Forum: Sport
28.609 Punkte: Nowitzki überholt "Shaq" in der ewigen Rangliste
AP/dpa

Es war ein denkwürdiges Spiel für Dirk Nowitzki: Gegen Brooklyn machte der Deutsche 22 Punkte, darunter die entscheidenden kurz vor Schluss. Vor allem aber verbesserte er sich in der ewigen Punkte-Rangliste auf Platz sechs.

Seite 3 von 4
dolemite 24.12.2015, 11:52
20.

Nowitzki ist einer der wenigen Spieler in den letzten 15 Jahren die auch in den 90ern hätten mithalten können, dort war das Niveau um ein vielfaches höher. Sicherlich ist seine Platzierung in der ewigen Scorerliste etwas hoch, das hat vor allem mit der inflationären Anzahl an Freiwürfen zu tun die seit den frühen 2000ern in der NBA gegeben werden, dem Abschaffen von Handchecking "to open up the game" wie es wortwörtlich im Regelbuch steht um es perimeter playern einfacher zu machen zu punkten. Die Zahl von 20.000 Punkten zu knacken war in den 80ern und 90ern eine große Sache (aus den 70ern fehlen einige Spieler in dieser Liste durch das merging der NBA und der ABA, ABA Statistiken wurden nicht in die NBA übernommen) die nicht viele Spieler geschafft haben wegen den oben angeführten punkten, ohne Dirks Leistung zu schmälern: Ich denke die 20k Marke hätte er auch in den 90ern geknackt, jedoch wäre es für Ihn nicht möglich gewesen an Leuten wie Hakeem, Shaq oder The Big O vorbeizuziehen. Das gilt auch für Spieler wie Ray Allen, Kobe Bryant, Paul Pierce oder Kevin Garnett die ebenfalls hoch in der Liste stehen man muss das wirklich ein wenig relativieren. Gleiches gilt übrigens für Assists, die werden heutzutage auch anders und weniger streng gewertet als in den 90ern und davor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rocketsquirrel 24.12.2015, 11:52
21.

Dirk hat mit allem recht was er gesagt hat. Besonders mit dem fiesen Ohrring und der Nick Carter-Gedenkfrise! :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nngh 24.12.2015, 12:14
22.

Zitat von slideaway
Man sollte diesem Troll "nageleisen" keine Beachtung schenken. Er ist doch offensichtlich gar nicht daran interessiert, hier einen gehaltvollen Beitrag zu liefern. Nowitzki ist der beste Basketballer aller Zeiten, der kein Ami ist. Da gibt es gemeinhin eigentlich keine zwei Meinungen.
Olajuwon steht sicherlich vor Dirk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phiasko76 24.12.2015, 12:23
23. Amazing..

..mehr kann man zu Dirk`s bisheriger Karriere eigentlich nicht sagen. Dh, mir fallen einige Superlative ein, die würden seiner bodenständigen Persönlichkeit aber nicht gerecht. Für mich gehört Dirk eindeutig in den Olymp des Deutschen Sports. Und ich freue mich schon auf den Tag, wenn der in die Hall of Fame seines Sports wird einziehen dürfen, er vorne am Podium vor all den Größen seines Sports stehen wird und deren Ovationen entgegen nimmt. Einen verdienteren Menschen wird die HOF selten aufgenommen haben. Und es bleibt ihm zu wünschen, dass er am besten mit Spielern wie Tim Duncan oder Kobe Bryant in die HOF geht, Spielern, die sich ihrer gegenseitgen Hochachtung sicher sein können und die auf einer Stufe stehen, was ihren Stellenwert für die NBA betrifft. Danke Dirk! Und hoffentlich noch viele verletzungsfreie Jahre bei den Mavs!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mocoseco 24.12.2015, 12:29
24. Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich....

Das Schöne an den Statistiken ist, dass man glaubt etwas vergleichen zu können, was nicht vergleichbar ist. Spieler die sich in ihrer Technik dem Spiel heute anpassen, hätten es ja möglicherweise auch in den 70ern oder 90ern gemacht. Das macht einen Weltklassespieler ja aus.

Hier in Spanien glaubt man übrigens, dass Pau Gasol der beste Nicht-Amerikaner aller Zeiten ist. So schwingt doch bei den Vergleichen auch immer ein wenig nationaler Pathos mit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Toco15 24.12.2015, 13:05
25.

Allerhögschden Respekt Herr Nowitzki. Ganz stark was der im fortgeschrittenen Alter noch draufhat. Viel Glück und hoffentlich klappts noch mal mit den Play offs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leave_in_silence 24.12.2015, 13:30
26.

Eine Liste der Legenden und Basketballgötter und mittendrin der Dirk aus Würzburg. Was für eine Weltkarriere hat der Junge hingelegt. Dabei sympthatisch und bescheiden; sowas nennt man Vorbild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gustavsche 24.12.2015, 13:31
27. Warum soll er nicht noch drei Jahre spielen?

In der NBA wird solange gespielt, wie es geht. Diese Haltung der Spieler gefällt mir. Ich mag das beispielsweise bei vielen Fußballern nicht, die auf ihrem "Höhepunkt der Karriere" dann mit Anfang 30 abtreten, obwohl es gesundheitlich noch möglich wäre.

Dass Nowitzki O'Neal überholt hat, zeigt auch, dass sich Konstanz auszahlt. Nowitzki war nie der Kracher, der knapp 30 Punkte pro Spiel machte. O'Neal dagegen war schon in seiner ersten Saison enorm dominant und hatte in seinen ersten zehn Jahren durchschnittlich 27,6 Punkte pro Spiel. Nowitzki war nicht in einmal in einer einzelnen Saison (das beste sind 26,6 Punkte pro Spiel) so stark wie O'Neal im Zehn-Jahres-Durchschnitt. Dafür ließ O'Neal enorm stark nach, als er altersbedingt nicht mehr so dominant spielen konnte. Häufig sind es Spieler, deren Vorteil vor allem in ihrer Physis liegt.

Nowitzki ist kein Muskelmann oder Sprungwunder, sondern ein Spieler mit Finesse. Und das ist die Grundlage dafür, dass er auch mit 40 Jahren noch ein wertvoller Spieler sein kann, wenn er sich nicht arg verletzt. Dass Verletzungen einen Spieler aus den Tritt bringen können, kann man bei Kobe Bryant sehen.

Ich mag Spieler wie Nowitzki, die nicht als Muskelprotz oder Sprungwunder dominieren. Ein Larry Bird hat vor allem mit seinem Händchen und Köpfchen gezeigt, dass man die Liga dominieren kann, wenn man nicht der srpunggewaltigste, kräftigste oder größte Spieler ist. Ich mag auch Kareem Abdul-Jabbar. Sicherlich groß, aber Lulatsch. Hätte er nicht seinen Hakenwurf entwickelt, er hätte als 38-Jähriger sicherlich kein 23er-Punkte-Schnitt mehr gehabt. An Abdul-Jabbar sollten große Spieler sich orientieren und etwas entwickeln, das sie auch ab 35 Jahren noch einsetzen können. Und ganz besonders schätze ich Magic Johnson. Der kam als 36-jähriger nach 4 Jahren Pause zurück in die NBA und hat mit Spielintelligenz und -witz noch einmal ein paar Duftnoten hinterlassen und hervorragende Statistiken vorgewiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gustavsche 24.12.2015, 13:43
28.

Zitat von dolemite
Nowitzki ist einer der wenigen Spieler in den letzten 15 Jahren die auch in den 90ern hätten mithalten können, dort war das Niveau um ein vielfaches höher. Sicherlich ist seine Platzierung in der ewigen Scorerliste etwas hoch, das hat vor allem mit der inflationären Anzahl an Freiwürfen zu tun die seit den frühen 2000ern in der NBA gegeben werden, dem Abschaffen von Handchecking "to open up the game" wie es wortwörtlich im Regelbuch steht um es perimeter playern einfacher zu machen zu punkten. Die Zahl von 20.000 Punkten zu knacken war in den 80ern und 90ern eine große Sache (aus den 70ern fehlen einige Spieler in dieser Liste durch das merging der NBA und der ABA, ABA Statistiken wurden nicht in die NBA übernommen) die nicht viele Spieler geschafft haben wegen den oben angeführten punkten, ohne Dirks Leistung zu schmälern: Ich denke die 20k Marke hätte er auch in den 90ern geknackt, jedoch wäre es für Ihn nicht möglich gewesen an Leuten wie Hakeem, Shaq oder The Big O vorbeizuziehen. Das gilt auch für Spieler wie Ray Allen, Kobe Bryant, Paul Pierce oder Kevin Garnett die ebenfalls hoch in der Liste stehen man muss das wirklich ein wenig relativieren. Gleiches gilt übrigens für Assists, die werden heutzutage auch anders und weniger streng gewertet als in den 90ern und davor.
Die zusammengezogene Statistik kann hier einsehen:

http://www.basketball-reference.com/leaders/pts_career.html

Julius Erving hat demnach auch über 30000 Punkte.

Die 20000 Punkte zu schaffen, ist sicherlich auch einfacher geworden, weil die Draft-Regeln lascher wurden, wenn Spieler direkt von der High-School in die NBA wechseln. Davon hat Lebron James profitiert und er hat jeden Altersrekord (jüngster Spieler mit 5000, 10000, 15000, 20000, 25000 Punkten) erreichen können.

Sicherlich hat auch die Medizin Fortschritte gemacht und mehr Spieler erreichen ein höheres Spielalter. Denn letztendlich zählt Konstanz bis ins hohe Alter hinein. Ein Kareem Abdul-Jabbar kam auch erst mit 22 Jahren in die Liga und hält bis heute den Punkterekord.

Was Sie nicht vergessen dürfen ist die Einführung der 3-Punkte-Linie. Die gibt erst seit 1980 und viele Distanzschützen vor 1980 (Maravich, Rick Barry) haben von ihr nicht profitieren können. Maravich hat 15 Dreipunkte in seiner Karriere genommen, 10 getroffen. Dann war die Karriere aber auch schon zu Ende. Hätte es die 3-Punkte-Linie 20 Jahre früher schon gegeben, die Spieler hätten sich darauf spezialisieren können. Maravich wäre dann wohl auch locker über 20000 Punkte gekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannesb24 24.12.2015, 14:29
29. Ganz großen

Respekt vor der Leistung Dirk Nowitzkis. Jetzt freue ich mich auf die nächsten Jahre Dennis Schröders in der NBA und hoffe, dass es ihm gelingt eine gute NBA-Karriere hinzulegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4