Forum: Sport
4:4 im Revierderby: Dortmund baut ab
Getty Images

Ein Remis nach 4:0-Führung ist wie eine Niederlage. Das Derby gegen Schalke zeigt ein Problem des BVB: Nach einer Stunde wird die Mannschaft schwächer - dafür muss sich der Trainer verantworten.

Seite 1 von 9
Orthoklas 26.11.2017, 07:56
1. Kein Fan der Borussia

Aber ich habe den Eindruck, das gesamte Teamgefüge aus Spielern und Funktionären passte von Anfang nicht. Nun tritt das offen zutage. Das erregt sogar bei mir Mitleid.

Beitrag melden
forky 26.11.2017, 08:08
2. Fitness

Wenn ab der 60. Minute regelmäßig alle Laufduelle verloren gehen, hat das sehr wohll mit der mangelnden Kondition zu tun.

Beitrag melden
Papazaca 26.11.2017, 08:11
3. Ich habe Mitleid mit dem hilflosen Bosz

Was soll der eigentlich jetzt noch sagen. Ich glaube, ich habe alle Varianten von Erklärungen von Bosz gehört.
Die Wahrheit ist, er weiß nicht weiter. Und es ist auch nicht seine Schuld. Er hätte nie verpflichtet werden dürfen. So, wie man über Tuchel schon vorher Bescheid wissen konnte/mußte. Bosz war und ist eine falsche Personalentscheidung, die schnellstens korrigiert werden muß. Stuttgart hatte auch Pech mit Zorniger. Jetzt haben sie Glück mit ihrem , wie auch Schalke. Die Wahrheit ist, man kann Pech haben. Aber bevor das Problem einer falschen Personalentscheidung zum Problem für Watzke, Zorc und Rauball wird, sollten die die Reißleine ziehen.

Beitrag melden
w.a.krauss 26.11.2017, 08:26
4. Job verlieren?

Alle (auch die aus Dortmund) sollten dankbar sein, dass es solche Spiele mit dem BVB gibt.
Ich bin gestern extrem gut unterhalten worden.

Eine Sternstunde des Sports.

Beitrag melden
mgrevenstein 26.11.2017, 08:47
5. leider

hat Bosz hier Recht, wenn er behauptet es sei keine Frage der Kondition. Das er seine Mannschaft mit den Auswechlungen verunsichert und somit seine eigene ebenso preisgibt ist nur der falsche Schachzug.
Als das erste Gegentor fiel da wussten viele schon das es brenzlich wird, oder?
Die Körpersprache sagt hier vieles und hinzu kommt das ein Topstürmer in Richtung Abwehr ein Zeichen setzen muss wie man den Rest der Partie über die Bühne bekommt. Verstanden hat das niemand. Der Geist des
Misserfolgs war zu groß.

Beitrag melden
ExigeCup260 26.11.2017, 08:50
6.

Interessant, dass Aubameyang jetzt öffentlichkeitswirksam seitens der Mannschaft als "Schuldiger" ausgemacht wird. Wer einen 4:0-Vorsprung als Spitzenmannschaft nicht verwalten kann, muss grundlegend größere Schwierigkeiten haben, als 20 Minuten zu Zehnt (davon ja auch nur 10 Minuten) zu spielen.

Beitrag melden
marcuhlig 26.11.2017, 09:07
7.

Zitat von w.a.krauss
Alle (auch die aus Dortmund) sollten dankbar sein, dass es solche Spiele mit dem BVB gibt. Ich bin gestern extrem gut unterhalten worden. Eine Sternstunde des Sports.
Eine Sternstunde des Sports wäre eine sportliche Höchstleistung. Eine 4:0 Führung zu verspielen ist das Gegenteil einer sportlichen Höchstleistung.

Beitrag melden
a.meyer79 26.11.2017, 09:16
8. Mehrere Gründe

Das Team ist nachjahrelangem Hochgeschwindigkeitsfußball, der oft sinnlos war, ausgelaugt. Notwendige Reserven fehlen für drei Wettbewerbe. Hier darf sich der BVB bei Klopp und Tuchel bedanken. Keine erfahrenen Führungsspieler. Sahin ist zu alt. Weigl zu jung. Der Druck ist, da Watzke jedes Jahr Platz 2 als Muss und das Finale der CL ausruf, zu hoch. Es ist absurd, dass der BVB sich als ewige Nummer 2 hinter Bayern als gesetzt sieht, nur weil man mal im CL Finale stand und vier Jahre gut mitgehalten hat. Das haben Bremen und Leverkusen auch. Die Medien hatten sicher ihren Anteil daran, weilman dauernd vom Classico gesprochen hat. Na ja, demnächst ist das deutsche Classico halt RB vs Bayern. Die Arroganz, die ein Watzke gegenüber der Fußballwelt walten lässt, hat sich auf alle BVB Beteiligten übertragen.

Beitrag melden
Levator 26.11.2017, 09:21
9. Live erlebt

in Stuttgart gegen meinen VfB, ab Minute 65 ein totaler Zusammenbruch der Dortmunder. Und da waren sie bis zum Spielende vollzählig.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!