Forum: Sport
4:0-Sieg auf Schalke: Bayerns systematische Anarchie
REUTERS

Kaum war die peinliche Niederlage des FC Schalke gegen Bayern abgepfiffen, traten die Schalker die Flucht nach vorne an: Der Gegner sei einfach zu gut gewesen. Tatsächlich stellte Pep Guardiola die größte Schwäche der Bayern ab. Sein Mittel: totale Flexibilität.

Seite 1 von 6
rolandjulius 22.09.2013, 11:05
1. Der FC Bayern

Ist wohl die glücklichste Mannschaft, denn nur diese hat das Oktoberfest bei sich zu Hause. Prost!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalle Bond 22.09.2013, 11:23
2. Kreatives Chaos

Bei den Schalkern Frust und Ratlosigkeit, bei den Bayern Chaos und Flexibilität. Schalke nuuuuulllll: Bayern viiiieer! Am nächsten Wiesn Wochenende Tabellenführer dahoam!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erich91 22.09.2013, 11:26
3. ach du lieber Gott

Zitat von sysop
Kaum war die peinliche Niederlage des FC Schalke gegen Bayern abgepfiffen, traten die Schalker die Flucht nach vorne an: Der Gegner sei einfach zu gut gewesen. Tatsächlich stellte Pep Guardiola die größte Schwäche der Bayern ab. Sein Mittel: totale Flexibilität.
wann wird er heiliggesprochen , der Pep, und was war bei Herrn Heynkes falsch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querdenker13 22.09.2013, 11:31
4. Bayern

Zitat von sysop
Kaum war die peinliche Niederlage des FC Schalke gegen Bayern abgepfiffen, traten die Schalker die Flucht nach vorne an: Der Gegner sei einfach zu gut gewesen. Tatsächlich stellte Pep Guardiola die größte Schwäche der Bayern ab. Sein Mittel: totale Flexibilität.
Wenn die Mannschaft ins rollen kommt wird es für jeden Gegner schwer die Bayern aufzuhalten.

Und die Gegner der Bayern müssen ihre, wenn auch oft wenige Torchancen, nutzen. Sonst haben sie keine Aussicht zu gewinnen.
Und dies immer nur als Dusel der Bayern hin zu stellen, wie viele Fans und Reporter es tun, ist doch zu einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jueho47 22.09.2013, 11:35
5. Keine Sorge

Zitat von Erich91
wann wird er heiliggesprochen , der Pep, und was war bei Herrn Heynkes falsch?
Beim nächsten Unentschieden oder nur 1:0 Sieg wird die investigative Presse wieder das gesamte System Guardiola in Frage stellen. Nach dem nächsten 4:0 ist Bayern schon wieder Meister im voraus und alles langweilig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan kaitschick 22.09.2013, 11:41
6.

Zitat von Erich91
wann wird er heiliggesprochen , der Pep, und was war bei Herrn Heynkes falsch?
Pep hat Pep, da kann man nicht gegen annölen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChildInTime 22.09.2013, 11:43
7.

Zitat von Erich91
wann wird er heiliggesprochen , der Pep, und was war bei Herrn Heynkes falsch?
Was bei "Heynkes" falsch war? Das 'c' fehlt ("Tschuldigung, aber der musste sein).

Der Artikel bezieht sich doch in keiner Weise auf die Vorsaison, kann also gar keine Kritik an Heynckes enthalten. Aber manchmal ist Schreiben halt einfacher als Lesen, gelle?

Ich muss aber auch sagen, dass mir der Artikel deutlich zu euphorisch gehalten ist. Klingt ja fast so, als könnte man sie Schalen, Pötte etc. gleich in München abliefern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ginotico 22.09.2013, 11:48
8.

Zitat von ChildInTime
Was bei "Heynkes" falsch war? Das 'c' fehlt ("Tschuldigung, aber der musste sein). Der Artikel bezieht sich doch in keiner Weise auf die Vorsaison, kann also gar keine Kritik an Heynckes enthalten. Aber manchmal ist Schreiben halt einfacher als Lesen, gelle? Ich muss aber auch sagen, dass mir der Artikel deutlich zu euphorisch gehalten ist. Klingt ja fast so, als könnte man sie Schalen, Pötte etc. gleich in München abliefern
Aber so ist es doch. Die Meisterschale wird in den nächsten 5 Jahren immer nach München gehen. Die kann man wirklich dort gleich abliefern. Wer soll das verhindern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siebenh 22.09.2013, 11:50
9. Danke

Zitat von jueho47
Beim nächsten Unentschieden oder nur 1:0 Sieg wird die investigative Presse wieder das gesamte System Guardiola in Frage stellen. Nach dem nächsten 4:0 ist Bayern schon wieder Meister im voraus und alles langweilig.
Genau das regt mich auch auf. Ich verstehe einfach nicht, wieso so viele Journalisten immer ihrem ersten Impuls folgen müssen. Bayern unentschieden? Muss sofort schreiben, dass Pep nicht ankommt. Bayern gewinnt? Pep ist ein Messias.
Lernt man auf der Journalistenschule gar nicht, dass der erste Gedanke nicht automatisch der beste ist? Das die Leser etwas überraschendes wollen und nicht den Summs den sie sich a.selber denken können und b.eh jeder andere auch schreibt.
Es scheint unmöglich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6