Forum: Sport
2. Liga: Köln bestätigt Trennung von Trainer Anfang
Thilo Schmuelgen / REUTERS

Die Niederlage gegen Darmstadt war zu viel: Trainer Markus Anfang muss den Zweitliga-Tabellenführer 1. FC Köln verlassen. Bis zum Saisonende übernimmt ein ehemaliger Mitarbeiter von Peter Stöger.

Seite 1 von 4
Ichschonwiederda 27.04.2019, 20:49
1. schade

Bin effzeh-Fan, aber heute fühlte es sich den ganzen Tag an als wäre ich HSV-Fan. Gegen Abend dann die Einsicht: Kontinuität bei den handelnden Personen ist wichtig, nach acht Saisonniederlagen mit dem teuren und überlegenen Kader kann der Verein aber nicht einfach weitermachen. Der Knackpunkt könnte das 3-5 gegen SCP in der Hinrunde gewesen sein. Danach hat Anfang anders spielen lassen, aber irgendwie wirkte das nicht mehr so als sei es sein Stil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eurusiii 27.04.2019, 22:05
2. Völlig irre

Ohne Worte ! Wenn man selbst in solch einer Minikrise mit unverändertem Vorsprung auf Platz 1 steht und man das nicht mal gemeinsam durchstehen kann, ist mir vor der Zukunft bange. Ich denke, es ist intern was vorgefallen. Völlig irre diese Entlassung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohnehin 27.04.2019, 22:16
3. der überhastete Abgang von Holstein Kiel

hat sich als Fehlentscheidung erwiesen. Anstatt kontinuierlich dort die erfolgreiche Arbeit und Mannschaft weiter zu entwickeln, musste er unbedingt dem zweifelhaften Ruf nach Ruhm und Mammon folgen. Das war der Anfang vom Ende - nun mit leeren Händen. Schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LPS333 27.04.2019, 22:43
4.

Da haben sie leider dem falschen den Stuhl vor die Tür gesetzt. Das Problem in Köln heißt nicht Anfang sondern Veh !!
Aber irgendwann werden sie das beim Fasteloovendsverein auch noch feststellen, vielleicht wenn sie demnächst in der 4. Liga gegen die Fortuna kicken. . . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Levator 27.04.2019, 22:43
5. Der Tabellenführer - Trainer

wird entlassen kurz vor Erfüllung seiner Arbeitsleistung mit Zielsetzung namens Aufstieg. Wirklich unfassbar und wahrhaftig dekadent. Eigentlich sollten die Kölner jetzt noch abschmieren und nur in der Relegation landen. Mein VfB wartet auf Euch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gsx750r 28.04.2019, 00:38
6. @5 und dann

schickt Terodde den VfB in die zweite Liga ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max.schmitt 28.04.2019, 03:33
7. Das Ende vom Anfang

war bereits in dem Sky-Interview nach dem Spiel gegen D98 abzusehen. Zitat Anfang (sinngemäß): "Ich mache hier meine Arbeit weiter."..Veh sagte zwar nichts öffentlich, aber durch die Blume doch viel ( "Ich sage etwas, wenn ich etwas zu sagen habe").

Bedeutet immer, Gespräche über Vertragsbeendigung laufen bereits. Dennoch, auch wenn es fragwürdige Aufstellungen, Einwechslungen und Zufallsfußballtore gab, Platz 1, Mission Aufstieg wird klappen, hätte man das auch elegant zum Saisonende hin machen können. Denn, welches Signal sezt man so an einen neuen Trainer? Pikant wäre, wenn es jetzt noch vergeigt würde....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halverhahn 28.04.2019, 04:16
8. Wer jetzt über die Entlassung meckert,

hat für mich keine Ahnung über das Trainer-Geschäft bzw wie der Hase da läuft. Ich empfehle zu der hiesigen Thematik den dazu passenden vorherigen SPON-Artikel, wo SPON noch unsicher war, ob Anfang gehen muss oder nicht. Dort habe ich, und noch andere User, dezidierter dargelegt, warum die Entlassung von Anfang vollkommen gerechtfertigt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HCL 28.04.2019, 05:15
9. Der Armin wird es schon richten

Der Grundstein fuer den direkten Wiederabstieg ist gelegt. Schade das Anfang einen zu grossen Vorsprung aufgebaut hat, so dass ein "Nichtaufstieg" wohl kaum noch moeglich ist. Veh hat alles getan um Markus Anfang zu demontieren. Glueckwunsch!!! Wie waers denn mit Tedesco oder Weinzierl als neue Trainer, dann kann Veh in der naechsten Saison doch wieder glaenzen und einen neuen Trainer demontieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4