Forum: Sport
9:0-Sieg für Paris Saint-Germain: Neymar, Mbappé, Mbappé, Cavani, Cavani, Neymar, Cav
REUTERS

Im Ligapokal blamierte sich Paris bei Außenseiter Guingamp. Nun trafen sich beide Klubs in der Ligue 1 - und PSG revanchierte sich. Thomas Tuchel sorgte sich danach trotzdem. Es geht um seinen Spielmacher.

Nonvaio01 20.01.2019, 08:21
1. das verstehe wer will

da hat man einen spieler, der nicht verlaengern will, ok das kommt vor, aber das man den dann garnicht mehr einsetzt weil man beleidigt ist....da geht man dann lieber einkaufen. Naja wenn Geld nicht wichtig ist.....aber wen bekommt man denn? Doch auch nur einen der nur dazu da ist um kurz eine luecke zu fuellen und sonst mit null stammplatz chancen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spadoni 20.01.2019, 11:41
2. In Frankreich

hat Tuchel mit dem PSG doch ein leichtes Spiel, bei dem von Qatar mit viel Geld zusammengekauften Spielerkader. Schade, diese totale Überlegenheit des PSG macht die französische Liga, die sowieso nicht zu den besten, zählt, total uninteressant!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prussia Culé 20.01.2019, 12:40
3. Rabiots Verhalten fehlt im Artikel

Zitat von Nonvaio01
da hat man einen spieler, der nicht verlaengern will, ok das kommt vor, aber das man den dann garnicht mehr einsetzt weil man beleidigt ist....da geht man dann lieber einkaufen. Naja wenn Geld nicht wichtig ist.....aber wen bekommt man denn? Doch auch nur einen der nur dazu da ist um kurz eine luecke zu fuellen und sonst mit null stammplatz chancen.....
Es geht dabei auch eher um Rabiots Verhalten. PSG hat lange alles getan um Rabiot zu halten und ihm immer wieder verbesserte Angebote gemacht. Rabiot gilt als charakterlich schwierig und fing schon im Herbst an regelmäßig zu spät zum Training oder zu Besprechungen zu kommen, es fehlte auch hin und wieder etwas Trainingsdisziplin. Dazu kommt, dass Tuchel immer wieder hinten mit einer 3er-Kette spielt, was Rabiot wenig Raum lässt.
Im Sommer wurde er nicht in den 23er-Kader für die WM nominiert. Statt sich, wie Deschamps es wollte, als Reservespieler sich bereit zu halten, falls sich kurz vor der WM noch jemand verletzt, verkündete er beleidigt sein Karriereende im Nationalteam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren