vereine, er ist DER deutsche Nachkriegstraditionsverein! Mit keinem anderen Verein verbindet sich das Wirtschaftswunder der Nachkriegs-Adenauer/Erhard Ära so sehr wie mit dem 1 FC Kaiserslautern! Was war das erste symbolträchtige Ereignis, das dem kollektiv darniederliegenden Deutschland neue Zuversicht und neues Selbstvertrauen eingeflößt hat? Es war der Erfolg '54 der FRITZ WALTER-ELF! Man könnte noch so viel über dieses spezielle Ereignis und diese besondere Zeit sowie über den 1.FC Kaiserslautern im allgemeinen schreiben, eines aber steht fest: sollte der FCK untergehen, geht unwiederbringlich ein Stück deutsche Nachkriegsgeschichte verloren! Noch ist es nicht so weit, wäre auch sehr traurig in der Zeit von Hoeneß und Mateschitz ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philipp.zuerich 28.04.2018, 05:43
13.

Einen grossen Anteil am Niedergang hat Hoffenheim. Die rühmen sich ja immer auf „Talente aus der Region“ zu setzen. Jo, U16 Nationalspieler die man in Lautern, beim KSC oder Mannheim abwirbt. Diese Klubs werden nie wieder einen Spieler vom Niveau Scholl, Kahn, Kohler, Gaudino oder Walter aus der Jugend in die erste Mannschaft integrieren können und genau das war frühr das Rückrad dieser Vereine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peeka(neu) 28.04.2018, 07:08
14. Wär mir nicht so sicher

dass der 1.FCK in der 3. Liga startet.
Bei München 60 hat man gesehen, wie schnell es gleich eine weitere Liga nach unten geht, wenn kein Geld mehr vorhanden ist.

Die Stadionsituation ist so absurd wie vor ein paar Jahren in Leipzig. Vielleicht erkennt ja auch in Kaiserslautern ein Investor das Potenzial der Region.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatal.justice 28.04.2018, 07:28
15. Tradition?

Ähnlich wie bei der Frankfurter Eintracht ist und war das dem Verein zugeneigte Fanleben ein einziger Hort an Trotteln und sprachunbegabten Vorsintflutlichen. Mögen sie mitsamt ihrem Kindergartenverein in die Annalen des "Sports" eingehen. Lustigerweise hat das klamme Städtchen jeden überzähligen Taler in den Erhalt des Ex-Bundesligisten investiert. Während ganze Generationen von Krankenhausschwestern um einen gerechten Lohn kämpfen mussten, erübrigte man diesem Verein seine Schuldenlast, damit sich ein paar unfähige Regionalpolitiker sonnen konnten. Adieux.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopi4 28.04.2018, 08:34
16.

Das Dilemma der Traditionsvereine.Dauerhaft zweite Liga entspricht nicht ihrem Selbstverständnis. Entweder man schafft nach spätestens drei Jahren die Rückkehr in die Bundesliga oder die Entwicklung endet irgendwann in der dritten Liga.So hat es 2017 1860 und den KSC getroffen,2018 den FCK,Nürnberg entkommt dieser Spirale in die andere Richtung, die spezielle Konstellation - mit Darmstadt und Ingostadt zwei Absteiger die nicht für den sofortigen Wiederaufstieg hochgerüstet wurden- macht es möglich. Die Verantwortlichen in Liga zwei dürften jedenfalls, im Sinne der Attraktivität, heilfroh sein das der 1.FC Köln mit voller Kapelle dazustößt.Wenn auch nur,toi toi toi, für ein Jahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aberlour A ' Bunadh 28.04.2018, 08:48
17. Der Betze brennt oder brannte?

Zitat von TS_Alien
Ich halte das für ein Märchen. 2003 hat der FCK rund 58 Mio für das Stadion und das Leistungszentrum erhalten. Der Stadionumbau hat den FCK knapp 19 Mio gekostet. Die Miete des Stadions ist vergleichsweise gering gewesen. Die Zuschauereinnahmen haben bei dem hohen Zuschauerschnitt deutlich über denen anderer Zweitligavereine gelegen. Das Vermögen des FCK ist anderweitig verschwendet worden: an schlechte und teure Spieler, Spielerberater, Berater, Manager, ... . Angefangen hat die Misere bereits deutlich vor der WM 2006.
Das mag richtig sein. Dennoch muss man sagen, dass der Rückbau "des Betze" zur WM 2006 für mich ein schwerer Fehler war. Und somit das einzige WM-Stadion, das durch den Umbau verloren hatte. Nirgends saßen die Zuschauer so dicht am Spielfeld, nirgends konnte sich die Atmosphäre so unmittelbar auf Spielfeld übertragen. Eine Atmosphäre, die selbst gestandenen Bundeligaprofis das Fürchten lehren konnte. Auf dem "Betze" hatte man eben ANGST - die "Hölle" für gegnerische Mannschaften. Und so kommt es nicht von ungefähr, dass der Niedergang ab 2006 mit dem Rückbau des Stadions hier auch seinen Anfang nahm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchhornplayer85 28.04.2018, 09:47
18. Michael krueger

wo wird denn der Schiri nicht ausgepfiffen oder ausgebuht wenn er nicht so pfeift wie es die heimfans gern hätten? stellen sie es nicht so hin als wäre das beim FCK ein Novum. Mit Sicherheit reagieren die Fans bei ihrem lieblingsverein nicht anders, nur sehen sie das nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 28.04.2018, 11:00
19. komisch

Zitat von ottoreuter
Leider kann man sich für Tradition nichts kaufen. Der Stadionumbau zur WM 2006 hat den Verein die ganzen Jahre finanziell platt gemacht. So ist aufgrund der geringen Fernseheinnahmen zu befürchten, dass der 1 FC.K durch gereicht wird in die Regionalliga. Alemania Aachen hat es vorgemacht, vom Euroleaguteilnehmer bis in die 4. Haut rein und kommt bald wieder. Betzenberg ist Kult !
ich dachte das Stadion gehoert der Stadt und dder Verein zahlt nur miete, wusste nicht das der FCK das statdion gekauft hatte und eigentuemer ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4