Forum: Sport
2:1-Sieg gegen Leverkusen: Hamburg lebt
AFP

Sie taumeln, aber sie fallen noch nicht: Dank eines frühen Tores von Hakan Calhanoglu und eines Volley-Treffers von Heiko Westermann siegt der Hamburger SV gegen Leverkusen. Der Krisenclub verlässt vorerst die Abstiegsränge, bei Bayer steht Trainer Sami Hyypiä vor dem Aus.

Seite 1 von 6
alexanderschulze 04.04.2014, 22:49
1. Ein sehr unterhaltsames Spiel

Ich fand es als neutraler Zuschauer (Bayern-Fan) wirklich kurzweilig. Und die Stimmung im Stadion war großartig. Weiter so, auch wenn die nächsten Spiele wirklich schwer werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.w.pepper 04.04.2014, 22:49
2. Niemals 2. Liga!!!

Oder jedenfalls: mal sehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andi/// 04.04.2014, 22:55
3. Abstieg, Abstieg, Abstieg?

Ruft eigentlich nur Ihr bei Spon und die Kollegen von Bild. Souffliert von den HSV Hassern hier im Forum. Totgesagte leben länger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 04.04.2014, 22:56
4.

Leverkusen ist einfach nur peinlich. Hoffentlich qualifizieren die sich nicht für Europa. Dann wäre die Blamage perfekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theodorzaloschnik 04.04.2014, 22:59
5. Schade

Der HSV verdient es meines Erachtens eine Saison in der zweiten Liga zu verbringen, damit dort endlich mal in den Köpfen der Verantwortlichen die Realität einkehrt und Vergleiche mit Schalke aufhören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wulfmanfred 04.04.2014, 23:10
6. Dino muss mit allen unfairen Mitteln bleiben

Drei nicht gegebene Elfmeter lassen vermuten, dass diesem Dino nichts passieren darf. Die DFL sollte als direkter Sponsor auch die Schulden des HSV übernehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobo5824-09 04.04.2014, 23:12
7. Pragmatische Erwägungen

Ich wünsche dem HSV, dass er die Klasse halten kann. Fußballdeutschland braucht nicht eine weitere Traditionsmannschaft wie z.B. Köln oder Lautern gebrauchen, die jahrelang Fahrstuhl fährt, weil der erste Abstieg mit all den damit verbundenen Einbußen die nächsten 10 Jahre negativ vorherbestimmt.

Der HSV hat grundsätzlich das Potential, in der Liga oben drin mitspielen zu können und auch international etwas zu zeigen, wenn denn endlich einige gescheite Weichenstellungen im Management erfolgen.
Er wird in der 1. Liga gebraucht. Ebenso wie Werder, die Eintracht und der VfB (mit seiner vorzüglichen Nachwuchsarbeit).

Ein Abstieg (wenngleich er sportlich nicht unverdient wäre), würde der Liga auf Jahre die Chance nehmen, neben dem BVB, Schalke, Wolfsburg, Leverkusen und Gladbach Mannschaften zu etablieren, deren Potential sie für spannende Konkurrenz und höhere Aufgaben empfiehlt.

Das ist bei Vereinen wie Braunschweig, dem Club und Freiburg leider nicht so der Fall, und deshalb wäre deren Abstieg für die Liga eher zu verkraften (was nix mit Sympathien zu tun hat, die ich für den Club und den Sportklub durchaus hege.
Aber im Sinne der Liga kann ich nur hoffen:
HSV, VfB und Werder bitte drinbleiben (und euch dann dringendst reformieren) !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Direwolf 04.04.2014, 23:27
8. Mein armes Herz

Zitat von sysop
Sie taumeln, aber sie fallen noch nicht: Dank eines frühen Tores von Hakan Calhanoglu und eines Volley-Treffers von Heiko Westermann siegt der Hamburger SV gegen Leverkusen. Der Krisenclub verlässt vorerst die Abstiegsränge, bei Bayer steht Trainer Sami Hyypiä vor dem Aus.
Dieses Spiel hat wieder aml 5 Jahre Lebenszeit gekostet - aber die Hoffnung lebt :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe75 04.04.2014, 23:38
9. Was erlauben Leverkusen?

Hab langsam das Gefühl dieser Klub ist eher eine karitative Einrichtung für abstiegsbedrohte Teams.
Was soll denn das?

Ein lebenlang grün-weiss!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6