Forum: Sport
34. America's Cup: Oracle verteidigt Titel nach historischer Aufholjagd
AFP

Oracle hat das Segel-Wunder geschafft: Der Titelverteidiger legte eine der größten Aufholjagden der Sportgeschichte hin und verteidigte den America's Cup dank eines eindrucksvollen Sieges im entscheidenden Rennen.

Seite 1 von 6
caracho! 25.09.2013, 22:57
1. Spektakulär

Man kann über die Boote (Boote?) denken, was man will, man kann drüber diskutieren, ob das noch Segeln ist oder schon Tiefflug, man kann Oracle mögen oder auch nicht - die Aufholjagd von 8:1 bis heute war in jedem Fall eine unbeschreiblich grosse sportliche Leistung, und das Final-Rennen heute ganz ganz grosses Kino - einfach spektakulär!!!
Herzlichen Glückwunsch!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awun 25.09.2013, 22:58
2.

Der Segelgott hat kein Herz. Es ist traurig wie die Neuseeland quasi untergegangen ist. Die Neuseeländer hatten schon seit einigen Tagen keinen Chance mehr. Selbst vor dem wegen überschreiten des Zeitlimit waren Team Oracle schon schneller bei viel Wind. Anschließend dann auch bei wenig Wind. Oracle hatte einfach das schnellere Boot. Spannung kam nur auf, weil sie zu beginn das Potential des Schiffes nicht nutzen konnten. Schade, am ende waren sie dann doch überlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thaddäus Morgenhaupt 25.09.2013, 23:00
3. Bravo

Was für ein dramatischer Wettbewerb! Was für Bilder: diese fliegenden Katamarane. Was für eine unglaubliche Aufholjagd!

Schade, daß das nicht in unserem Fernsehen zu sehen war. Dafür hätten ruhig ein paar Tennisspiele wegfallen können.

Ich gratuliere diesen Sportlern, die nicht aufgegeben haben.
Das Spiel ist erst zu Ende, wenn es zu Ende ist. Toll!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
S.Albrecht 25.09.2013, 23:08
4. Gratulation

Man mag Larry Ellison mögen oder nicht, aber das Team hat nach so einer unglaublichen Aufholjag diesen Sieg verdient. Wie kann es sein, dass sie es geschafft haben, ihr Boot in so kurzer Zeit auf einen Schlag so radikal zu verbessern, während die Neuseeländer total auf der Stelle traten? An welchen Parametern kann bei diesen hochgezüchteten Booten drehen, dass noch so viel mehr aus ihnen herauszuholen ist?

In jedem Falle: Gratulation, USA, auch wenn ich es den Neuseeländern ebenfalls gegönnt hätte.

Hoffentlich hebt Ellison jetzt nicht total ab, und hoffentlich finden sich wieder genügend Teams für eine spanndende Neuauflage. Ich selber war ja auch erst skeptisch ob der technisch hochgezüchteten AC72, aber die Boote im Einsatz zu sehen ist schon unglaublich. Was gäbe ich dafür, einmal mitzusegeln...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WehrtEuch 25.09.2013, 23:20
5. New Zealand rulez

Wieviele Amis waren an Bord von "Team USA"? Einer oder vielleicht zwei? Fast alle anderen waren Australier oder ... Neuseeländer. Schon sehr peinlich für die USA auf wen Herr Ellison für den Sieg von "Team USA" zurückgreifen musste. Neuseeland, ein 5 Millionen-Volk, stellt klar die besten Segler der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flyahead 25.09.2013, 23:29
6.

Glückwunsch Oracle, aber ich hätte es den Kiwis gegönnt, der arme Dean Barker... Vielleicht wird der nächste Cup ja etwas fairer was das Budget angeht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redrhino54 25.09.2013, 23:37
7. Segel(flieger) F1

Der America's Cup evolutionierte zur Segel(flieger) Formel1: Extreme Boote, unglaubliche Budgets, aber endlich auch jede Menge neue Fans. Eintritt war gratis. Tolle Show!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 25.09.2013, 23:38
8. Freakige Konstruktionen

Zitat von sysop
Oracle hat das Segel-Wunder geschafft: Der Titelverteidiger legte eine der größten Aufholjagden der Sportgeschichte hin und verteidigte den America's Cup dank eines eindrucksvollen Sieges im entscheidenden Rennen.
Der Verlauf der letzten Rennen war so skuril wie die Konstruktionen freakig sind.
Es werden deshalb wohl Geruechte aufkommen ueber ein abgekartetes Spiel, um den PR-Wert des events, der budget- und rufgefaehrdend schon hoffnungslos abgesackt war, wiederzubeleben.
Ist aber wenig wahrscheinlich, weil der Ellison zwar keinerlei Schmu scheuen wuerde, um zum Erfolg zu kommen (was er ja unter Beweis gestellt hat und dafuer mit einer Strafe belegt wurde).
Aber dieses Absprachespiel waere subjektiv fuer Ellison zu gefaehrlich gewesen. Was er selber ohne Zoegen tun wurde und tat, traut er natuerlich anderen auch zu. Z. B. dass die sich nicht an Absprache halten und ihm dann doch den Sieg versuchen wuerden zu entwinden.
Man kann also davon ausgehen, dass dieser erstaunliche Wettkampfverlauf tatsaechlich life und nicht manipuliert war.
Das Problem ist nun, dass Ellison nicht der Typ ist, den AC wieder auf eine breitere tragfaehigere Konstruktionenbasis zu stellen als die derzeitige freakige, die mit Segeln, der historischen Entwicklung des AC und Segelschiffahrt nichts mehr zu tun haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schonwasbessersvor 25.09.2013, 23:40
9. Respekt!

"uneinholbar zurückliegen"... "distanzierte die Neuseeländer"... Rest spart man sich; da hab ich wohl in der Schule nicht aufgepasst, egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6