Forum: Sport
2. Liga: Leipzig gewinnt, Frankfurt überrascht in Fürth
DPA

Aufsteiger RB Leipzig hat im elften Spiel bereits den fünften Sieg gefeiert - das Team gewann gegen Bochum. Auch Union Berlin war erfolgreich, Fürth ging gegen Frankfurt unter.

Seite 2 von 4
zzzZZZ 25.10.2014, 07:46
10.

ich lache mich immer wieder halb tot wenn ich die Kommentare gehen rb lese. herrlich... es sind die ?traditionsclubs? die es trotz so viel Tradition nicht schaffen ihre Station dauerhaft voll zu bekommen und Sponsoren Einnahmen zu sichern. und in Düsseldorf, Bochum etc. Spielen natürlich mindestens 2/3 Bochumer Jungs. und falls mir Tradition die zweihundert schwarzvermummte gemeint sind die regelmäßig den Sport mit Füßen treten weil sie lieber fremde Stadien anzünden, sich und Ordner und Polizei verprügeln und rassistische dumme Sprüche rausproleten kann ich auf ?Tradition? in Fußball gerne verzichten!
profi Fussball hängt nun mal stark am Geld. aber a) ist so etwas für die Region Leipzig (siehe auch rhein/Neckar Region) großartig und b) muss man sehen dass red bull wie auch herr hopp keine scheichs sind die gerade bissl Spielgeld übrig haben und Monaco kaufen. Nein hier wird gezielt in viele Sportarten investiert, Synergieeffekte erschaffen und großes für den Sport geleistet.

also, jetzt können die romantiker der zugrunde gewirtschafteten ?Traditionsclubs? gerne weithin ihren blanken neid zur schau stellen.
und, danke dass geflame gleich richtig losgehen kann oute ich mich als fan des größten Traditionclubs in Deutschland... wenn nicht sogar der Welt: NurDerHSV

prost :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stupormundi1965 25.10.2014, 08:56
11. @Nr.4

....die 29000 Zuschauer! Oder denken Die die sind aus Salzburg angereist?.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theclimber 25.10.2014, 09:05
12. @true123

Wie viele Bochumer spielen den in der Mannschaft vom VfL? Der Trainer ist auch kein Bochumer! Wenn schon Argumente gegen RB bringen, dann welche mit Substanz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Svenner80 25.10.2014, 09:52
13. Schön, schön

Bin Fan von Lok (und kein Hool ;-)) und freue mich trotzdem für RB. Die dauernde Hetze hat was Lächerliches. Man muss es nicht lieben, aber das Leben geht weiter.

Wenn man Fussball wirklich mag, kann man auch Spielen in der 5. Liga oder der Bezirksliga viel abgewinnen.

Fussball ist so vielfältig, da muss sich wirlich nicht an RB abarbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelmueller1976 25.10.2014, 10:34
14. Hallo Nr.4 Denken Sie an Hoffenheim

Zitat von true2013
@Nr.3 Welches Leipzig? Meinen Sie die vielen Leipziger Spieler, die Leipziger Trainer, die Leipziger Mitglieder des "Vereins", im Vorstand oder gar den Besitzer? Oder wen? Merken Sie was ? Retorte mit theoretisch unbergrenztem Budget schlägt Revierclub mit Geldproblemen-Super Leistung!
Dort war Rangnick Trainer und damals hat man alle Vereine der 2.Liga in Grund und Boden gelaufen bis man in der BL war. Jetzt ist Rangnick in Leipzig und nach 11 Spielen liegt der Durchschnitt der Lauf-Km bei 120 Km .Da können viele 1.Liga Vereine nicht einmal Bayern mithalten. Scheinbar wandern die Lauf-Km mit dem Trainer. Von der Luft in Leipzig kann es wohl nicht kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 25.10.2014, 10:56
15. Guten Morgen

Herr A.Mueller aus 1976 wieder zurück vom Marathon am Mount Everest ;-) Oder ist heute Morgen ein neues Abo eines Fachblattes eingegangen? Mit den Laufkilometern kann jetzt aber nicht stimmen, lesen Sie bitte noch einmal nach, die gehören doch nach Ihrem reden ständig den Dortmundern. Oder wurden die heimlich an RBL verkauft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trotz-ossi 25.10.2014, 11:39
16.

Allen Hetzern und Traditionspredigern zum Trotz hat RB einen verdienten Sieg gegen Bochum eingefahren. Zornigers Truppe macht das einzig Richtige: sie pfeifen auf das Geschwätz und spielen guten Fußball. Und Zehntausende auf der Tribüne danken es Ihnen. Weiter so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmidtwiehl 25.10.2014, 12:01
17. .

Zitat von true2013
@Nr.3 Welches Leipzig? Meinen Sie die vielen Leipziger Spieler, die Leipziger Trainer, die Leipziger Mitglieder des "Vereins", im Vorstand oder gar den Besitzer? Oder wen? Merken Sie was ? Retorte mit theoretisch unbergrenztem Budget schlägt Revierclub mit Geldproblemen-Super Leistung!
Ach je, schon wieder so ein Dreizehnaufsdutzend-Kommentar, der absolut nichts zu einer ernstzunehmenden Diskussion beitragen will, sondern Provokation als puren Selbstzweck betreibt - laaangweilig!

Was in besonderem Maße FÜR RB Leipzig spricht, ist (neben klaren Fakten, die jeder wissen könnte, wenn er nur wollte) das durchweg argumentations-, sinn- und logikbefreite Gepolter seiner Gegner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fussball11 25.10.2014, 12:16
18.

Ich drücke Leipzig die Daumen dieses Jahr aufzusteigen, damit wir in der Liga2 wieder unter uns sind.
Ingolstadt könnte gleich mitgehen, dann hat Volkswagen gleich 2 Teams da Oben.

Dürfen wir dafür Bremen und Freiburg haben? Dann seit ihr wenigstens noch zwei Traditionsvereine los die nicht wirtschaften können - darum geht es doch im Wirtschaftsunternehmen Bundesliga, oder?

Mein Tipp: Bayern wird Meister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 25.10.2014, 12:36
19.

Zitat von zzzZZZ
ich lache mich immer wieder halb tot wenn ich die Kommentare gehen rb lese. herrlich... es sind die ?traditionsclubs? die es trotz so viel Tradition nicht schaffen ihre Station dauerhaft voll zu bekommen und Sponsoren Einnahmen zu sichern. und in Düsseldorf, Bochum etc. Spielen natürlich mindestens 2/3 Bochumer Jungs. und falls mir Tradition die zweihundert schwarzvermummte gemeint sind die regelmäßig den Sport mit Füßen treten weil sie lieber fremde Stadien anzünden, sich und Ordner und Polizei verprügeln und rassistische dumme Sprüche rausproleten kann ich auf ?Tradition? in Fußball gerne verzichten!...
Pah. Fremde Stadien anzünden ist doch Kinderkram.
Die ganz richtigen Fans demolieren das eigene Stadion, zerdeppern die Toiletten am eigenen Fanblock und benutzen die Trümmer dann als Wurfgeschosse gegen die Polizei.
Wobei man das aber durchaus unterstützen muss, schließlich ging es dabei um den heiligen Krieg gegen den verhassten Brause-Club aus Leipzig.

Völlig skurril wird das ganze dadurch, dass der betreffende Verein selber ein Retortenclub ist, der von der damaligen Staatsführung per Ordre Mufti von heute auf morgen aus dem Gebirge an die Küste verpflanzt wurde, weil da ein Stadion leerstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4